Fliegenhaube Gewöhnung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würd da kein großes Thema draus machen. Erstmal daran schnuppern lassen ,zeigen - dann beim Putzen einfach mal aufziehen,schauen wie er reagiert. Immer mal ein bisschen führen und dann beim Reiten schauen wie er reagiert. Hat er auf der Weide denn keins an? Als Schulpferd wird er das doch wohl mal drauf gehabt haben.

ok danke :) nein auf der weide hams nur die halfter oben ;) er steht "erst" ein knappes Jahr dort und letztes Jahr ist mir das noch nicht so aufgefallen. Werds auf alle Fälle mal probieren =)

0
@RomiHai

Schön,Viel Erfolg! Generell nehmen Pferde so ein "Ding" relativ gerne an - also bloß nicht so tun - oder denken ,dass das etwas fürchterlich Böses wäre :o).

0
@user1615

ok super ;) er ist ja ein kleiner Angsthase, aber mal gucken wie er sich anstellt

0

Ganz einfach: Beim Putzen schon daneben liegen lassen, das Pferd kann sich das dann schon mal anschauen, danach mit der Fliegenhaube einfach mal in der Nähe vom Kopf und Ohren abstreichen, in Putzlaune wird das Pferd als Bürste interpretieren und sich beschmusen lassen, wenn das kein Problem ist - drauf damit, vorsichtig die heiligen Öhrchen reinstecken (darauf achten dass keine Fliegen bereits in der Ohrmuschel sitzen)

Super danke :) Werd ich beim nächsten Mal gleich ansprechen und ausprobieren Im Stall is mit den Fliegen zum Glück nicht so extrem, sind nur an den Beinen lästig

0
@RomiHai

ja noch ist es verhältnismäßig erträglich .. wenn die Bremsen erst kommen :-(

0

er hat sie super angenommen ;) es ist jetzt eine Freude in zu reiten :) Danke nochmals

LG

Fliegenhaube eskadron größe?

Hallo:-) Ich weiss nicht in welcher größe ich eine Fliegenhaube von eskadron kaufen soll... meine Pferd ist 1.52 groß... Danke für die antworten😊:-)

...zur Frage

Fliegenproblem mit Pferd! :(

Hey Leute!

Ich entschuldige mich jetzt schon mal, da der Text wahrscheinlich etwas länger wird.

Also ich hab einen 19 jährigen Schimmelwallach. Im Frühjahr beginnt unser Problem.

Sobald auch nur eine Fliege oder Mücke in seiner Nähe ist fängt, auch wenn ich das gar nicht bemerke, fängt er mit dem Kopf zu schütteln und ihn ruckartig hin und her zu schlagen oder hinauf und hinunter. Es gibt dann wieder so Phasen wo er ruhig geht, aber dann plötzlich wieder ein Ruckartiges Schütteln. Das ist beim Reiten sehr unangenehm.

Noch dazu kann man mit ihm dann nicht wirklich reiten, man bekommt keine Konstante Anlehnung, da er dann ja wieder Schüttelt. Er tut sich sonst schon damit schwer - auch wenn keine Fliegen sind.

Ich reite seit März ca. (Seit dem es diese viecher giebt) draußen nur mehr mit Nüsternnetz und Fliegenhaube mit fransen. Damit ist es nicht weg aber etwas erträglicher.

Ich weiß nicht was ich noch machen soll - abgesehen von Fliegenspray etc haben wir. Ich möchte nicht den ganzen Sommer in der Halle reiten ( hustet durch den staub auch ab und zu und ja ...möcht ich eig nicht)

Hat wer Tipps? lg

...zur Frage

Pferd will sich nicht am Ohr berühren lassen und bekommt dann Panik. Wer kennt Übungen?

Hallo,

folgendes Problem: Er mag es überhaut nicht, wenn man ihn an seinen Ohren berührt! Die Besitzerin meinte, dass er sich früher überhaupt nicht am Hals berühren lassen wollte.. dass geht aber mittlerweile problemlos! Sein Problem sind aber seine Ohren... Wenn ich ihn halftern will, und das Halfter an sein rechtes Ohr kommt reißt er sofort seinen Kopf hof und zieht ihn richtig weg! Ich habe bereits versucht dass Halfter lockerer zu machen aber dass hilft auch nichts... Die Fliegenohren kann ich ihm überhaupt nicht anlegen! Da tickt er total aus! ich habe schon versucht Ihn an den ohren zu kraulen ihn zu beruhigen ihn mit Leckerlis zu locken und erst die Ohren zu berühren und die Fliegenhaube nur auf die Ohren zu legen.. dass klappt garnicht! Trensen klappt mittlerweile, aber nur, weil er eine gebisslose Trene hat und ich alles auf machen kann... somit kann ich, ohne die Ohren zu berühren ihm die Trense anlegen.. aber dass ich eigentlich auch nicht Sinn der Sache!!!

Wer hat auch so ein Problem und hat es lösen können? Durch Übungen etc? Ich will ihm mit der Fliegenhaube natürlich nur etwas gutes tun und ihm so wenig stress wie möglich zumuten... Aber wenn ich ausreite oder draußen reite wäre es schon sinnvoll dass er einen Fliegenschutz trägt, denn sonst schüttelt er ständig seinen Kopf oder reißt ihn hoch wenn eine Fliege an seinem Ohr ist..

Bitte hilft mir!

Danke Limönchen

...zur Frage

Pferd bockt sobald ich antraben will?

Hi ich reite seit ca. 8 Jahren in einer Reitschule. Jedoch reit ich erst seit 1 1/2 Jahren richtig. Also ich überlege wie was einwirkt und versuche auch korrekte Hilfen zu geben und weiter zu kommen. Die Reitschule ist nicht sonderlich gut. Die Schulpferde wurden von den Kindern nur mit dreieck zügeln geritten. Egal ob man 1 Monat reitet oder 5 Jahre. An sich waren die Pferde auch gut ausgebildet da sie 2-4 mal dir Woche Korrektur geritten werde. Die Pferde haben es super sie dürfen den ganzen Tag auf die Weide (außer wenn sie eben geritten werden) haben große Boxen und eigentlich ein schönes Leben. Jedoch hat man es als Kind dort eben nicht so gut da man eben nicht wirklich gut reiten lernt. Ich habe nun seit 1 1/2 Monaten ein "Schulpferd" als RB. Er geht im Schulbetrieb jedoch nur mit wenn ich ihn reite, da er erst 6 ist und sich vor einiger Zeit angewöhnt hat das er sobald man antraben will bockt, steigt, rückwärts läuft oder nach dem Schenkel tritt. In Reitstunden oder wenn jemand da ist ist dies kein Problem, da sobald er anfängt Dan der RL mit der Longierpeitsche kommt. Vor der er Respekt hat, dann läuft er auch. Habt ihr Ideen was man vom Pferd aus tun kann?

...zur Frage

Fliegenhaube richtig befestigen

Hallo, kann mir jemand sagen wie man eine Fliegenhaube bei Pferd richtig befestigt

...zur Frage

Ein Thema von Respekt oder Erziehung?

Also:

Ich war heute im Stall und da durfte ich meiner Tante helfen, ein Pferd in die Box zu bringen. Ungefähr so: Meine Tante nahm ihr Pferd, während ich dessen Koppel Partner nahm.

Problem 1:

Die Stute war total schnell unterwegs, als ich sie am Strick hatte. Sie war recht reich an Energie und dabei ist sie mir ständig vor gelaufen( fast schon getrabt). Ich kenne diese Stute kaum, weswegen ich mir jetzt unsicher bin, ob es etwas mit Respekt oder Erziehung zu tun hat.

Ich habe meine Tante daraufhin gefragt wie alt sie ist und sie schätzte 6-7 Jahre. Sie ist bestimmt ein Sportpferd( Der Stall ist ein Sportstall).

Problem 2:

Das ist nicht mein erstes Mal, dass Pferde so zu mir sind. Das Pferd meiner Tante ist genauso Energie reich und benimmt sich bei mir genauso unmöglich. z.B wenn ich in seiner Box komme und sein Halfter anziehen möchte, fängt er an wie ein Herdentier mich einzuschränken (Wenn ich ihn führen will, ist alles bereits ok, da ich ihn schon mehrmals geführt habe und daran bin ich bereits gewöhnt).

Bei Schulpferden geht eigentlich alles locker. Aber bei Schulpferden.

Es beunruhigt mich auch, dass das nur mir passiert und andere Total gut ( na, ja halbwegs gut...) mit solchen Pferden umgehen können. Das Pferd meiner Tante ist aber bekannt, „etwas“ wilder als andere Pferde zu sein, aber die Stute nicht. Da kommt dieses Gefühl auf, dass ich auch die einzige bin, die nie mit solchen Pferden umgehen kann und wird...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?