Fleischesser und Tiere lieben?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Theresa Bäuerlein hat dem Thema sogar ein Buch gewidmt: "Fleisch essen, Tiere lieben".

Jedenfalls, da es haufenweise Leute gibt, die das behaupten, wird es wohl so sein. Ich denke mal nicht, dass die alle lügen. Eigentlich meinen sie wohl: "Ich kann zu einzelnen Tieren eine liebevolle Beziehung aufbauen." Vor sich selbst als tierlieb dazustehen, macht sich für's Selbstbild sicher immer gut. Dass man dennoch Tiere isst (damit man sich die Größenordnung mal vorstellen kann: http://vebu.de/attachments/grafik_gegessene_tiere.pdf), kann der menschliche Geist ausklammern bzw. in eine andere Kategorie verschieben und auf diese Weise nicht in einen inneren Konflikt geraten.

Hi ajfon, ja, ich glaube schon, dass auch Fleischesser bestimmte Tiere lieben und z. B. für ihre Haus- und Kuscheltiere alles oder vieles tun würden, z. B. sich für eine OP oder teure Behandlung derselben verschulden. Ich spreche auch einem Landwirt nicht Gefühle für oder Respekt vor seinen Tieren ab, aber sie gehen eben nur bis zum Zeitpunkt der Schlachtung. Alle Menschen lieben Tiere, aber die meisten lieben speziesistisch. Die Fragwürdigkeit einer solchen Liebe zeigt sich immer am stärksten in der Vorweihnachtszeit: Die Menschen spenden allerorts für notleidende Menschen: Ein Herz für Kinder, RTL-Spendenmarathon, Brot für die Welt und und und, das tut man ja an Weihnachten, weil man die Pflicht zur Nächstenliebe hat, (als ob diese Menschen den Rest des Jahres nicht leiden würden) lassen aber jedes Jahr zum "Fest der Liebe" ein Gemetzel und Blutvergießen unvorstellbaren Ausmaßes zu, ja sie geben es sogar in Auftrag !..... Riesige Herden von Gänsen, Enten, Puten, in wenigen Wochen alles leer.... Wer sich ein wenig mehr Gedanken macht, kauft Freilandtiere, keine Hafermastgänse aus Polen, aber reicht das wirklich, um seiner Verantwortung gerecht zu werden ?... Die großen Amtskirchen tun nichts gegen das Massenschlachten, sie grenzen selbstherrlich die Tiere von dieser Liebe aus und heißen es im Gegenteil noch gut... Die östlichen Religionen dagegen lehrten schon immer Ehrfurcht und Achtung vor sowie Liebe zu ALLEN Wesen dieser Erde... Wer den "Nutz"Tieren in die Augen schaut und sein Herz dabei nicht auf Durchzug stellt, der sieht und fühlt z. B. auch den brutalen Schmerz einer Mutterkuh und ihres Kalbes, die voneinander getrennt werden, der weiss, dass auch Tiere weinen können, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit spüren können... Ich finde es unwürdig, fremdes Leben im Laden zu kaufen - es steht uns nicht zu ! Der Mensch muss lernen, was es heißt, allumfassend und bewusst zu lieben, diese wahre Liebe schließt alle Wesen mit ein... Liebe heißt auch, andere zu schützen und ihnen das gleiche Lebensrecht zuzugestehen, das wir uns wünschen... Möchte schließen mit Zitaten von Wilhelm Busch: "Wahre menschliche Kultur wird es erst geben, wenn jede Art des Fleischgenusses als Kannibalismus gilt" und Jimi Hendrix: "Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet, erst dann wird es Frieden geben".... LG, Sigi

Moucky 25.11.2012, 09:48

Um das zu beschreiben, was ich für die Ausgegrenzten empfinde, zitiere ich noch den baskischen Dichter Francis Jammes, der mir aus der Seele spricht: "Tief im Blicke der Tiere leuchtet ein Licht sanfter Traurigkeit, das mich mit solcher Liebe erfüllt, dass mein Herz sich als Hospiz auftut allem Leiden der Kreatur." (Aus seinem Roman: Das Paradies der Tiere)... Schöner kann man es nicht sagen - genau das ist es....

0

Ich finde, jeder sollte doch das tun dürfen, was er am liebsten macht oder isst. Auch bei "Nicht-Fleischesser" wird es sicher einige Schaen geben, die einem "normalen" Menschen nicht gefallen, wogegen man wirklich am liebsten etwas unternehmen würde. Es sollte jeder sich um seine eigenen Angelegenheiten kümmern. Und wenn man als "Fleischesser" trotzdem ein Tierliebhaber ist, ist das meiner Meinung nach kein widerspruch. Ich esse fast alles, nicht viel Fleisch (aber nur, weil es mir nicht so gut schmeckt, besonders wenn es sich um verhältnismäßig festestes Muskelfleisch handelt),. Aber gelegentlich ein kleines Stück Hühnchen oder Pute, sowie Hackfleisch kommen gelegentlich schon vor. Aber das esse ich oder esse ich nicht weil es mir eben schmeckt oder nicht schmeckt. Und nicht weil sogenannte Tierschützer es so wollen. Wir leben in einem freien Land und man sollte jeden so leben lassen, wie er will, solange er keinen anderen Menschen etwas antut. Sicher sind Tiere Lebewesen, aber es war schon in der Urzeit, dass der Mensch Pflanzen und tiere gegessen hat. Und das sollte auch jetzt möglich sein.

Ich spreche niemanden ab tierlieb zu sein,obwohl er Fleisch isst. Viele kennen es nicht anders,halten es für zu kompliziert vegetarisch/vegan zu leben,haben Angst vor Mangelerscheinungen usw. Außerdem sieht Gulasch,Wurst & Co ja auch nicht mehr nach einem Tier aus. Für mich persönlich ist es ein Widerspruch mich als tierlieb zu bezeichnen & trotzdem Fleisch zu essen.

"Liebe" ist ein großes wort.

Wie sehr kann man etwas Lieben, was man nicht persönlich kennt? baut man nicht zu Haustieren bzw. Tieren im direkten umfeld eine andere Beziehung auf, als zu Tieren die man gar nicht kennt?

Ich denke das auch vegetarier nicht um jedes Tier was irgendwo stirbt so trauern wie als wenn es ein familienmitglied gewesen wäre.

Es gibt übrgens Bauern die für ihre Tiere alles tun, sogar hohe (und im prinzip sinnlose, weil es sich nicht rechnet schlachtvieh zu behandeln) tierarztkosten auf sich nehmen nur um ihre tiere, die am ende geschlachtet werden, zu rennen. Tierliebe?

Moucky 25.11.2012, 09:56

...rennen - du meinst bestimmt "retten"? Ich geh davon aus, nur wovor ? Das ist dann eine eher pragmatische Tierliebe, denn kranke Tiere bringen nicht so viel... Im Übrigen gebe ich dir recht mit der Aussage "Liebe ist ein großes Wort". Sie sollte, wenn sie ernst genommen wird, aber nicht beim Wort bleiben, sondern sich im Handeln ausdrücken, im Tun und vor allem im Lassen..., dann würde man auch Worte wie "Schlachtvieh" aus seinem Wortschatz streichen...

0

viele davon lieben wahrscheinlich wirklich tiere, verdrängen aber entweder die tatsache , das auch schweine und kühe usw. tiere sind oder das fleisch aus tierleichen besteht.

Womöglich kann man das Wort "lieben" so lange verbiegen, dass man auch als Fleischesser Tiere lieben kann. Vielleicht meinen die Menschen damit, dass sie ihre Haustiere lieben oder dass sie sich gerne Tiere ansehen oder sich einfach für Tiere interessieren, aber lieben? Vielleicht zum Fressen gern haben. Ich weiß ehrlich nicht, was solche Leute genau damit sagen wollen....

Tiere sind Tiere und Menschen sind Menschen, auch wenn sie biologiosch verwandt scheinen und Tiere fressen auch Tiere.

Es gibt nun mal Jäger und Beutetiere, das ist von der Natur so vorgesehen.

In Deutschland fehlen die Jäger für große freilaufende Beutetiere, das muss dann schon mal der Mensch übernehmen, weil das sonst zu Problemen führt.

Zumindest diese Tire lebten dann i.d.R. bis sie als Beute endeten artgerecht und wurden "humaner" getötet als z.B. durch ein Rudel Wölfe.

Ein anders Problem wirft die Massentierhaltung auf, diese ist meist nicht artgerecht und nicht selten eine Qual für die Tiere, diese gilt es allg. zu überdenken.

Aber meiner Meinung nach kann auch ein Fleischesser ein Tierfreund sein, so wie es auch Veganer sein können die z.B. Hunde oder Katzen halten.

Und falls sich jetzt jemand hysterisch aufregt, ich ernähre mich fast komplett vegetarisch.

Annemaus85 23.11.2012, 21:01

Verwandt scheinen? Der Mensch ist ein Affe, wenn du es genauer wissen willst, ein Trockennasenaffe. Wir sind ein Tier, wie alle anderen Tiere auch, nur dass sich bei uns das Gehirn weiterentwickelte, während andere Tiere andere Überlebensstrategien entwickelt haben.

Und wenn ein Tierfreund erkannt hat, dass die Massentierhaltung aus der Tatsache resultiert, dass wir alle zu viel Fleisch essen - wie kann man dann selbst noch dazu beitragen, dass Fleisch und andere tierische Produkte gegessen werden - egal aus welcher Haltungsform?

Um Hilal Sezgin zu zitieren:

Wir sprechen gern von Massentierhaltung, als sei das ein zwar bedauerliches, aber vermeidbares Übel. Es ist nicht vermeidbar. Nicht, wenn wir darauf bestehen, in Deutschland jedes Jahr 60 Millionen Schweine und 700 Millionen Hühner zu schlachten und zu essen. 700 Millionen - kann sich jemand diese Menge vorstellen? Wenn die glücklich und frei leben sollen - WO sollen die denn leben?

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/politischesfeuilleton/1919516/

0
gansh 24.11.2012, 21:16
@Annemaus85

Wir sprechen gern von Massentierhaltung, als sei das ein zwar bedauerliches, aber vermeidbares Übel.

selbst eine "freie schriftstellerin" hat keine tierhaltung wirklich gesehen,sondern philosophiert über eine ausstellung,der welt grössten bz.tierhaltung und schreibt anschliessend,was der zeitgeist erwartet.

0
gansh 24.11.2012, 23:06

Ein anders Problem wirft die Massentierhaltung auf, diese ist meist nicht artgerecht und nicht selten eine Qual für die Tiere, diese gilt es allg. zu überdenken.

wieso das,beschreib mal.

0

Natürlich ist das möglich

Man zieht sich ja auch nicht die Leichen rein, wie du es schreibst. Ich weiß auch nicht, warum wir gleich alle Tiere hassen müssen, nur weil wir von Natur aus Fleisch essen?

Flupp66 22.11.2012, 18:22

Naja wenn man sich mal die Massentierhaltung anguckt und einem das egal ist ...^^

0
maaaster96 22.11.2012, 20:18
@Flupp66

ich würde mal sagen, dass man das einfach nur ganz schnell wieder vergisst. Man sieht täglich so viele schlimme Sachen in Nachrichten und Co., aber man vergisst das auch wieder recht schnell. Klar, wenn man in so einem Massenbetrieb ist, will man wohl nicht umbedingt Huhn essen oder so, aber wenn man nicht unmittelbar damit konfrontiert ist, ist einem das auch egal, würde ich mal sagen.

0
Salamander68 23.11.2012, 12:38
@maaaster96

Stimmt schon, die Fähigkeit des Menschen, Unangenehmes auszublenden, ist ziemlich groß. Vielleicht sogar besonders, wenn er dieses 'Unangenehme' selbst verursacht.

Wie sagte der Dichter Erich Fried? "Zu den Steinen hat einer gesagt: 'Seid menschlich.' - Die Steine haben gesagt: 'Wir sind noch nicht hart genug.'

0
Veganer09 23.11.2012, 13:25
@Salamander68

Natürlich ist das möglich

Dann erklär uns mal wie das denn möglich ist. Du hast sie zum Fressen gerne oder wie?

0
Moucky 25.11.2012, 13:10
@Salamander68

Das Zitat von den Steinen ist schön... kannte ich noch nicht. Danke ! :)

0
junigloeckchen 23.11.2012, 15:50

Stimmt man ist nur Stücke von den Leichen. Ja, das macht Sinn, oder? Ne, es macht absolut keinen Sinn!

0

klar ist das Möglich! Es ist Natürlich für den Menschen Fleisch zu Essen und man kann Trotzdem Tiere lieben, obwohl manche das nicht denken... Ich meine Tiere fressen auch andere Tiere und wir mögen sie trozdem oder? ist meine Meinung...

Paschulke82 23.11.2012, 12:30

Es ist auch nicht gegen die Natur des Menschen zu vergewaltigen, quälen und zu morden... trotzdem hat das noch lange nichts mit Liebe zu tun...

0
Veganer09 23.11.2012, 13:29
@Paschulke82

Menschenfresser argumentieren genauso: Sie lieben auch andere Menschen und wenn sie Hunger haben essen sie halt andere Menschen weil es die anderen Tiere in der NAtur auch tun. Wieder solch eine tolle Logik lol

0
beautigirl 22.12.2012, 21:03
@Veganer09

is ja nur meine Meinung -_- dann esst eben kein fleisch aber wir menschen brauchen es! mal ehrlich, ich kannals einzelner mensch nix dagegen tun, dass die meisten firmen tiere quälen!!! dann gründet eben einen tierschutz, der auch nix bringt, aber fühlt euch nich so cool verdammt!! -__-

0
Paschulke82 22.12.2012, 23:11
@beautigirl

wir menschen brauchen es!

Wofür? Alles was der Mensch braucht steckt in vegetarischer Nahrung. Vegetarier haben ein deutlich geringeres Risiko an Krebs, Herz- Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Arthrose, Osteoporose, Bluthochdruck usw zu erkranken und leben im Schnitt länger. Hierzulande sterben 2/3 der Menschen an den folgen von krebs und Herz-Kreislauferkrankungen.

Jedes Jahr werden in Deutschland 12 Milliarden Tiere gegessen. Es gibt hierzulande etwa 6 Millionen Vegetarier. Wenn alle plötzlich wieder Fleisch essen würden... bliebe die Nachfrage gleich?

Es geht nicht darum cool zu sein. Es geht darum dass nicht jeder mit Scheuklappen durch Leben laufen will, sondern Verantwortung für seinen Konsum übernehmen möchte.

0

ich liebe kräuter und esse sie trotzdem... .

es gibt sehr viele leute, die die schnitzellieferanten mit liebe halten und es gibt genauso die grossen fabriken, denne egal ist, ob es ein schwein ist , ein eisenklotz oder ein kohlkopf ist.

Salamander68 23.11.2012, 12:41

Du liebst Kräuter?? Wie drückt sich diese Liebe aus, wenn ich fragen darf?

Hoffe, ich werde da nicht zu persönlich :D

0
Annemaus85 23.11.2012, 21:05
@junigloeckchen

Pflanzen sind schon Lebewesen, aber wenn die Leute weiter Pflanzen mit Tieren vergleichen, dann schrei ich auch mal. -.-

0

Mir persönlich unbekannte Tiere kann ich ohne schlechtes Gewissen essen - die lieb ich ja nicht.

Meine eigenen Tiere (die essbar wären) würde ich hingegen niemals verspeisen - die lieb ich nämlich schon...

Paschulke82 23.11.2012, 12:29

Wäre es umgekehrt nicht besser? Nur Tiere zu essen, von denen zu weisst dass sie ein gutes Leben hatten und ihnen ohne unnötige Qualen persönlich die Kehle aufzuschlitzen?

0
junigloeckchen 23.11.2012, 15:46
@Paschulke82

schüttel gut, dass ich Vegetarier bin und mir über sowas keine Gedanken machen muss:D

0
Annemaus85 23.11.2012, 21:25

Wo wir wieder beim entscheidenden Unterschied wären: seine Haustiere lieben ist nicht dasselbe wie Tiere lieben.

Ich liebe meine Familie, aber behaupte deshalb nicht, alle Menschen zu lieben. Daher meinen Menschen, die sagen, dass sie Tiere lieben, vermutlich was ganz anderes...

0
Astarte007 24.11.2012, 14:19
@Annemaus85

Und der Veganer an sich ist also der einzige Mensch der Tiere lieben kann? Oder wie jetzt?

wer bitte kann denn von sich behaupten, dass er alle Tiere liebt?

0
Moucky 25.11.2012, 13:07
@Astarte007

Diejenigen, die begriffen haben, dass ALLE Wesen das Recht auf ihr Leben in Würde haben und kein Mensch das Recht hat, ihnen dieses abzusprechen, wofür auch immer !

0

meiner meinung bringt es nix, anderen iwas aufzwingen zu wollen und sich STÄNDIG solche fragen zu stellen, denn fleischkonsum gab, gibt es und wird es immer geben.. da hab ich echt andere probleme. rinder sind süss, aber schmecken noch viel besser und zu denen hab ich keinen wirklichen bezug, also frage beantwortet.

Veganer09 23.11.2012, 13:31

zu fremden Menschen hat man auch keinen Bezug, gibt einem das dann das Recht diese Menschen zu verprügeln oder zu töten?

0
BabyShay 23.11.2012, 14:10
@Veganer09

nicht nur, dass es illegal ist, aber ic hfrage dich trotzdem: was bringt MIR das?? ICH LIEBE FLEISCH :-))) und ich stelle mensch und tier NICHT gleich!!! das ist wohl eher DEIN problem! FIND DICH DAMIT AB Veganer09!

0
Moucky 25.11.2012, 10:05

@Babyshay - Thema verfehlt: Hier geht`s um LIEBE, nicht um Fleischeslust :)

0

Man kann Tiere auch auf kranke Weise lieben. Wer kann denn so Recht sagen was Liebe ist?

Moucky 25.11.2012, 10:02

Liebe ist niemals krank. Dann ist es Abhängigkeit, Selbstbestätigung oder mangelndes Selbstbewustsein, eben Kompensation von irgendetwas, aber keine echte Liebe... Ein offenes und mitfühlendes Herz kann sagen, was Liebe ist :)

0
missmiffy 25.11.2012, 14:16

Kranke "Tierliebe" gibt es in der Form des Animal-Hording. Bei GF stellte eine Userin die Frage,mit welcher Farbe sie das Fell ihres Hundes färben kann.Sowas geht aus überhaupt nicht!Aber da hat Moucky recht,das ist weniger echte Tierliebe,als eine art Kompensation.

0
Moucky 26.11.2012, 08:58
@missmiffy

Hi missfiffy, hab letztens eine Doku gesehen, da lief ein Wettbewerb, in dem Hunde zu Phantasiewesen gestylt wurden mit Farbe, Gel und Haarspray.... Kraken, Pumuckls, Zombies usw.... Bis zu 10 Stunden dauerten solche Prozeduren für die armen Geschöpfe. Da stellt sich mir auch die Frage, wie krank man als Mensch sein kann... Fassungslose Grüße, Sigi

0
missmiffy 26.11.2012, 18:31
@Moucky

Ich versteh solche Menschen nicht!Jedes Tier ist auf seine art schön,besonders usw. Es sei den Menschen müssen sie kaputt züchten.Bloß weil viele meinen Tiere wären ein Mode-Accessoire o. eine bestimmte Rasse ist gerade groß im Trend. Ich bin auch ständig fassungslos wenn ich sowas sehe. Es gibt eine Rinder-Rasse,die besteht nur aus Muskelberge.Die sehen aus wie mit Anabolika vollgepumpte Bodybuilder...fürchterlich!

0
Moucky 27.11.2012, 08:12
@missmiffy

Diese armen Muskelberge gibt es auch bei Quarterhorses, schlimm und extrem ist es in den USA, was man dort in den sog. "Halterklassen" oft sieht, verursacht mir Brechreiz...

0

ich empfinde nur emphatie gegenüber fischen

diese grazilen wesen, ihr engelsgleiches schweben durch neptuns element ist ein wahrer augenschmaus

dafür schmecken sie mir nicht, problem gelöst

am besten schmecken babytiere, kalb, spanferkel

Paschulke82 24.11.2012, 08:53

Wie vielen Babytieren hast du denn schon in die Augen gesehen und ihnen anschließend selber die Kehle aufgeschlitzt?

0
pickmycotton 24.11.2012, 09:13
@pickmycotton

euer problem ist, dass ihr meint, dass die ganze welt ähnlich wir ihr empfinden würdet

ich schächte zwar selber nicht, aber habe das durchaus schon gesehen

ist bei weitem nicht so schlimm, wie du dir vorstellst

fließt halt sehr viel tierblut

macht einem aber nix, kann man blutwurst draus machen

du benutzt das als rhetorisches mittel, du möchtest damit abschrecken und ekel bei deinem gegeüber erzeugen

mich ekelt das aber kein bissel

gib mir 5€ pro tier und ich schlitz so vielen die kehle auf, wie du von mir willst

kostenlos arbeite ich nicht, also nur so zum spass machen wir das auch nicht

nur, wenn wir essen müssen

ihr schneidet dann brutal pflanzen an ihren haupttrieben ab und tötet sie damit

ohne vegetarier wäre das leben bedeutend langweiliiger

leider treffe ich sie in natura sehr selten, weil es nur so 0,2% in deutschland gibt

die scheinen alle hier zu sein oder 13 jährige mädels zu sein, die in der schule sind

0
Paschulke82 24.11.2012, 09:24
@pickmycotton

Ahja... ich glaube kaum dass du als Jäger Spanferkel und Kälbchen schießt?

Von Schächten war nie die Rede. Soweit ich weiß, wird nahezu jedem Tier die Kehle aufgeschlitzt, um es ausbluten zu lassen?

Hä? Warum sollte ich meinen jeder empfindet wie ich? Oo

Ich benutze das nicht als rhetorisches Mittel, sondern will dass die Leute nur wieder etwas zur Realität finden und hinterfragen was sie vertreten können und was nicht.

Von Mir wirst du sicher kein Geld bekommen, damit du einem Tier die Kehle aufschlitzt.

Zwischen Pflanze und Tier mache ich einen Unterschied.

0.2? :D Woher hast du den Unsinn? Es sind eher um die 8% Vegetarier ;)

0
Moucky 25.11.2012, 13:18
@Paschulke82

Bei solchen Kommentaren wie dem von pick muss ich echt schlucken, da sträuben sich mir die Nackenhaare, genauso wie bei denen, die dafür zu feige sind..... Ich werde meine mir anvertrauten Mitgeschöpfe vor solchen Menschen mit den mir von der Natur gegebenen Zähnen und Krallen :) :) bis aufs Äußerste verteidigen.. GRRRRRRR....

0
missmiffy 25.11.2012, 14:29
@Moucky

Pick ist ein Tierleben ja auch nur 5€ wert.Also nicht mehr als eine Schachtel Zigaretten. Selbst wenn ich noch Fleisch essen würde,wenn mir jemand ein Tier hingestellt hätte & sagen würde:So nun mach mal... Nee,sowas könnte ich nie!Spätestens da wäre ich ein Veggie geworden! Ich wüßte aber auch niemanden,in meinem Umfeld der persönlich ein Tier töten könnte,selbst wenn er Fleischesser isst.

0
Moucky 26.11.2012, 09:04
@missmiffy

Genau, missfiffy, das ist das fragwürdige daran, dass es die meisten selbst nicht könnten - sie können nicht mal zusehen, wie ein Tier getötet wird, wollen es aber dennoch essen, weil sie so gut verdrängen können....

0
missmiffy 26.11.2012, 18:47
@Moucky

Ja... verarbeitetes & abgepacktes Fleisch sieht eben nicht mehr nach Tier aus. Es sei denn es liegt ein "ganzes Kaninchen" in der Kühltheke. Ich fand das auch schon immer eckelig wenn Rinderzunge in der Fleischtheke lag. Da habe ich mich immer gefragt wer sowas isst.

0
Moucky 27.11.2012, 08:21
@missmiffy

In der Seniorengruppe des Wohnheims, wo ich arbeite, gibt es alle paar Wochen Schweinskopf - genannt "Saukopf". Den mag nur eine einzige Mitarbeiterin zubereiten, und mitessen - weil es eben noch ein ersichtlicher Teil eines Tieres ist.... Bei Rouladen, Schnitzel, Wurst hat keiner ein Problem. Finde ich immer wieder bemerkenswert und bezeichnend...Wie gut, dass ich dort die Freiheit habe, kein Fleisch etc. zubereiten zu wollen und zu müssen... Gut, einige andere können keine Prothese aus fremden Mündern nehmen, ohne Brechreiz zu kriegen, wieder andere haben Probleme, Erbrochenes aufzuwischen - so hat jeder seine Priviliegien, etwas nicht tun zu müssen, das ihm Unbehagen bereitet.Die Rinderzunge essen übrigens viele Leute sehr gerne - halt wenig davon, sonst gilt: Gicht lässt grüßen... Aua ! :)

0

Was möchtest Du wissen?