Flexileine Ja/Nein?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, wenn dein Hund gut hört und leinenführig ist, so ist eine Flexi Leine echt klasse und eine Bereicherung. Grad wenn man den Hund mal nicht ableinen kann, wegen Bestimmungen des Ortes oder wegen den Straßenverkehr. Und mit Geschirr ist das gar kein Problem. Flexi ist nunmal mehr für erzogene Hunde gedacht und reicht dafür völlig aus. Das schlechte Image hat diese Lene eigentlich nur den Leuten zu verdanken, die einen unerzogenen ziehenden Hund haben, denn die schon an einer normalen Leinen nicht unter Kontrolle bekommen. Sehe häufig wie die Hunde förmlich rangefischt werden müßen an der Leine weil sie auf Abruf nicht zurückkommen. Manche machen dann auch den Fehler holen für den nichthörenden Hund eine 8m lange Flexi und lassen die Hunde von ganz hinten bis nach vorne gute 16 m Anlauf nehmen, hat man ein Schäferhund gehen über 30kg mit 50km/h in die Leine rein, und das hält sie dann logischerweise nicht aus. Und die Pflege ist wichtig, wenn sie nass wird, muss man alles abrollen und trocknenn lassen, wenn es im Gehäuse trocknet kommt es zu Fäulnisprozessen und die Leine hält nicht mehr lange. LG JWW

Mache es genau wie Du. Tagsüber würde ich nie die Flexileine nehmen weil sie zum Ziehen geradezu animiert. In der Dunkelheit möchte ich jedoch auch meinen Hund sichern ihm trotzdem einen gewissen Radius zum Lösen geben. Denke, unsere Hunde sind schlau genug um sich darauf einzustellen. Hunde nur an der Flexileine zu führen wäre keine gute Lösung.

Ich rate davon ab. Auf der Flexileine ist immer ein gewisser Zug. Besser sind die 10 Meter langen sogenannten Schleppleinen.

Hund überdreht Hilfe!

Hallo,

wir haben vor zwei Monaten eine einjährige old english bulldog Hündin aus dem Tierheim geholt (ALTE englische Bulldogge),die Vorgeschichte ist unbekannt. Sie ist ein ganz lieber Hund aber wir haben ein Problem.Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben. Sie ist draußen nicht ansprechbar.Sowas von nervös,aber nicht ängstlich. Wenn ich ihren Namen sage guckt sie mich,wenn überhaupt,ganz kurz an und schaut dann wieder hektisch durch die Gegend. Wir gehen drei mal am Tag mit ihr Spazieren,morgens mittags und abends. Morgens,wenn fast niemand auf der Straße ist läuft sie super an der Leine,trottet neben mir her und alles ist gut. Wenn aber ein Hund kommt,starrt sie denn schon von weitem an und zieht zu dem hin,so das sie schon am Husten und Würgen ist. Da sie ohne Leine gut hört,komischerweise,lassen wir sie ein paar mal die Woche im Wald frei laufen,dort gab es nie Probleme,allerdings ist mir aufgefallen das die meisten Hunde sie anknurren und total genervt sind von Ihr. Sie ist aber auch extrem aufdringlich.Sie selbst will denke ich nur spielen,weiß aber nicht wie. Wie könnte ich ihr das aufdringliche Verhalten abgewöhnen?Wenn ich sie an die Leine nehme zieht sie wieder .. Im Haus selbst haben wir,außer die riesen Freude über Besuch,keine Probleme. Habt ihr Tipps für mich?

LG

...zur Frage

Halsband und Leine oder Geschirr und Flexileine

Was ist "besser" für den Hund und/oder würdet ihr empfehlen?

Meiner hat ein Lederhalsband (keine Kette mehr da die zu laut klimpert) um, dort wird seine Marke befestigt.

Zum spazieren trägt er ein Julius K-9 Geschirr mit Flexileine.

Habe schon vieles darüber gehört und gelesen.

Beispiele: Flexileine lernt das er ziehen soll oder ist ideal weil er einen besseren Bewegungsradius hat Geschirr macht "Hohlkreuz" oder verteilt den Zug besser

Um nur ein paar Beispiele zu nennen.

...zur Frage

Welpe frisst alles was auf dem Boden liegt!

Hey :)

Ich habe ein 11 Wochen alten Labrador Welpen, wir gehen jeden Tag ein wenig spazieren, meistens ohne Leine da er sowieso total folgsam ist!

Jedoch muss ich immer aufpassen wo der Kleine langgeht oder ob er auf etwas herumkaut, denn er nimmt alles in den Mund was ihm so ins Auge fällt! Tannenzapfen, Rindenmulch, ausgetrocknete Blätter, sogar Steine die er aber wieder ausspuckt.

Menschen die ihren Müll an Feld-und Fahrradwegen liegen lassen, ich hab ihm sogar schonmal eine McDonalds Burgerschachtel aus dem Maul nehmen müssen. In diesen Momenten bekomme ich Angst um seine Gesundheit, nehme ihn an die Leine und kann den entspannten Spaziergang kaum genießen :/

Vorallem Abends wenn es schon dämmert und ich nicht mehr so einen guten Überblick habe, ihn trotzdem an der Flexileine habe, habe ich trotzdem keine Kontrolle darüber was er zu sich nimmt, da es in den meisten Fällen dazu kommt, dass ich zu spät bin und er es bereits geschluckt hat oder es nicht hergeben will. Er hasst es verständlicherweise wenn ich in seinem Maul nachschauen will und diverse Dinge wieder herausfische.

Meine größte Angst ist jetzt dieser neuste 'Trend' der sich unter Hundehasse ausbreitet. Der sogenannte 'Giftköder' wo Wurststückchen oder Leckerlies usw, mit Nägeln oder Rasierklingen gefüllt werden und auf Wiesen und anderen Wegen verteilt werden die viele Hunde besuchen, einige Hunde da sogar schon ums Leben gekommen, und das wäre denke ich das schlimmste, schließlich sind wir mittlerweile beste Freunde..

Wenn mein Welpe einen Giftköder schluckt, wäre das ziemlich schlimm, wie gesagt.

Wie gewöhn ich meinem Welpen das ständige Fressen von Dingen die auf den Wegen liegen ab?

Konsequent nein Sagen und hektisch an der Leine ziehen kann es doch nicht sein oder? Macht das nicht den positiven Bezug zu der Leine kaputt?

Mfg

...zur Frage

Was kann ich tun? Hundeschule hilfreich?

Ich schildere hier kurz min problen:

ich habe den großen 4 jährigen hund von meiner mutter übernommen ( trennung), er ist nicht kastriert und soll es auch nicht werden, ( narkose risiko zu hoch, verträgt keine narkose ) , den chip mag ich ihn auch nicht setzten , er soll so bleiben wie eer ist ( ausser mit dem verhatlten ;-)

nun hört er zwar in garten oder haus recht gut und ist ein ganz lieber , aber jeder wird am zaun angebellt und unterwegs zieht er total bleibt mittendrin stehen und schnuffelt und lässt sich nicht abbringen ehe er fertig ist.. er ist 79 cm groß und geschätzte 50-55 kilo.

wenn man ihn schimpft knurt er - warum? im auto steigt er auch nicht mehr aus wenn man ihn aus bringen will am halsband od. geschirr schnapt er - was für ursachen?

er war immer das baby bei meiner mutter, aber alles durfte er auch nicht.. er kam mit 11 monaten zu ihr.

also mein problem : das übermäßige bellen, das knurren od. schnappen, und das ziehen an der leine,

achso und gut abrufbar ohne leine ist er auch nicht er kommst beim 8.mal wenn er lust hat,

bringt ne hundeschule was da er doch schon fast 5 ist.

hab schon verschiedene anti zug halsbänder, geschirre , pfeifen , klicker probiert nix hilft, mit geschirr zieht er gleich doppelt so stark egal welches.. halti macht er sich runter. im garten bring das sprüh halsband nix!

...zur Frage

Mein Welpe mag sein Geschirr nicht?

Hallo :)

Ich habe ein kleines Problem mit meinem 11 Wochen alter Golden Retriever Welpen Heute geschah folgendes : Wir ziehen dem Kleinen sein Geschirr an und gehen mit ihm raus wie schon gedacht machte er wieder mal nichts draussen Zuhause angekommen liesen wir ihn in den Garten mit Geschirr aber ohne Leine ( im Garten macht er eigentlich immer sien Geschäft.) Er rennt wieder rein kurz nach dem wir sein Geschirr ausgezogen haben erledigt er es drinnen..

Kann es sein das er wegen dem Geschirr draussen nichts macht & sollte ich ihm lieber ein Halsband kaufen?

Oder war es doch nur weil alles für ihn neu ist & er aufgeregt ist?

Und habt ihr irgendwelche Tipps wie ich es ihm besser beibringen kann?

...zur Frage

Grundausstattung für ein Chihuahua Welpen

Ich krieg in ungefähr 3 Monaten einen chihuhua Welpen, hab mich schon informiert darüber& 3 Bücher gekauft. Ich will wirklich nichts falsch machen. Bin eigentlich schon gut informiert aber was brauch ich alles für den kleinen wenn er kommt hab mir schon eine Liste gemacht (flexileine,normale leine, Geschirr,Decke,Körbchen,fress&trinknapf,Spielzeug aus Stoff,extra Futter,leckerli usw..) hab ich was wichtiges vergessen oder muss ich noch was beachten ? Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?