Flirt-Fever und Auer Witte Thiel (mafia?)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch Dir kann ich nur raten, gib den Namen mal bei Google ein und Du siehst seitenweise Beschwerden. Wenn Du so was siehst, dann ist da etwas oberfaul und darum auf gar keinen Fall bezahlen. Außerdem hat der Gesetzgeber in diesen Sachen stark nachgebessert, so dass diese Leute so gut wie keine Chance haben, damit durch zu kommen. Wie hier bereits jemand schrieb, Widerspruch per Einschreiben einlegen und mit Anzeige drohen. In der Regel hast Du dann schon Ruhe. Wenn nicht, ist es auch egal, weil sie eh nicht vor Gericht gehen, da sie als Abzocker bekannt sind und das schon seit ´09.

Hier etwas, dass ich bei Google gefunden habe:

Prebyte Media GmbH aus München betreibt Abzocke im grossen Stil

Ich möchte alle dringend vor dem Portal flirt-fever warnen, weil die Kunden hier unlauter abgezogen werden. Die Prebyte Media ist im Internet einschlägig bekannt.

SCHLAGWORTEKonto Strafanzeige Testzeit Media KündigungWer sich hier als zahlendes Mitglied anmeldet, wird damit gelockt, in den ersten 14 Tagen 1,99 € zu bezahlen. Soweit ist das noch ok, aber wer in der Testzeit sein Widerrufsrecht nicht wahrnimmt, hat als Geschädigter automatisch ein Abo für 69,- € an der Backe.

Ich hatte in der Testzeit unter Zeugen per Brief gekündigt und trotzdem wurden mir erst 1,99 € und dann 69,- € vom Konto abgezogen.

Obwohl ich denen geschrieben habe, dass ich schon gekündigt habe, bekomme ich nun ständig Drohmails von der Kanzlei Auer-Witte-Thiel.

Weil trotz Kündigung weiter Geld von meinen Konto abgezogen wurde, gehe ich hier von Betrug aus. Ich war also gestern bei der Polizei und habe Strafanzeige erstattet. Der Beamte sagte mir, es lägen bereits über 1000 Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft in München gegen die Prebyte Media und www.flirt-fever.de vor.

Mein Rat: Macht einen grossen Bogen um flirt-fever Wenn bei Euch trotz Kündigung Beträge vom Konto abgezogen werden: Strafanzeige erstatten.

Beschwerde bewerten! Meine Forderung: Flirt-Fever und Prebyte Media sollen mich endlich in Ruhe lassen

Firmen-Antwort ausstehend seit 3 Jahre, 132 Tagen, 22 Stunden, 17 Minuten und 30 Sekunden. Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihre Firma/Marke/Institution?

Kommentare und Trackbacks (83)

18.02.2009 | 21:31 von Daniela K. | Regelverstoß melden Die PreByte Media GmbH wollte von mir auch geld, die sind der staatsanwaltschaft in münchen bestens bekannt.

Nachdem ich anzeige erstattet hatte war ruhe.

Seid dem nie mehr eine e-mail bekommen.

Last uns alle gegen flirt-feve was machen. Nur gemeinsam sind wir stark!!

05.05.2009 | 00:04 von Markus Schneider | Regelverstoß melden Vielen Dank, es freut mich zu hören, daß bei der Staatsanwaltschaft München schon so viele Strafanzeigen gegen Prebyte Media vorliegen. Sie zocken nicht nur bei flirt-fever sondern auch bei WeContactYou unseriös ab. Ich habe für die Nichterbringung zugesagter Leistungen genügend Beweise gesammelt. Gibt es schon Ergebnisse von Verfahren in München ? Die Geschäftsführer sollten spürbar bestraft werden.

16.05.2009 | 13:47 von ReclaBoxler-8313208 | Regelverstoß melden Hallo Leute,

wenn Ihr betroffen seid: Geht bitte bloß nicht auf die Forderungen von flirt-fever ein. Prebyte Media betreibt systematisch unrechtsmäßige Irreführung und Abzocke.

Ich selbst hatte auch schon vielfach von der Anwaltskanzlei Auer/Witte/Thiel Mails und Mahn-Briefe bekommen, ich hätte 170 EUR zu zahlen. Nach Abstimmung mit meinem Rechtsanwalt, wusste ich schnell, dass ich diese ignorieren kann und siehe da - zu einer Klage ist es nie gekommen.

Viele Grüße, Christian

10.06.2009 | 00:58 von M. K. | Regelverstoß melden Guten Abend zusammen. Ich habe mich auch mal bei flirt-fever angemeldet, das Test-Abo für 1,99 Euro bestellt, eine Stunde auf dieser Seite verbracht und dann nie wieder drauf gewesen. Das ist schon eine ganze Weile her. Vor kurzem habe ich Post bekommen von meiner Bank über die Nichteinlösung einer Lastschrift in Höhe von 69 Euro von der Prebyte GmbH. Ich habe mich bei meiner Bank darüber erkundigt. Jede Bank kann unerwünschte Lastschriften innerhalb von sechs Wochen zurückbuchen. War bei mir zum Glück nicht nötig, aber hier die Info an alle Betroffenen. Ich kann euch nicht sagen, ob das von Prebyte illegal, legal oder sonst was ist, ich weiss nur, dass das ein Hund ist, der bellt, aber nicht beißt. Also, wenn Sie Geld von euch abgebucht haben, sofort zurückholen, Mahnungen von Rechtsanwälten mit der Aufschrift: Empfang verweigert, an Absender zurück! versehen und zurück zur Post geben. Ein Gerichtsverfahren würde sie mehr kosten, als sie durch eine Zahlung von euch gewinnen würden, also wird dann nichts mehr von ihnen kommen.

Danke sehr für die Antwort und Hilfe!

Dann kann man sagen, an meiner Stelle nichts zu zahlen nicht vor Gericht oder Illegal ist?

Es gibt sicher viele Leute wie ich, aber ich weiß nicht wie zu dieser Leute naher passieren wird wenn die nichts bezahlen würden.

0
@coldyramirez

Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön für den Stern. Nun noch mal zu Deinem Problem. Es gibt die verschiedensten Foren im Netz, die sich mit Computerbetrug befassen und darüber würdest Du auch Leute finden, die das alles schon hinter sich haben. Nur würde Dir das nicht viel nützen, da in diesem Fall leider einjeder für sich steht. Aber trotzdem gibt es Vorgehensweisen, die Du erfüllen müsst, damit Du Dich erfolgreich dagegen wehrst. 1. Unbedingt den Widerspruch einlegen und alles bestreiten und das dann mit der Post, per Einschreiben absenden. 2. Verlange in dem Widerspruch den Beweis dafür, dass Du das warst, der sich dort angemeldet hat. Das wird man gar nicht können, weil bekannt ist, wie leicht es im Internet ist, sich mit fremden Daten irgend wo anzumelden. 3. Du drehst den Spieß um und drohst nun denen, dass Du Anzeige erstatten wirst, wenn diese Belästigungen und Unterstellungen nicht aufhören. 4. Abwarten, wie sie darauf reagieren. 5. Sollten weitere Mahnungen kommen, ignorierst Du diese nun kommentarlos. 6. In der Regel hört es nach der dritten Mahnung auf. Es gibt aber auch so beklo_pte, die schicken auch noch eine 4. Mahnung, obwohl es so etwas eigentlich gar nicht gibt. 7. Nun wird es interessant. Du hast bis her nichts weiter gemacht, als Deine Rechte wahrgenommen und wie beschrieben, sind sie in der Beweispflicht und nach der letzten Mahnung, müssten sie das Gericht bemühen. Dies war aber in solchen Fällen, noch nie passiert, da sie kaum Aussicht auf Erfolg haben und längst als Abzocker bekannt sind. Sollte jedoch das eigentlich unmögliche geschehen und Du erhältst einen Brief vom Gericht, dann ist auch das kein Grund zur Panik. 8. Du schreibst dann innerhalb der 14 Tage Antwortfrist an das Gericht zurück und schilderst denen den Sachverhalt. 9. Spätestens jetzt, wird der ganze Mist eingestellt, eben weil man diese Leute kennt und sich von denen nicht zum Handlanger machen lassen will. 10. Da das Inkassobüro weiß, wie man bei Gericht verfahren wird, kommt es wie beschrieben erst gar nicht erst dazu. Denn sie wollen mit ihren Drohszenarien die Masse abschöpfen und nicht einzelnen Leuten mit aussichtslosen Gerichtsterminen hinterherlaufen. Das ist ganz einfach unrentabel für die Abzocker. 11. Das Wichtigste ist, die Nerven zu behalten und sich nicht einschüchtern lassen, dass es angeblich Schufaeintragungen geben würde u.s.w.. Denn das ist schon alleine aus dem Grund Quatsch, weil der geforderte Betrag viel zu gering dafür ist. 12. Es ist alles nur ein großer Bluff. Lasse sie ins Leere laufen und behalte wie erwähnt die Nerven. Wenn Du Dich an diese Regeln hältst, wird Dir nichts geschehen. Du hast mein Wort darauf. (Habe ähnliches selbst schon mal vor Jahren mit einem anderen Abzocker erlebt. Nach der dritten Mahnung war Ruhe ! ! !

0
@Abaton111

Vielen Dank wieder für die Antwort!

Ich schicke dann der unter schreibende Brief per Einschreiben, mal sehen was passieren wird! Oder soll ich ein anderen Brief dafür schreiben?

0

Ich muß Dir leider in Deutsch antworten, da mein Englisch hierfür nicht ausreicht. Ich rate Dir, auf keinen Fall zu zahlen, das sind reine Mafia-Methoden. Die versuchen es immer wieder und drohen den Leuten, die dann Angst bekommen, damit sie zahlen. Schreibe denen folgenden Brief:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich beziehe mich auf Ihr Schreiben vom ......., in dem Sie einen Betrag von ..... 172,33 für einen 10-tätigen Account verlangen. Ich habe jedoch nach meiner Überzeugung keinen gültigen kostenpflichtigen Vertrag mit Ihnen geschlossen. Daher bin ich auch nicht bereit, Ihre Forderung zu begleichen. Sollten Sie dennoch meinen, daß es zwei übereinstimmende Willenserklärungen und einen gültigen Vertrag gibt, fordere ich Sie auf, den Nachweis zu erbringen, welches Angebot Sie mir in welcher Weise und zu welchem Zeitpunkt gemacht haben, und wie und wann ich dieses Angebot über eine kostenpflichtige Leistung angenommen habe und ein gültiger Vertrag gem. den Bestimmungen des Fernabsatzgesetzes und der BGB-Informationspflichten-Verordnung zustande gekommen ist. Hilfsweise widerrufe und kündige ich fristlos den Ihrer Meinung nach bestehenden Vertrag und fechte ihn auch hilfsweise wegen arglistiger Täuschung an. Außerdem erkläre ich ebenfalls vorsorglich die Anfechtung wegen Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärungen. Ich gehe davon aus, daß die Angelelgenheit hiermit erledigt ist und bitte Sie um eine entsprechende schriftliche Bestätigung. Hochachtungsvoll

Schicke den Leuten den Brief per Einschreiben/Rückschein.

Danke sehr für die Antwort!

Ich schreibe hier den Brief der ich gestern von Auer Witte Thiel (Rechtsanwaltbüro) bekommen habe:


Prebyte Media GmbH/(Mein Name)

Sehr geerhter Herr …

Wir zeigen Ihnen an, dass wir die Firma Prebyte Media GmbH, Baumkirschenerstr. 4,81673 München anwaltlich vertreten. Sie haben auf der Internetseite www.flirt-fever.de unter dem Benutzernamen "..." einen Zugang gebucht, der sich mangels Kündigung vereinbarungsgemäß verlängert hat. Auf der Ihnen bestätigten Authentifizierunsseite wurden Sie auf die Kostenpflichtigkeit und die Verlängerung ausdrücklich hingewiesen. Ihr E-Mail account "..." wurde durch unsere Mandatin ebenso erfasst, wie die IP Adresse Ihres PCs. Der vereinbarten Kontoabbuchung haben Sie abredewidrig widersprochen. Sie schulden nunmehr die fällige Vergütung in Höhe von EUR 120 zzgl. Bank und Mahnspesen i.H.v EUR 12.50 und Zinsen i.H.v EUR 0,83. Einschließlich unserer Gebühren i.H.v EUR 39,00 haben Sie einen fälligen Betrag i.H.v insgesamt EUR 173,33 bezahlen. Auf die Mahnung unserer Mandantin haben Sie leider nicht reagiert.

Wir bitten Sie daher diesen Betrag unter Verwendung des anhängenden Überweisungsformulars bis zum 12.07.12 zu überweisen. Nach Zahlungseingang werden wir die Angelegenheit abschließen und die Akte zur Ablage bringen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt


Aber jetzt ich habe noch andere Frage: Why do you think that to I should demand a written confirmation from them? Is a step to solve this problem?

Thanks for your help!!!

0

Die gleiche Firma hat bei mir Geld vom Konto abgehoben, obwohl ich schon gekündigt hatte (habe ich natürlich zurückgefordert). Und noch etwas: als meine Mitgliedschaft noch bestand ist der Eingang meines Beitrags "nicht bemerkt worden", obwohl ich überwiesen hatte, und ich erhielt eine Mahnung. Da ich ja überwiesen hatte, unternahm ich nichts, hielt das ganze für eine Überschneidung. Ich erhielt daraufhin Post von Auer Witte Thiel. Denen gegenüber habe ich die Situation klargestellt, womit DIESE Angelegenheit erledigt war. Nun also die erneute Abbuchung. Ich habe hingeschrieben, daß ich davon ausgehe, daß kein Vertrag mehr zwischen mir und der probyte Media besteht. Mal sehen, was passiert. Übrigens: eine Telefonnummer hat diese Firma nicht! Auch schon sehr merkwürdig, nicht wahr? Meine Frage nun: Wie kann es eigentlich sein, daß solche Firmen überhaupt weiter in Deutschland existieren dürfen? Wieso schaffen Staat und Justiz es nicht, diese Bude dicht zu machen? Vielleicht kann mir das mal ein Jurisprudenz-Fachmann (oder Fachfrau) erklären.

Was möchtest Du wissen?