Fleischlos glücklich auch mit Großeltern

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Bei mir war es ähnlich, ich wollte schon als Kind Vegetarierin werden, damals machte mir aber meine Mutter ein Strich durch die Rechnung, weil sie der Meinung war ich würde nicht Richtig wachsen etc. Mit 15 hatte ich es dann engültig satt und zog es vollends durch. Auch wenn anfangs meine ganze Familie dagegen war und ich nur auf unverständnis gestoßen bin .Mittlerweile bin ich 21 Jahre alt und lebe Vegan.Meine Eltern haben sich mitlerweile auch damit abgefunden. Ich fühle mich viel besser als jemals zu vor und bin jetzt richtig im reinen mit mir und meinem Gewissen. Das einzige was mich heutzutage stört ist die Tatsache das ich bis zu meinem 15. Lebensjahr Fleisch gegessen habe.Was ich damit sagen will ist, mach das was du für richtig hälst du lass dir bitte nichts einreden. Es gibt genug Fleischesser auf der Welt. Du scheinst den richtigen Weg für dich gefunden zu haben, also zieh es durch. Nach einiger Zeit werden deine Großeltern sich bestimmt damit abfinden.Es ist schließlich dein Leben und einzig und allein auch deine Entscheidung:)

Frag deine OMa warum sie nicht möchte, dass du dich vegetarisch ernähst und hör dir ihre Gründe an. wenn es nichts bringt, dann iss doch einfach kein Fleisch wenn du dort bist. was denkst du was sie tun werden? Dir das Fleisch mit Gewalt in den Rachen schieben? Dich am Stuhl festbinden bis du das Fleisch aufgegessen hast? sag NEIN, ich wmöchte das nicht essen und ich werde das nicht essen, und ihr das nicht respektiert, dann werde ich euch nicht mehr besuchen obwohl ich euch sehr lieb hab. dann stehst du auf und gehst.....ich bi bin sicher sie melden sich bei dir

Warum sie das wollen, kann verschiedene Gründe haben. Beispielsweise, dass du gesund aufwächst. (Was erklären könnte, warum deine Oma, als "ausgewachsene Frau" anders essen "darf" als du.) Dann vergiss nicht, dass sie aus einer anderen Generation kommen. Vielleicht wollen sie dir ja auch was Gutes tun? Im Krieg war Fleisch sehr knapp, beziehungsweise, war es später auch "normal" selber zu schlachten. Das sind alles Gedankenansätze, was jetzt stimmt & was nicht, kann ich dir nicht sagen - aber du kannst ja auch einfach mal fragen! =)

Frag doch deine Omi, wie sie selber Vegetarierin wurde & warum sie nicht möchte, dass du es bist...

Dann kannst du dich natürlich ausreichend informieren, damit du alles bekommst, was du, beziehungsweise dein Körper, benötigt. Erkläre ihnen, dass du weißt was du tust & auch warum du es tust: Du möchtest keine Tiere essen.

Biete deiner Oma doch mal an, dass ihr gemeinsam was fleischfreies kocht. & wenn es hart auf hart kommt, iss es nicht. Sie können dich nicht zwingen. Du würdest wahrscheinlich ihre Gefühle verletzen, wenn du dich stur an den Tisch setzt, andererseits verletzen sie deine, bzw. die von den ermordeten Tieren ja auch. Ich würde versuchen ihnen das so näher zu bringen.

PS: Eine vegetarische, oder sogar vegane Ernährungsform ist auch in "deinem Alter" nicht ungesund, wenn du dich ausreichend informierst!

AaronKl 21.10.2012, 09:32

Ihre Oma ist keine Vegetarierin!

0
Krtecek 22.10.2012, 13:07

Was mir noch dazu eingefallen ist:

Du hast jetzt nicht geschrieben, wie nah ihr beieinander wohnt. Wenn es nicht weit ist, könntest du ja auch nach dem Mittagessen hinfahren, so kommst du um den Konflikt herum... =)

0

Hör einfach nicht auf deine Großeltern und wehr dich dagegen, dass sie dir immer Fleisch geben. Sag ihnen, dass es allein deine eigene Entscheidung ist, was du isst und sag deiner Oma, dass sie ja selbst vegetarierin ist und frag sie warum sie trotzdem so doll dagegen ist.

Wenn es Fleich gibt. einfach nicht essen, nur das Gemüse und die Beilage. Konsequent durchsetzen. Gibt es z. B. Lasagne, nichts essen oder eine Scheibe Brot essen!

Am besten versuchst du es ihnen zu erklären, warum du Vegetarier werden willst. Ansonsten - Mach es einfach und sch**ß drauf, was deine Großeltern sagen - wenn sie dich wirklich lieb haben, werden sie sich irgendwann damit abfinden.

Du musst einfach konsequent sein. Sag Ihnen, dass Fleisch nicht in Dein Leben passt und bitte sie, das zu respektieren.- Du bist der Chef in in Deinem Leben.

Veganer09 22.10.2012, 12:52

genau!!!!!!!!!!!

0

Vielleicht bist du zu jung? Solange man im Wachstum ist ist das nicht zu empfehlen.

Wenn du schon älter bist setze dich doch mal mit deinen Großeltern zusammen und frage sie, weswegen sie dagegen sind. Lass es dir erklären.

Flupp66 20.10.2012, 21:40

Man kann es in jedem Alter empfehlen, da man alle Nährstoffe bekommt. ;-))

Wenn man sich ausgewogen ernährt natürlich.

0
Menas 21.10.2012, 11:46

man kann das in jedem Altesabschnitt machen! Ich bin 13 und VEGAN und mir geht es super und mein Artz sagt auch alles super!

Man muss nur darauf achten das man mit allen Nährstoffen klarkommt!

0
Veganer09 22.10.2012, 13:02
@Menas

Solange man im Wachstum ist ist das nicht zu empfehlen.

Wieso? Bist du Ernährungswissenschaftler oder warst/bist selber Vegetarier?? Wenn nicht wieso behauptest du denn dies, sorry es ist einfach nur lächerlich alles nachzuplappern wie ein Papagei was man so hört obwohl man davon keine Ahnung hat!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

0
FrauWinter 22.10.2012, 14:31
@Veganer09

Ah, sehr schön, jemand der dabei war als ich mich informiert habe. Wusste ich doch gleich, dass mich jemand beobachtet...

Soll ich die die gefühlt 2647523 Links hier posten, die das bestätigen? Übrigens auch von namhaften Fürsprechern der Veganen und Vegetarischen Ernährungsweise! Oder reicht es dir, selbst mal google zu befragen?

Sicher, ob Vegan, Vegetarier oder nicht ist schon irgendwo eine Glaubensfrage und es polarisiert sehr stark. Unterm Strich behaupten die einen dies und die andern jenes, aber jede Seite beschäftigt sich wissenschaftlich mit Ernährung. Wer Recht hat bleibt im Dunkeln. Es geht auch nicht nur um die Frage, ob man genügend B12 zu sich nimmt mit fleischloser Kost. Es ist ungefähr so wie die Frage nach einem Gott. Gibt es einen oder keinen?

Wer nun Recht hat lässt sich kaum feststellen, aber immerhin hat jede Seite eine 50% Chance, am Ende falsch zu liegen.

Was ich persönlich ein wenig schade finde ist, dass sich sehr viele Veganer oder Vegetarier sofort angegriffen fühlen und zu keiner produktiven Kommunikation mehr fähig sind. Da kann ich schon die ein oder andere Parallele zum Fanatismus erkennen.

Eine meiner besten Freundinnen ist Veganerin und mit einem Kinderarzt (ebenfalls Veganer) verheiratet. Beide kämen nicht auf die Idee, ihre Kinder fleischlos zu ernähren. Nicht nur aus ernährungswissenschaftlicher Sicht, sondern auch aus Gründen der Selbstbestimmung. Das sieht nun auch wieder jeder so wie ers für richtig hält. Aber eben WEIL viele nicht genügend informiert sind (auch wenn sie das gerne glauben würden!) besteht die Gefahr, dass gerade bei kleineren Kindern und Heranwachsenen Mangelerscheinungen auftreten. Also entweder man hats drauf - und dann aber 100% oder man riskiert dass die eigenen Kinder Schäden davon tragen. Da muss sich nun jeder fragen: ist es das wirklich wert? Manch einer will hier vielleicht die Verantwortung nicht übernehmen, andere ernähren ihre Kinder vegan und machen was falsch. Ohne das zu merken.

"Aber mein Arzt sagt alles ist ok" Klar, das kann ja sein, aber wieviele Meinungen wurden eingeholt? Wie gut ist man tatsächlich informiert? Nur weil ein einziger Arzt das absegnet ist man noch lange nicht raus aus der Nummer namens Eigenverantwortung und Verantwortung für die eigenen Kinder. Ärzte sind auch nur Menschen und haben ihre eigenen Meinungen und überzeugungen. Woher die stammen fragt dann aber keiner. Ist ja im eigenen Sinne und demzufolge sehr bequem. Stichwort: Selbstreflexion.

Letztendlich ist es müßig hierüber diskutieren zu wollen, man wird auf keinen grünen Zweig stoßen, deswegen mache ich an der Stelle auch einen Punkt.

0
Paschulke82 22.10.2012, 19:00
@FrauWinter

Grade aus Gründen der Selbstbestimmung lasse ich meine Kinder selber entscheiden, ob sie tote Tiere essen wollen oder nicht. Bis dahin gebe ich ihnen kein derart belastetes Lebensmittl.

Was B12 angeht, sollte man darauf achten, das stimmt. Aber ihnen Fleisch von tieren zu geben, denen B12 verabreicht wurde, ist auch nicht besser.

Laut der weltweit größten Ernährungsorganisation ist eine ausgewogene vegane Ernährung für jedes Alter geeignet und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Die ADA hat für diese Aussage über 250 Quellen/Studien ausgewertet.

Ein Glau8benskrieg ist das nicht. Nimm dir eine Ernährungspyramide zur Hand und sieh selber nach ;)

Die Gefahr dass Mangelerscheinungen auftreten können, besteht auch bei mischkost. Vergesse aber nicht die vielen gesundheitlichen Vorteile des Vegetarismus.

http://www.abendblatt.de/ratgeber/article109563772/Kein-Fleisch-Jugendliche-Vegetarier-leben-gesuender.html

0
FrauWinter 22.10.2012, 19:29
@Paschulke82

Vegetarisch sehe ich ja noch ein, aber vegan? Was mich stört an der Sache, keiner scheint die sozialen Aspekte zu bedenken. Gerade bei kleinen Kindern. Geburtstagsfeier mit Kuchen bei andren Kindern - verboten. Das Kind darf den Kuchen nicht essen. Wenn dem Kind jemand mal Schokolade schenkt oder ein Eis spendieren will, ebenfalls verboten. Klar gibts vegane Versionen, das haben die Eltern befreundeter Kinder aber nicht unbedingt parat.

Feiern im Kindergarten und in der Schule - das Kind darf nicht mittrinken wenns ne Runde Kakao gibt, muss auf den Kuchen verzichten wenn alle andren der Gruppe munter mampfen und wird auf diese Weise automatisch ausgegrenzt.

Später kann es das dann verstehen und sich bewusst dafür entscheiden - aber mit 3 oder 4 oder 6? Keine Chance.

Für vegetarisch lebende Kinder wäre all das kein Problem. Die Veganer unnter den Kindern müssen aber bei all dem zugucken. Wollt ihr das eurem Kind wirklich antun?

Klar, Schokolade und co. ist nicht gesund und sollte auch nicht zu häufig gegessen werden. Ich rede hier auch im Wesentlichen von besonderen Gelegenheiten in denen das Kind dann aussen vor ist. Ich finde, nicht das Verbot (von ungesundem) macht Sinn, sondern das erlernen des eigenverantwortlichen Umgangs.

0
Paschulke82 22.10.2012, 20:04
@FrauWinter

Warum verboten? Ich würde meinen Kindern das nicht verbieten. Ich würde zu solchen Gelegenheiten evtl einen veganen Kuchen schenken. Dann hat das Kind die Wahl :)

Wie gesagt: Bis das Kind selber entscheiden kann, würde ich es eben so ernähren, wie ich es für ethisch vertretbar halte.

Durch Zwang wird man nicht Vegetarier/Veganer, sondern durch Einsicht und Reflexion. Kinder können schon sehr gut verstehen wenn man ihnen ein Huhn zeigt und es fragt, ob man es essen will, oder ob man ihm ein Ei für den Kuchen wegnehmen will, obwohl es darauf wartet, dass dort Küken schlüpfen. Das ganze natürlich ohne Verurteilung. Es gibt Menschen die Finden es ok und welche die finden das nicht ok. Das muss jeder selber wissen.

Veganer müssen nicht zugucken, sie haben meist Alternativen parat. Zudem findet heutzutage ein großer Wandel statt. Immer mehr Restaurants bieten Alternatriven, immer mehr Menschen nehmen Rücksicht, oder legen selber vegetarische/vegane Tage ein.

Wer weiss, das ein Kind vegan lebst, gibt ihm halt vegane Schokolade und keine mit Kuhmilch. Gibts doch mittlerweile in fast jedem Discounter...

0
Veganer09 24.10.2012, 17:29
@Paschulke82

Eine meiner besten Freundinnen ist Veganerin und mit einem Kinderarzt (ebenfalls Veganer) verheiratet. Beide kämen nicht auf die Idee, ihre Kinder fleischlos zu ernähren.

Und wieso?? Weil sie sich auch verunsichert fühlen durch die paar Veganer, die ihre Kinder falsch ernährt hatten und so unter Mangelerscheinungen litten??? Klar wird das sofort in den Medien und in der Oeffentlichkeit hochgepuscht nur hör ich und lese nicht viel von kranken und abgemagerten veganen Kindern, man fragt sich wieso...

0
FrauWinter 24.10.2012, 18:17
@Veganer09

Nein, weil sie die Kinder nicht der sozialen Ausgrenzung aussetzen wollen, die sie (die Frau) selbst als Kind erleben musste. Er ist erst seit ein paar Jahren Veganer.

Sicher gibt es heute mehr vegane Produkte und die Bevölkerung ist toleranter, aber wie sie sagen, noch nicht auf einem Level den sie den Kindern zumuten möchten.

Aber ich sagte ja schon, da kann man endlos diskutieren.

Vielleicht hört und liest man nicht besonders viel über vegane Kinder mit Mangelerscheinungen, weil es nicht unbedingt ein Top-Thema ist das die Medien breit treten wollen? Über Leute mit Hautausschlag oder Madenwurmbefall lese ich ja auch nix in den Medien. "42 Kinder mit Vitaminmangel in Bochum" ... das wäre wohl kaum eine Schlagzeile. Man liest aber sehr wohl öfter mal, dass diese Ernährung für Kinder nicht zu empfehlen ist.

0
Veganer09 26.10.2012, 15:50
@FrauWinter

du hast mich missverstanden, ich meinte damit ich habe noch nie was von Eltern gehört die ihre Kinder vegan ernährt hatten dass letztere durch diese Ernährungsweise krank wurden ok?

Man liest aber sehr wohl öfter mal, dass diese Ernährung für Kinder nicht zu empfehlen ist.

Klar frag dich mal wer diesen Unfug denn verbreitet!

0

Ganz konsequent NEIN sagen. Und wenn deineOma dir ein Steak hinlegt und sagt das ist das einzige esen sagts du okay dann esse ich nichts!

deine oma ist vegetarierin? dann wundert mich das allerdings. meine oma fragte mich nach 20 jahren noch, ob ich denn nicht wenigstens geflügel äße.

bei mir half nur die völlige räumliche trennung. in alte köpfe geht oft nicht mehr so viel rein, leider!

sprich nochmal mit ihnen, ansonsten bring demonstrativ dein eigenes essen mit.

Leider gibst Du Dein Alter nicht an.

Da Du aber wahrscheinlich noch im Körperwachstum bist, ist es nicht richtig, wenn Du auf Fleisch verzichtest. Das wissen wohl auch Deine Großeltern und drum drängen sie so. Du solltest Deine Festgefahrenheit betr. "nur Pflanze" lockern - es gibt keine guten Gründe dafür, das meiste was so angeführt wird, ist fragwürdig.

Alfabia2012 20.10.2012, 19:17

Ich bin 12, aber ich heule immer los wenn ich die Tier Wagen da Landfahrern sehe und deshalb will ich etwas dagegen machen, ich bin schon groß genug(viel größer als sie) also ginge es doch

0
fragator 20.10.2012, 19:43
@Alfabia2012

Dein Verzehrsanteil an der Fleisch- und Fischerzeugung ist so klein, daß man es in Zahlen gar nicht ausdrücken kann. D.h. Du "machst gar nichts dagegen", indem Du auf Dein Plätzchen Putenschnitzel verzichtest. Die Tiere brauchen Dir auch keineswegs leid tun, denn sie wurden nicht aus der Natur weggefangen um dem Verzehr zu dienen. Sie sind vielmehr nur auf der Welt, weil der Mensch sie zu seinem Nutzen erzeugt und aufgezogen hat.

Du siehst die Dinge halt noch sehr mit Kinderaugen. Mit zunehmendem Erwachsen-Werden wird das anders.

0
Flupp66 20.10.2012, 21:39
@fragator

Genau, deswegen sind auch soviele Erwachsene Vegetarier.

Wenn jeder so denkt wie du...ändetr das nichts. Wenn aber immer mehr Vegetarier werden schon.

0
fragator 20.10.2012, 22:27
@Flupp66

@ Flupp66

Deine Sätze sind zu unklar als daß man präzise darauf antworten könnte.

Nur soviel:

1) Der mäßige Verzehr von tierischen Produkten ist aus wissenschaftlich/fachlicher Sicht keineswegs abzulehnen.

2) Ein ausgewachsener Mensch, der sich vertieft mit seriösem Ernährungswissen beschäftigt (nicht mit Fanatikergeschwafel) und dadurch mit Intelligenz und Sorgfalt seine Nahrung zusammenstellt, kann durchaus fleischlos über die Runden kommen, ja richtig gesund sein.

3) Bei einem 12jährigen Kind, daß nichts von Enzymen, Pankreas-Sekret, Aminosäurezusammensetzung, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin usw. usw. weiß und das noch im WACHSTUM ist, sieht die Situation ganz anders aus. Wenn dieses Kind eigenmächtig seine Ernährung "nach Gefühl" zusammenschustert, setzt es sich erheblichen Risiken aus.

Eine Zwölfjährige ist noch durchtränkt von Liebe und Gefühl zu den armen armen Tierlein und denkt nur in solchen Dimensionen. Sie sollte nicht ohne fachkundige Führung ihre Ernährung gestalten und sich nicht ungeschützt der Redeflut von Ideologen und Fanatikern aussetzen.

0
Flupp66 20.10.2012, 23:36
@fragator

1.) Man kann ihn aber ablehnen, da mach auch damit gesund leben kann

2.) Man braucht keine Ernährungswissenschaften studiert haben und gesund leben zu können.

3.) Davon hab ich ehrlich gesagt auch keine Ahnung und ich denke, dass man bei einem Ovo-lacto-Vegetarier sich einfach nur ausgewogen ernähren muss. Dafür muss man aber nicht, das alles wissen, was du gerade aufgezählt hast.

Und ja mir fehlt nichts, auch wenn ich nicht alles weiß.

Liebe Grüße, Flupp

1
gansh 21.10.2012, 10:04
@Alfabia2012

Ich bin 12, aber ich heule immer los wenn ich die Tier Wagen da Landfahrern sehe

weisst du überhaupt,um was es geht!!

0
13245768 21.10.2012, 11:24
@Flupp66

Wenn ale so denken würden wie Vegetarier/ Veganer dann würden die Tiere die später geschlachtet werden würden nicht geboren werden und das wäre auch gut so, denn die meisten Tiere leiden sowieso ihr ganzes Leben.

0
Menas 21.10.2012, 11:53
@fragator

man kann das alles bekommen und sie hat recht zu heulen wenn die Tiere da entlang fahren, denn das heisst nicht nur eine unbequeme fahrt sondern katastrophale zustände und ein besuch beim Schlachter oder beim nächsten s ch ei ss Massentierhof!

Ich bin 13 J. und VEGANERIN aus dem ganz einfachen Grund das es nicht so weitergehen kann nur damit wir was leckereres zu esssen haben! Das hat NICHTS mit durchtränkter Liebe zu tun sondern damit ein Bewusstsein für das ALLES ZU ENTWICKELN soetwas kommt langsam aber immerhin!

P.S. Ich ernähre mich ausgewogen und bekomme von allem genung und nein das fühle ich nicht nur so sondern mein Arzt macht regelmäßige Kontrollen wo alles okay ist!

0
gansh 22.10.2012, 08:12
@Menas

Ich bin 13 J.

und hast ne ziemlich grosse,diffamierende klappe,richtige tierhaltung hattest du noch nie gesehen.

0
taigafee 22.10.2012, 09:07
@gansh

natürlich nicht. wo findet man die schon?

0
Menas 22.10.2012, 11:09
@gansh

große Klappe würde ich nicht sagen ich bin halt informiert! Nicht alle 13 J. speilen noch mit Puppen schauen Barbie Filme und glauben an die heile liebevolle Welt der Tiere!

Doch habe ich schon leider nur zweimal! 1. Auf einem wunderschönen Bauernhof

2.Bei mir und meinen Freunden zuhause!

0
Annemaus85 21.10.2012, 00:14

Deine Antwort ist vielmehr fragwürdig und dein Wissen zum Thema ist so eingestaubt wie das der Großeltern. Übrigens sind gezüchtete Tiere ebenso leidensfähig, sie müssen im Gegensatz zu gejagten Tieren auch noch das Elend erleben eingesperrt und oftmals misshandelt zu werden. http://albert-schweitzer-stiftung.de/tierschutzinfos/massentierhaltung

0
fragator 21.10.2012, 00:41
@Annemaus85

@ Annemaus85

Ich werde mich in keine weitere Diskussion mit verbohrten Vegetariern einlassen - diese sind mehr als berüchtigt: Bekannt dafür, endlos zu dauern und jedesmal in totaler Zerstreitung und bösen persönlichen Angriffen auszuarten.

Wer fachlich ernsthaft was wissen will, kann sich gerne persönlich an mich wenden.

Zur Schonung meiner knappen Zeit weise ich daher Deine Behauptung, mein Wissen sei "eingestaubt" nur energisch zurück. Deine Behauptung, landwirtschaftliche Nutztiere würden routinemäßig gequält ist genauso falsch. Aber wie gesagt, ich bin das Fetzen mit Leuten, die ihre vorgefaßten Vorurteile nur predigen aber nicht ändern wollen, unendlich müde, daher Tschüß. Ich schreibe nun nichts mehr im dem thread.

0
Flupp66 21.10.2012, 01:47
@fragator

Naja, du bist doch da aber nicht besser. Du hast doch genauso Vorurteile. ;-))

0
gansh 21.10.2012, 10:01
@Annemaus85

annemaus,hör doch endlich mit deinen diffamierungen auf,die du offensichtlich von einer website hast---komm vorbei und schau meine schweine an.

0
fragator 21.10.2012, 12:11
@gansh

@ gansh

Dicker Respekt für Deine mutige Meinung. Du bist Praktiker und weißt, was wirklich läuft und ich auch. Die meisten Vegetarier/Veganer-"priester" sind hochvergeistigt, sie kennen Tierhaltung nur von Meerschweinchen und Internet-Hetz-Seiten. Aber sie haben noch nie einen ordentlichen deutschen Bauernhof besichtigt und haben keinerlei Vorstellung über die Riesenfülle an Vorschriften in der tierischen Erzeugung, die auch streng überwacht werden.

0
Flupp66 21.10.2012, 19:46
@fragator

Na klar, es gibt nur Märchen über Massentierhaltung ... wer verschließt hier die Augen. Es gibt auch andere Bauernhöfe. Das ist aber nicht die Regel.

0
taigafee 22.10.2012, 02:49
@fragator

Riesenfülle an Vorschriften

die sind aber tierschutzrechtlich auf unterstem niveau! und selbst die werden regelmäßig gebrochen.

0
taigafee 21.10.2012, 05:31

mein mann ist bodybuilder, kommt aus einer familie von ringern, die alle vegetarisch aufgewachsen sind. hört doch mal auf mit diesen märchen!

0
Veganer09 22.10.2012, 12:58
@taigafee

klar hier gibt es einige Omnivoren die sich zwar noch NIE vegan oder vegetarisch ernährt haben und keine Ernährungswissenschaftler sind aber alles wissen was die vegane oder vegetarische Ernährungsweise anbetrifft, ERSTAUNLICH!!! Ich lese ein Buch über Astrophysik und streite dann mit einem Physiker, mal sehen wie schnell dieser mich unter den Tisch redet. Also Leute wenn ihr keine Ahnung davon habt, dann schreibt besser NICHTS!

0
Paschulke82 22.10.2012, 18:54

Laut der weltweit größten Ernährungsorganisation ist eine ausgewogene vegane Ernährung für jedes Alter geeignet und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Die ADA hat für diese Aussage über 250 Quellen/Studien ausgewertet.

Tierisches Protein braucht kein Mensch. Eiweiß ist aus Aminosäuren aufgebaut. 8 davon kann der Körper nicht selber herstellen. Alle 8 essenziellen Aminosäuren stecken in pflanzlicher Nahrung. Isst man Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse, erreicht man eine höhere biologische Wertigkeit als Fleisch, dass heisst der Körper kann das Eiweiß super verwerten. Zudem ist pflanzliches Eiweiß leichter verdaulich als Tierisches. Abgesehen davon nehmen Vegetarier tierisches Protein über Milch und Eier zu sich.

Jedes Jahr werden in Deutschland 12 Milliarden Tiere gegessen. Es gibt hierzulande etwa 6 Millionen Vegetarier. Wenn alle plötzlich wieder Fleisch essen würden... bliebe die Nachfrage gleich?

0

Was möchtest Du wissen?