Fliehkraft-Erdanziehung

3 Antworten

Die Fliehkraft am Äquator macht den Hauptunterschied für Gewichtsänderungen, d.h. anders ausgedrückt, die Erdbeschleunigung ist am Äquator niedriger als 9,81 m/sec² und am Nordpol größer. Alles andere sind dagegen winzige Schwankungen. Es gibt sogar eine Formel dafür, die steht in meiner alten Logarithmentafel, die ich aber gerade nicht finde.

das Gewicht is an jedem Punkt der Erde unterschiedlich unabhängig von der Fliehkraft, da die Erdschwere nicht an jedem Punkt gleich ist. Dies liegt zu einem an der unterschiedlichen Abplattung, an der unterschiedlichen Masseverteilung und Schwereabweichungen z.B durch Gebirge, oder Materialkonzentrationen. Auf einem Berg hast du z.B. ein anderes Gewicht wie am Fuße des Berges

Wenn schon, dann ist ein Körper am Äquator leichter, aber das nur minimalst.

Benötige bitte Hilfe bei folgenden Aufgaben (Zentrifugalkraft/Physik)?

Aufgabe: A) In welche Richtung zeigt die Zentrifugalkraft am Nordpol, bei 45° nördlicher Breite und am Äquator?

B) Um welchen Betrag ändert sich das Gewicht einer Person (Masse=50kg) zwischen Nordpol und Äquator?

Ich habe über Google zum Thema Zentrifugalkraft diese Formel hier gefunden: F= m* v^2/r

Nur glaube ich, dass ich damit hier nicht so richtig weiter komme. Ich habe auch so überhaupt keine "Idee" was ich mit diesen 45° aus Aufgabe A) machen muss. Bei Aufgabe B) kann ich die Formel ja dann benutzen. Nur was für Werte muss ich denn da für v^2 und r eingeben? Und warum bzw. wie findet man diese Werte speziell bei Aufgabe B) heraus?

Ich würde mich über Erklärung und Hilfe wirklich sehr freuen. (Bei Aufgabe A) gerne ein wenig ausführlicher/für ganz Blöde wie mich erklärt)

Ich danke vielmals

...zur Frage

Abkürzung für "Fachsprachlich"

Hallo :)

Also ich schreibe immer noch an meiner Facharbeit :D Jetzt suche ich (falls es die gibt) die Abkürzung für "Fachsprachlich". Weil ich will halt etwas in Klammern schreiben.

Der Satz soll dann so aussehen: Dabei können ausgewachsene Katzen ein Gewicht von ca. 4kg erreichen, die Kater [hier soll die Abkürzung hin] Kuder) hingegen etwas schwerer (ca. 5kg). werden.

Danke schon mal im Voraus! :) Snowy

...zur Frage

Ist die Erdanziehungskarft an den Polen größer als am Äquator, weil.....

am Äuqator noch die Fliehkraft entgegenwirkt? Oder gleicht sich das durch den höheren Durchmesser am Äquator wieder aus?

...zur Frage

Kann mir jemand bei der Zentrifugalkraft helfen?

"Für die Zentralbeschleunigung gelten zwei Gleichungen: a = v^2 / r und a = ω^2 * r Aus der ersten Beziehung folgt eine Antiproportionalität zum Bahnradius und aus der zweiten folgt eine Proportionalität. Klären Sie diesen scheinbaren Widerspruch."

Ich habe jetzt echt keine Ahnung was mit Proportionalität und Antiproportionalität gemeint ist. Und wie ich das klären soll, verstehe ich noch weniger. Könnte mir jemand es in leicht verständlichen Sätzen bitte erklären?

...zur Frage

Bankdrücken vs. Liegestütze. Warum ist Bankdrücken so viel schwerer als Liegestütze?

Ich frage mich seit einiger Zeit warum Bankdrücken so viel schwerer als Liegestütze ist.

Natürlich lastet bei Liegestütze nicht das gesamte Gewicht auf den Händen, sondern auch auf den Beinen. Deshalb habe ich mich beim Liegestütze machen gewogen.

Die Daten:

Beim Bankdrücken drücke ich ca. 65kg mit einer annehmbaren Anzahl an Wiederholungen. Bei Liegestütze zeigt mir die Waage zwischen 75kg (oben, 68% des körpergewichtes) und 85kg (unten, 77% des körpergewichtes).

Trotzdem schaffe ich deutlich mehr Liegestützen als Bankdrück-wiederholungen. Wenn ich mit 80kg Bankdrücken würde, würde ich mit Mühe und Not eine Wiederholung schaffen (wenn überhaupt), bei den Liegestütze hingegen bin ich nach 10Stück noch topfit.

WARUM ist das so? (Je genauer die Antwort desto besser)

vielen dank schon mal

...zur Frage

Warum werden wir am Nordpol nicht erdrückt(Erde Kugel?)?

Ich bin kein Typ der an die flache Erde glaubt.

Doch heute ist mir ein Argument dafür eingefallen, welches ich nicht so einfach widerlegen kann. 

Erklärung. 

Die Erde dreht sich um Ihre eigene Achse. Am Äquator haben wir dann die größte Fliehkraft, welche auf uns wirkt. Wir fliegen aber nicht weg, auf uns wirkt eine Beschleunigung von 9.81m/s^2 Richtung erdkern. 

Dh 1 kg drückt mit immer noch 9.81 Newton auf den Boden. Alles schön und gut. Wir fliegen nicht weg weil wir angezogen werden. 

Gehen wir mal nach Europa. Hier ist der Abstand der Drehachse nicht mehr so weit wie beim Äquator. Daraus schlussfolgere ich, dass die Fliehkraft hier kleiner sein muss, also müssen wir dann ja auch stärker auf den Boden drücken. 

Wie stark wir auf den Boden drücken berechnen wir ja mit 

Anziehungskraft- Fliehkraft = Kraft mit der wir wirklich auf den Biden drücken.

Wenn wir also zum Nordpol gehen würden, müssten wir erdrückt werden von uns selber. Da hier so gut wie keine Fliehkraft herrscht. 

Wie kann ich das jetzt richtig erklären und Widerlegen 

ich hoffe ihr versteht was ich meine.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?