Fliege Morgen troz Flugangst. Hilfe?

9 Antworten

Heii TheEasYOne :)

Ouhje das kenn' ich, mein Bruder hatte anfangs auch Flugangst. Da Flugangst ja eigentlich nur deinem Kopf, also deinen Gedanken entspringt, führ dir am besten einfach vor Augen, dass statistisch gesehen, ein Flug viel sicherer ist, als z.B. mit dem Auto zu fahren.

Und dann, versuch einfach nicht dran zu denken, was alles passieren könnte. Also alle Horrorszenarien (die sehr wahrscheinlich eh nie eintreffen werden) einfach wegschieben. Setzt dich auf die Gangseite des Flugzeugs und lies irgendwas oder schau einen spannenden Film/hör Musik, um dich abzulenken und schon hast du vergessen, dass du so weit oben in der Luft bist. Das schlimmste ist sowieso nur der Start, wenn man merkt, dass man abhebt. Während des Flugs merkst du kaum, dass du fliegst, wenn du nicht rausschaust :)

Lg & und guten Flug dann ^-^

Deine Frage ist auch eine von denen, die mal wieder völlig am Problem vorbeigehen. 

Ich frage mich, wie man auf die Idee kommen kann, einen Tag vor Abflug eine solche Frage über den Umgang mit seiner Angst auch noch allgemein in ein Internetformum zu stellen. 

Warum hast Du nicht wenigstens mal die GF-Datenbank gecheckt? Was machst Du, wenn ich Dir rate, mit Hilfe Deiner Krankenkasse oder Deines Hausarztes morgen ein Seminar gegen Flugangst zu buchen? 

Komisch ist, dass die Fragen um Hilfe sich zum Frühjahr und Sommer hin mehreren, obwohl die Fragesteller doch um ihre Ängste wissen. Aber nein, man muss Leute fragen, die ja auch nur Antworten geben nach dem Motto: "Alles halb so schlimm", "Es passiert nichts" usw. 

Selbst wenn es stimmt, hilft Dir das auch nicht weiter. OK, genug geschimpft; hier kommen wirklich hilfreiche Tipps von meiner Lieblingsairline zum Thema "Flugangst": 

- Motivation ist der Schlüssel zur Veränderung. 

- Fliegen Sie! Vermeiden Sie das Fliegen nicht. 

- Konzentrieren Sie sich auf das, was wirklich geschieht, nicht auf das, was geschehen könnte. 

- Turbulenzen können unangenehm sein, sind aber ungefährlich. Bleiben Sie angeschnallt sitzen. 

- Vermeiden Sie Koffein, Nikotin und Medikamente. 

- Trinken Sie viel Wasser, vermeiden Sie Alkohol. 

- Machen Sie Entspannungsübungen vor und während des Fluges. 

- Atmen Sie tief, ruhig und gleichmäßig (durch die Nase einatmen und durch den Mund doppelt solange ausatmen). 

- Schreiben Sie Ihre persönlichen Hilfen für den Flug auf. 

- Denken Sie daran: Flugzeuge sind zum Fliegen gebaut! 

Und noch eine Info von mir: 

Statistisch gesehen kommen Todesfälle durch Flugzeugabstürze seltener vor als durch Eselstritte! (Quelle: Das ultimative Handbuch des nutzlosen Wissens, dtv, 5. Aufl. 2002, Seite 29). 

Außerdem fliegst Du nicht 10.000 km hoch, dabei wäre das viel schöner, nämlich im Weltraum, sondern nur 10.000 m. Aber auch da ist Fliegen so sicher, wie es heute nach dem Stand der Technik und des Wissens über Datenverarbeitung beim und Handlungen durch den Menschen nur sein kann. 

Keine Sorge, die kalte Luft bleibt sicher draußen. Und auch sonst ist fliegen sehr sicher und wesentlich angenehmer als z.B. eine Busfahrt. Auf dem Flugzeug hat man nämlich eine schöne Aussicht, während man vom Busfenster aus höchstens den Stau auf der Autobahn sieht. 

Schau dir mal www.flightradar24.com an. Diese vielen Flugzeuge sind alle gleichzeitig in der Luft. Und trotzdem passiert so gut wie nie etwas. Die Piloten fliegen nämlich vernünftig - nicht so, wie manche Autofahrer fahren - und die Fluglotsen sorgen dann ja auch noch dafür, dass sich niemand in die Quere kommt. 

Was möchtest Du wissen?