Fliegt ein RCD (ältere Bezeichnung FI-Schalter) auch, wenn ein Kontakt zwischen Neutralleiter und Schutzleiter vorhanden ist?

7 Antworten

L und PE haben nicht ganz das gleiche Potential. Es ist eine geringe Spannung zu messen. Das liegt daran, das am Summenstromwandler im RCD eine kleine, zusätzliche Spule montiert ist, welche über einen hochohmigen Widerstand einen kleinen Strom einkoppelt. 

Dieser Strom hebt das N-Potential minimal an.

Das bewirkt, das auf PE und auf N ein winziger Potentialunterschied ist. Das ist notwendig, da beim Verbinden von PE und N die Schutzwirkung deaktiviert würde. Ein Erdschluß muß ja nicht immer nur zwischen L und PE sein.

Desweiteren wird die Funktion des RCD dadurch soweit erweitert, das auch pulsierende Gleichfehlerströme detektiert werden. Im Zuge der Entwicklung, daß sich Schaltnetzteile mit geringer Leistung immer mehr durchsetzen, (welche oft einen Einweg-Gleichrichter haben)  eine wichtige Sache.

Wie sowas als Schaltbild aussieht ist im Foto zu sehen. Der farbig umrandete Schaltungsteil sorgt für diese Funktion.

 - (Elektronik, Elektrotechnik)

Wenn im ganzen Haus NIERGENDWO ein Gerät mit dem Neutralleiter verbunden ist, dann nicht, ansonsten schon,

denn ein RCD bildet nur den Summenstrom aus den Außenleitern und dem Neutralleiter und wenn dieser ungleich 0A ist, dann löst er aus.

Wenn jetzt irgendwo ein Verbraucher am Neutralleiter angeschlossen ist, dann fließt der Strom normalerweise über den Neutralleiter wieder zurück.
Gibt es nun eine Verbindung von Neutralleiter und Schutzleiter, dann hängen diese beiden Leiter parallel, weil beide das gleiche Potential haben und der Strom teilt sich ca. 50:50 auf. Damit fließt knapp die Hälfte des Stroms über den Schutzleiter am RCD vorbei und dieser löst dann aus.

Neutralleiter und Schutzleiter haben nicht das gleiche Potenzial. Der N-Leiter hat ein höheres Potenzial/Spannung deshalb fließt ein Fehlerstom zum/über den Schutzleiter wenn sie verbunden werden. Ist die Verbindung hinter dem Schutzschalter und der Strom groß genug dann löst er aus. RCD ist die "internatationale Bezeichnung" des Fehlerstromschutzschalters/Summenstromwandlers.

Frage zum Trenntransformator?

In Wikipedia steht: "Um den Schutz zu gewährleisten, darf keine elektrische Verbindung der Sekundärseite mit Erdpotential bzw. dem Schutzleiter oder anderen Leitern der Primärseite betriebsmäßig vorhanden sein. Dadurch kann bei einem einpoligen, fehlerhaften Erdkontakt, beispielsweise über eine Person, die sich auf Erdpotential befindet und einen Leiter der Sekundärseite berührt, kein Stromfluss entstehen. Der Transformatorkern kann geerdet sein.".

Ok soweit so gut. Aber wie fliesst da der Strom denn genau nicht? Wenn ich ein positives Potential anfasse muss der Strom über mich den Weg zur Erde machen... Also von der Person zur Erde von der Erde zum Schutzkontaktpotential, wenn ich über die Primärseite gehe. Bei der Sekundärseite ist kein Schutzkontakt vorhanden aber der Strom könnte doch trotzdem über mich und dann zur Erde und dann zur Erdung "kriechen" oder nicht?! Über welchen Weg ist denn der Schutzkontakt mit dem Potential des einpoligen Kontakt genau verbunden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?