Fleischallergie - Zeckenbiss?!

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

vom..03.12.2012.........

.Woher nur haben die Betroffenen auf einmal den Antikörper gegen Fleisch?

Auf eine Spur kamen** die Ärzte Thomas Platts-Mills und Scott Commins von der University of Virginia.** Sie machte der Wohnort der Betroffenen stutzig. In Kalifornien und Massachusetts traten weit weniger Fälle auf als im Südosten der USA - genau in jener Region, wo die amerikanische Buntzecke besonders häufig vorkommt. Ebenfalls verdächtig: 90 Prozent der Betroffenen berichteten, in jüngster Zeit von einer Zecke gestochen worden zu sein. Auch der Mediziner Platts-Mills lebt mittlerweile als Zwangsvegetarier - zeckeninduziert nach einer Wanderung, wie er vermutet.

Im Speichel der Spinnentiere könnte eine Substanz enthalten sein, die das Immunsystem anregt, Antikörper gegen das tierische Zuckermolekül zu bilden - und die Betroffenen somit auf rotes Fleisch sensibilisiert.

Biedermann hält die Theorie seiner US-Kollegen für plausibel. "Dazu passt das Opferprofil", sagt der Tübinger Allergologe. "Unsere Patienten hielten sich viel im Freien auf, sind zum Beispiel Jäger." Womöglich sei ein Zeckenstich allein nicht ausreichend, um eine Fleischallergie hervorzurufen, so Biedermann, es müsse wohl mehrmals passieren: "Sonst wären sicher mehr Menschen betroffen."

20 bis 30 Fleischallergiker hat der Forscher im Umkreis von Tübingen bislang identifiziert. "Deutschlandweit gibt es unter hundert Fälle." Er vermutet allerdings, dass es eine Dunkelziffer gibt.

Tatsächlich nimmt die Zahl der entdeckten Fälle derzeit zu, wie Uta Jappe von der Universität Lübeck beobachtet. Allerdings ist unklar, ob tatsächlich mehr Menschen erkranken - etwa weil die Zecken sich ausbreiten, wie Platts-Mills befürchtet. Möglich aber auch, dass die Allergie nur öfter erkannt wird.

mehr erfährst Du über/unter:http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-89932593.html

und google mal::::::::Fleischallergie Symptome und Anzeichen ...................................Auslöser einer Fleischallergie

ja das hat seine Richtigkeit. Einem Bekannten hatte eine Zecke gestochen ohne dass er es merkte. Er ist an Borreliose erkrankt was aber die Ärzte auch nicht sofort erkannten. Ab diesem Zeitpunkt konnte er darauf warten dass wenn er Fleisch aß wenig später auf Toillete war und sich übergab bis der Magen leer war. Eine Antibiotika Therapie hat zwar die Folgen gelindert aber Allergie bleibt

Meintest Du diesen Text?

Spektrum der Wissenschaft 05.09.2012 - Öffentlich Rätselhafte Fälle plötzlicher Fleischunverträglichkeit häufen sich: Der Stich einer amerikanischen Zecke löst offenbar eine heftige Allergie gegen rotes Fleisch aus.>

https://plus.google.com/107666008248148381884/posts/4YfATjtThdb

Ich finde keine Bestätigung oder ähnliches dazu.

Ist das ein Zeckenbiss?

hallo. ich war heute auf einem feld und sehe gerade an meinem knie dieses rote. ich habe nun irgenwie angst dass ich von einer zecke gebissen wurde. wisst ihr ob das ein biss ist? da waren aber auch viele brennesseln.

...zur Frage

Ist es normal, dass ein Zeckenbiss rot wird?

hallo ich war im wald am nächsten Tag ging ich zu meiner mutter weil ich einen zeckenbiss hab und sie hat die zecke entfernt und jetzt 2 tage später ist es um den biss rot ist das normal oder sollt ich schnellstens zum arzt

...zur Frage

Würde es den meisten Menschen gut tun, wenn sie mal einen Monat auf Fleisch verzichten würden...?

...und die fehlenden Kalorien durch Obst, Gemüse, Nüsse und Getreide zu sich nehmen?

...zur Frage

bauchschmerzen nach zeckenbiss

hey ich habe eben einen zecken biss an meine bauch gefunden die zecke habe ich rausgezogen. ich brauchte 3 versuche bis ich die zecke draußen hatte aber ein paar minuten dannach hatte ich plötzlich am ganzen oberkörper schmerzen was soll ich jetzt tun ?

...zur Frage

Wie nennt man einen fast-Vegetarier?

Gibt es ein Begriff für jemanden, der nur dann Fleisch oder Fisch isst, wenn er sich davon überzeugt hat, das die Tiere ohne Qualen gehalten, transportiert und geschlachtet worden sind?

Also wie ein Vegetarier, der z.B. nur beim Dorf-Bauern sein Fleisch kauft, oder nur die Eier isst, die er von seinen eigenen glücklichen Hühnern hat?

Ich finde das viel sinnvoller, als den quasi schon fanatisch propagierten Veganismus mancher "Hobby-Missionare". Ich habe nichts gegen vegane Ernährung, aber es spricht mMn auch nichts gegen die Milch oder den Honig aus dem Betrieb des Nachbarn, einem selbst gefangen Fisch, sowie z.B. etwas Trockenfleisch des überaus ethischen Landwirts in meiner Nähe. Fleischkonsum im Einklang mit dem eigenen Gewissen ist möglich, aber gibt es einen Namen dafür?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?