Fleischfressende Pflanze bekommen XD

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei der Wahl des Wassers wird immer der größte Fehler gemacht. Die meisten Anfänger benutzen Leitungswasser, wieso auch nicht, die anderen Pflanzen gießt man ja auch damit, aber der Gedanke kann tödlich enden. Das Wasser aus der Leitung und auch Grundwasser ist zu Kalkhaltig, aber womit sollte man dann Gießen? Die erste Lösung ist die Preiswerte, so wie auch ich sie nutzte, nämlich Regenwasser. Die etwas teurere Möglichkeit ist destilliertes Wasser für ca 1,80€ für 5 Liter. Hört sich erstmal nicht so schlimm an, aber wenn man mehre Liter in der Woche verbraucht kann es ins Geld gehen.

Kann man das Kondenswasser aus dem Trockner zum Gießen verwenden?

Bei diesem Thema scheiden sich die Meinungen, die einen verwenden es (noch) problemlos für ihre Pflanzen und die anderen raten davon strengstens ab. Auch wenn sich nun der schädliche Kalk nicht mehr im Wasser befindet, ist es trotzdem für fleischfressende Pflanzen nicht unbedingt zum Gießen geeignet. Denn je nach Wäschetrockner können sich im Kondenswasser noch Flusen und Reste vom Waschmittel oder Weichspüler befinden..... Gießen Bei fast allen Karnivoren geht es am besten mit einer Anstaubewässerung. Den Topf stellt man in einen Untersetzer und füllt ihn bis ca. 1cm auf. Damit die Wurzeln nicht anfangen zu Faulen, kann bei dem Anstauverfahren alle 2 Tage eine Pause eingelegt werden, somit stehen die Wurzeln nicht ständig im Wasser und können wieder durchatmen. Beim Zwergkrug und den Kannenpflanzen sollte das Substrat immer feucht sein, aber nicht nass. Deshalb eignet es sich bei dem Zwergkrug nur immer so viel Wasser in den Untersetzer zu gießen, wie er auch aufnimmt. Bei den Kannenpflanzen kann man von oben das Substrat bewässern, sie sind auch die einzigen die eine tägliche Besprühung wünschen.

Alle 2 tage aber nicht zu viel Wasser

Was möchtest Du wissen?