Fleisch ohne fettstücke / Sehnen / Knochen / Knorpel ect Alternative zu Filet?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei geflügel

brust, aber es gibt auch noch brustfilet, das sind etwas feinere streifen

bei schwein geht noch oberschale, das ist auch gut, teilweise musst du ein kleines stück abschneiden

gutes schnitzel ist aus der oberschale

beim rind geht noch roastbeef, das ist steak, da musst du aber abschneiden, da konzentriert sich das fett auf einen streifen am rand

mitbraten, dann abschneiden

liebe deamonia, es gibt einje reichliche auswahl an fett und sehnenfreiem fleisch. welches du kaufen soltest ist aber abhängig davon was du machen willst. für einen braten nimmt man ein anderes stück fleisch als für ein kurzgebratenes steak. ich empfehle dir, geh zum metzger und lass dich beraten. der hat auf jeden fall das richtige stück fleisch für dein gericht. wenn ich schnitzel mist drin ist dann ist es kein richtiges schnitzelfleisch den schnitzel ist mager und sehnenfrei. was das geflügel angeht so gibt es hier reichlch auswahl ohne haut und knochen. guten appetit beim testen

Hi Deamonia.... Du fragst, welches Fleisch du "gefahrlos" kaufen und essen kannst ? Wie meinst du das und in Bezug auf wen ? Sorry, aber du solltest auf dein Gefühl und dein Innerstes hören und es nicht verdrängen, denn ich glaube, dein Unterbewusstsein hat schon eine Menge begriffen... "Glibber", Fett und Blutgefäße gehören nunmal zum lebenden wie zum toten Tier, da beißt die Maus keinen Faden ab ! Verdränge nicht die Tatsachen und dein Gewissen... Auch Filet hat mal gelebt und gelitten... Ich finde es nach wie vor unwürdig, fremdes Leben im Laden zu kaufen, es steht uns nicht zu ! Bitte hör auf dein Herz und entschuldige, wenn ich hier zu pathetisch rüberkomme, aber das ist genau meine Absicht :) Nix für ungut ! LG, Sigi

41

ich muss so oder so "fremdes Leben im Laden kaufen" weil ich zuhause 3 Fleischfresser sitzen hab...

Ich enttäusche dich nur ungern, aber mit Mitleid oder mit meinem Herzen hat das nichts zu tun, denn mich ekelt es genauso wenn ich in eine rohe Karotte beiße, oder aus versehen irgendwo Kohl drin ist, da kommts mir einfach hoch....

2
37
@Deamonia

Nee, enttäuscht bin ich deswegen nicht, ist halt so...

0
37
@Moucky

Übrigens geht es meinen vegan lebenden Hunden und Katzen bestens, nicht nur tierärztlich aufs Feinste untermauert.... :)

0
41
@Moucky

Meine 3 Frettchen kommen sicher nicht ohne Fleisch aus, Frettchen sind reine Fleischfresser, die an Grünzeug nur das aus den Mägen ihrer Beute brauchen, das nächste mal erstmal fragen ;)

Ich finde es aber auch von dir nicht richtig deinen Tieren ihre Natürliche Nahrung vorzuenthalten, und ihnen deine Lebensweise aufzuzwingen. Ich meine allein ihr Gebiss zeigt ja was ihre natürliche Nahrung ist, und eine Freigänger Katze ernährt sich sicher nicht von Nachbars Kohl, sie geht auf die Jagd. Nicht umsonst sind Katzen so gute Jäger und haben einen starken Jagdtrieb (zumindest die meisten, kaum eine fährt nicht auf Jagdspielchen ab)

darf ich fragen warum du deine Tiere Vegan ernährst? Ich hab mal einen Bericht über einen Veganen bauernhof gesehen, und manche dinge kamen mir einfach.. sorry aber... bekloppt vor... Die Schaafe wurden geschoren und die Wolle weggeworfen, weil man die Schafe ja nicht ausnutzen will.(Ich seh das in dem fall aber z.B. als ein geben und nehmen, man scheert das tier damit es ihm nicht mehr so warm ist, und die Wolle ist der lohn, wo ist da die ausbeutung? Wenn man es danach eh verbrennt finde ich schätzt man es nciht wert, dann sollte man lieber warten bis die Schafe ihre Wolle natürlich verlieren, damit sie Vögeln zum Nestbau dienen kann...auch Hund und Katze wurden dort vegan ernährt und selbst die unbefruchteten eier wurden weggeworfen statt sie den anderen Tieren zu geben.

Ich will dich jetzt hier nicht blöde von der Seite anmachen oder so, ich respektiere die Vegane Lebensweise, aber ich verstehe einiges halt so gar nicht (siehe wolle wegwerfen) deshalb frag ich einfach mal ganz direkt...

4
37
@Deamonia

Hi, nein, ich empfinde deinen Einwand durchaus nicht als "blöde Anmache", (warum sollte ich ?) im Gegenteil, gut, wenn man sachlich darüber zu reden imstande ist... Man sagt auch den Katzen nach, sie wären reine Fleischfresser, dennoch ist es mit viel Sachkenntnis gefahrlos möglich, auch sie vegan zu ernähren. Bitte entschuldige, wenn ich keine Lust mehr habe, dieses Thema hier nochmal ausführlich aufzudröseln... Nutze stattdessen hier die Suchfunktion zu diesem Thema und schau auf "vegane-beratung" oder "provegan". Da findest du ausführlichste Abhandlungen darüber... Ich werde aus plausiblen Gründen nicht mehr auf solche Fragen hier auf GF antworten... Fakt ist: Hunde und Katzen benötigen bestimmte Stoffe wie z. B. Proteine, Aminosäuren, die kommen genauso im Pflanzenreich vor wie im Fleisch, dazu Stoffe wie Taurin und Arachidonsäure. Solange die Tiere alle lebenswichtigen Stoffe erhalten und das Futter für sie schmackhaft ist und gut angenommen wird, sehe ich keine Probleme. Unter diesem Gesichtspunkt kann ich auch nicht erkennen, dass ich irgendwem meine Lebensweise aufzwinge, also auch nicht meinen Tieren, zumindest nicht mehr, als alle andern Hunde- und Katzenbesitzer dies tut - denn ist es auch natürlich, diese Tiere drinnen zu halten, sie an der Leine ihrer Freiheit zu berauben, sie mit Fleisch zu füttern, das sie in der Natur nie jagen würden (Rinder, Schweine), abgesehen davon, dass es diese Tiere in dieser Form in der Natur nicht gäbe ? Katzen, die draußen jagen, werden oftmals übrigens völlig legitim vom Gesetz her, von Jägern abgeschossen oder in Fallen gefangen... Wer kann das wollen ? Zu den Schafen: Die sog. "Wollschafe" gäbe es in dieser Form nicht in der Natur, sie sind unnatürlicherweise auf Wolle gezüchtet, so wie Schweine und Fleischrassen wie Rinder und Geflügel.... die nach wenigen Wochen nicht mehr in der Lage sind, einen Schritt zu laufen (wenn sie mal könnten), weil ihre Körper nicht mir der viel zu schnell forcierten Mast mithalten können. Wie gesagt - diese Schafe müssen geschoren werden, im Gegensatz zu den Kamerunschafen... Vögeln würde ich keine Schafwolle zum Nestbau anbieten, weil ihre kleinen feinen Krallen sich gnadenlos drin verheddern und sie elendig zugrundegehen können... Zum Scheren im großen Stil kannst du dich mal unter "Mulesing" informieren... LG, Sigi

0
39
@Moucky

sorry, aber das ist definitiv kein vergleich! wie schauts aus mit leinenpflicht? gesetzen? mich regen die leute auf, die ihre Hunde nie anleinen und man sie LEIDER sogar am Strassenrand darauf aufmerksam machen muss, dass Hunde auch mal gerne jagen... DAS ist verantwortungs und teilweise auch lieblos, warum riskieren?? "unfälle" sind mir zu genüge bekannt und man schützt sein Tier nicht wirklich, wenn man es draussen streunen oder wie einen menschen, neben sich her laufen lässt. was das mit tierliebe zu tun hat, würde mich auch sehr interessieren, aber wäre es da nicht besser zu fragen, WARUM man das Tier überhaupt hält/pflegt, wenn es ja auch gut ohne einen auskommen könnt in der Natur und sogar natürliche feinde jagen.... sehr zwiespaltig.

beim fleisch geht es primär um Nährstoffe, die "ersetzt" werden sollen und mein Hund frisst auch rind sehr gerne, das verweigere ich ihm nicht, denn es ist gut für ihn. warum ist es denn so schwer begreiflich, dass der Hund von Natur nicht Tiere schützt sondern frisst und man ihm das nicht erlaubt??? es ist nur natürlich und somit auch das beste für das Tier, schwer begreiflich, dass man das nicht akzeptieren kann oder will.

0
37
@BabyShay

Ist das dein Ernst, Baby ? Ja, es ist wohl dein Ernst, sollte ich allmählich kapieren.... :( Hier ging es um das Thema artgerechte Haltung, um Frettchen und Schafwolle - hätte mich gefreut, wenn Deamonia zurückgeschrieben hätte, weil die gefragt hat... - du beißt dich nur mal wieder an der Hundehaltung fest - schade, dass wir die Hunde nicht fragen können.... Ich würde keinen Hund halten, wenn ich ihn ständig anleinen müsste - was ist das für ein Leben.... Meine Hunde streunen nicht und jagen nicht.... Ich möchte dich sehen, wenn deine von Jägern abgeknallt werden, aber in diese Lage werden sie nie kommen bei dir..., meine aber auch nicht ! Warum Hunde bei mir leben, dürftest du wirklich allmählich wissen, wenn du es nicht zur Kenntnis nehmen willst - dein Problem.... Es werden mitnichten Nährstoffe ersetzt - die benötigten Stoffe gibt es ebenso in pflanzlicher Nahrung - das ist ein Unterschied. Im Übrigen wird auch Taurin und Arachidonsäure dem herkömmlichen Tierfutter zugesetzt und sogar beim Barfen empfohlen, weil im Fleisch zu wenig vorhanden....Manche Hunde würden auch Menschenfleisch "sehr gerne fressen"... meine Hunde "essen" übrigens.... Und meine Hunde haben immer von Natur aus die kleinen Nager und Kätzchen beschützt und nicht getötet, warum ist das für dich so schwer zu akzeptieren... ? Was sind denn deiner Meinung nach die "natürlichen Feinde" des Hundes ? Der Hunde jagt also die Jäger ? Kopfschüttel... An solchen Beiträgen deinerseits merke ich wieder mal, dass wir doch in zu unterschiedlichen Welten leben, macht aber nix...

0
37
@Moucky

Und jetzt bitte nicht wieder eine Grundsatzdiskussion, das hatten wir schon zur Genüge, ohne Konsens - bringt nix und kostet Zeit und Nerven, also bitte lass gut sein. Danke !

0
39
@Moucky

Dann würde mich mal interessieren, wie die üblichen (Haus) Hunde früher mit klargekommen sind, als man noch nicht wusste, dass Taurin zugesetzt werden sollte??

Und ich finde, dass man nun wirklich nicht auf das Thema natürliche Ernährung und künstliche Vitamine eingehen muss, das versteht sich von selbst... Wenn du die Ernährung deiner Haustiere so mit deinem moralischem Denken in dein Handeln verknüpfst, ist das deine Sache und primär ging es mir nicht mal um dich und deine Tiere, aber das mit der Leine oder eben nicht, ist einfach nicht überall möglich und DAS solltest du wissen, bevor du es jemandem vorwirfst, meinst du nicht?

Eigentlich möchte ich ja auch nicht mehr auf das Thema eingehen, aber einige Äusserungen zwingen einen fast dazu weil sie nicht umsetzbar und somit unrealistisch sind. Je nach Gegend, sogar gefährlich und verantwortungslos.

0
37
@BabyShay

Ganz genau, Baby, .... gefährlich und verantwortungslos (nicht nur für die Hunde - ab wann wurden die denn deiner Meinung nach "domestiziert "??? ) sind einzig und allein deine Kommentare.... das war`s dann auch für mich... Oh Himmel, hilf......:(:(:(

0
41
@Moucky

danke erstmal für deine ausführliche Antwort, ich unterhalte mich auch lieber sachlich und kann die "idioten" nicht verstehen die immer gleich rumpampen und provozieren und dabei jegliche sachlichkeit vermissen lassen (siehe unten ;))...

Das mit dem aufzwingen meinte ich so das du ja nicht die wahl lässt sondern Veganes Futter histellst und ende. Soo gut kennee ich mich jetzt nicht damit aus, aber ich frage mich was das jeweilige Tier wählen würde wenn man ihm beides anbieten würde ;)

Über die anderen Sachen die du geschrieben hast werde ich mich mal informieren. Das mit den Schafen mag sein, aber warum halten Veganer dann solche Schafe? Das mit dem Nestbau war nicht so gemeint das man da einen Haufen Wolle hinlegen soll, aber Vögel sammeln ja Wolle ein die an Zäunen oder in Baumrinde hängt, das meinte ich eher, also der "Natürliche Ablauf"

0
37
@Deamonia

Deamonia, danke für deinen wohltuenden Beitrag: Meine hatten und haben sehr wohl immer die Wahl, schon allein dadurch, dass wir uns viel bei Nachbarn rumtreiben :):), die ihren Tieren schnödes Fleisch und Kuhmilch etc. hinstellen.... Ich hätte ihnen den "Genuss" gewiss nicht verwehrt, wenn sie es angerührt hätten.... Die "Wollschafe", die ich als Flaschenkinder aufgenommen habe, teils nur einen Tag alt, wären sonst an die Wand geklatscht worden oder verhungert - ich denke, sie haben nicht das schlechteste Los gezogen und ich glaube auch, dass Vögelchen sehr gut wissen, was ihnen zum Nestbau taugt... so gesehen dürften sie natürlich die Wolle, die auch meine Schafe auf natürlichem Weg durch Schabbeln und Scheuern verlieren, mitnehmen... LG und danke für deine Offenheit, hat mich sehr gefreut, würd gerne mal wieder von dir lesen..., Sigi

0

Was passiert, wenn man sich einen Knochen aus dem Fleisch schneidet?

Keine Sorge, ich habe nicht vor, mir einen Knochen aus dem Körper zu schneiden. Aber ich schreibe eine Story über eine Person, die nicht sterben kann und mal aus dem Kontext gerissen, wäre es möglich, dass sie sich zum Beispiel den Unterarm längs aufschlitzt und den Unterarmknochen raus nimmt, um ihn auszutauschen? Ich meine, die Elle bleibt drin und auch wenn der Knochen dünner ist, wäre er wohl in der Lage, die Hand zu stützten. Das Problem sind die Sehnen, Venen und das Fleisch. Kann man das irgendwie lösen oder so? Oder man schneidet sich den Brustkorb auf, um eine gebrochene Rippe raus zu nehmen. Mal vom Blutverlust und den Schmerzen abgesehen, wie tief müsste man schneiden, um den Knochen zu entfernen und wäre es überhaupt möglich? Irgendwie ist das Fleisch doch mit dem Knochen verbunden.

...zur Frage

Fleisch essen aber gegen Tierquälerei zu sein?

Hallo.

Ich weiß nicht ob meine Frage seltsam ist, aber ich weiß auch nicht genau wie ich es besser beschreiben könnte.

Also ich bin gegen Tierquälerei und finde es total schrecklich wenn Tiere gequält und grausam getötet werden ( egal welches Tier!). Wenn ich ein Video sehe wo ein Tier gequält wird dann werde ich sehr traurig und Sauer. So wird es ja sicher vielen von euch auch gehen. Das " Problem" ist nur.. ich esse Fleisch und ich esse es gerne das gebe ich zu. Ich fühle mich dadurch so zwiegespalten. Auf der einen Seite für die Tiere, aber auf der anderen Seite Fleisch essen... Auch wenn ich nicht jeden Tag Fleisch esse gibt es bei mir schon 3-4 mal fleisch in der Woche.

Ist es moralisch verwerflich Fleisch zu essen aber gegen Tierquälerei zu sein? Ich kann mir bis jetzt auch noch nicht vorstellen komplett auf Fleisch zu verzichten. Ab und zu ersetz ich aber mal ein Stück Fleisch durch ein Veggie Schnitzel

Ich weiß auch gar nicht was ich mir hiervon erhoffe, aber vielleicht hat jemand eine Meinung dazu.

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?