Fleisch wirklich so ungesund?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

...aber kein rotes alles schon durchgebraten...

Was hat das mit durchbraten zu tun? Von rotem Fleisch spricht man, wenn es um Schwein, Rind, Lamm usw. geht, egal in welchem Zustand. Die Empfehlung lautet diese Sorten zu reduzieren (ca. 600g die Woche nach DGE) , aber letztendlich ist es deine Entscheidung wieviel du davon konsumierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tomi4920
14.11.2016, 17:06

achso, ich dachte wenn man das Fleisch nicht ganz durchbrät, also wenn man es Aufschneidet und innen noch ein wenig rot ist, uuuups :D

0

Bei rotem Fleisch geht es nicht darum, ob es durchgebraten ist oder nicht. Rot ist zum Beispiel Rind, egal ob roh oder durchgebraten.

Denke nicht, dass Fleisch generell ungesund ist. Man findet aber für alles irgendeine Studie, die es be- oder auch widerlegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer ist "jeder"?

Nein, das ist nicht ungesund.

Ungesund ist, wenn Du nur Fleisch isst und kein Gemüse, Obst usw.

Oder wenn Du nur Gemüse isst, aber kein Fleisch.

Man sollte als gesunder Mensch von allem etwas essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tomi4920
14.11.2016, 17:02

Wenn man nach ,ist Fleisch ungesund, googelt kommt als Ergebnis, dass rotes Fleisch das Krebsrisiko steigern lässt

0

Ich würde die Menge etwas reduzieren, ansonsten ist Fleisch im gekochten oder gebratenen Zustand nicht gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Risiko wäre mir zu hoch. Ich hatte mit 16 bereits Rheuma vom Fleischessen. Ich weiß es, denn ich hatte es 10 Jahre lang und seit ich keines mehr esse habe ich keine Beschwerden mehr.

Fleisch erhöht das Risiko für Dickdarmkrebs und andere Krebsarten, Entzündungen, Diabetes und Herzerkrankungen. Du kannst nachschauen im Netz, z.b. bei der WHO, besonders wenn du englisch googlest, findest zu zahlreiche Veröffentlichungen. Die Fakten sind längst klar.

Aber jeder hat die Freiheit, selbst zu entscheiden was er tut. Und jeder kann glauben, wem er will.  Geraucht wird auch, obwohl auf der Packung steht, dass Rauchen tötet. Die Frage ist, wie ernsthaft will ich es wissen, was mir schadet und was mir gut tut und ob ich bereit bin, zu verzichten oder zu reduzieren der Gesundheit zuliebe. Da sich die Auswirkungen erst nach Jahren und Jahrzehnten zeigen, wird vieles einfach ignoriert oder schöngeredet. Und wer Fleisch essen will, soll es eben tun aber nicht sagen, es wäre gesund. Fleisch ist überhaupt nicht nötig in der menschlichen Ernährung. Es geht nur um den Gaumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kayo1548
14.11.2016, 20:31

"
Rheuma vom Fleischessen. 

"

das Rheuma durch Fleischkonsum ausgelöst wird ist nicht nachweisbar;

Der Konsum von Fleisch (vor allen Dingen fettreichen und Schweinefleisch) kann sich negativ auf das Krankheitsbild auswirken, aber die Ursache ist es nicht.

"
Fleisch erhöht das Risiko für Dickdarmkrebs und andere Krebsarten, 

"

das bezieht sich auf ein "zuviel"; wobei es nach neuren Studien und Untersuchungen auch nicht mehr ganz so pauschal haltbar ist.

Hier mal eine Stellungnahme:

https://www.dkfz.de/de/presse/pressemitteilungen/2015/dkfz-pm-15-47c-Stellungnahme-zum-erhoehten-Krebsrisiko-durch-Fleisch-und-Wurst.php

"
Entzündungen"

inwiefern?

"
Diabetes und Herzerkrankungen

"

das ist im einzelnen sicher möglich; generell kann sich hier eine ungesunde Ernährung (auch ohne Fleisch) negativ auswirken; Fleisch in Maßen ist dabei allerdings problemlos möglich.

Wie bei allem: Die Menge machts.

"
Und jeder kann glauben, wem er will

"

Naja, mit glauben hat das wenig zu tun: das sind Dinge die man objektiv untersuchen kann, untersuchen sollte und auch untersucht.

Es mag sicherlich Menschen geben die manche Sachen nicht wahrhaben wollen oder tatsächlich nicht daran "glauben", aber letztendlich ist das keine Frage des Glaubens.

"
.  Geraucht wird auch, obwohl auf der Packung steht, dass Rauchen tötet

"

Man rechnet halt damit das es jeden trifft nur einen selber nicht oder das es erst in vielen Jahren so weit ist.

Im sich selbst belügen ist der Mensch sicherlich sehr erfolgreich.

"
Und wer Fleisch essen will, soll es eben tun aber nicht sagen, es wäre
gesund."




Eine Ernährung ist dann gesund, wenn sie die notwedigen Stoffe in einer entsprechenden Menge zur Verfügung stellt (und dabei sicher eine gerine Belastung aufweist).

Ein einzelnes Lebensmittel macht keine gesunde Ernährung aus.

Fleisch kann aber durchaus Bestandteil einer gesunden Ernährung sein; zumindest konnte das noch niemand widerlegen.

Fleisch ist überhaupt nicht nötig in der menschlichen Ernährung.

Heutzutage und hierzulande mit unserer Auswahl sicher nicht mehr.

In anderen Gebieten oder anderen Zeiten sieht und sah das ganz anders aus.

Auch die Entwicklung unseres Gehirns war offenbar nur durch den Konsum von Fleisch möglich (da wir damals nur damit ausreichend Energie zu uns nehmen konnten)

3

Quatsch! Sowas können nur Vegetarier und Veganer sagen!

Lass dir nicht erzählen. Wenn man für alles googlet, ist alles irgendwo ungesund!
Nicht immer alles glauben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, wer "jeder" sein soll, aber Fleisch ist nicht ungesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Vögel mit Sicherheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fleisch ist reich an Eiweiß und Vitaminen, lass dir nix erzählen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi201264
14.11.2016, 17:08

Vitamine im Fleisch? Waren das nicht Mineralstoffe?

0

Was möchtest Du wissen?