Fleisch essen reduzieren?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo, 

als reiner Vegetarier hat man keinerlei Mangelerscheinungen. Man muss sich nur richtig ernähren und vorher informieren. 

Von dem her steht dir nix im Wege. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Binoy 06.11.2017, 21:30

Vegetarisch klingt für mich machbar. Wie vegan 

Aber was ist mit Vitamin b12?

Weil einer hier schrieb 

1
VanyVeggie 06.11.2017, 21:33
@Binoy

Vitamin B12 ist in allen tierischen Produkten enthalten, nicht nur in Fleisch. Von dem her ist das kein Problem. 

0
VanyVeggie 06.11.2017, 21:37
@Binoy

Nein, ich meine vegetarische Tierprodukte (Milch, Eier) enthalten B12.

0
melman86c 07.11.2017, 01:14
@BumBamBim

Irgendwelche Mangelerscheinungen als Grund für den Verzicht auf Fleisch vorzuschieben ist einfach nur Ausredensucherrei. Dann kauft man sich eben alle 2 Wochen 200g Rinderfilet vom Biohof aus dem Dorf. Das ist immer noch besser als jeden Tag Morgens/mittags/abends Billigfleisch zu essen.

3

Ich kenn mich jetzt mit der Veganen Küche absolut nicht aus.
Hab mich da auch noch nie informiert weil ich doch gerne mal ein Steak oder Wurstbrot esse ;) bin aber jetzt nicht so der große Fleischesser das ich täglich Fleisch brauche bzw möchte.

Aber ich unterstütze es damit das ich sehr darauf achte wo ich mein Fleisch kaufe und wo ich weiß wo das Fleisch her kommt. Das sind halt meist Landmetzgereien wo die Metzgereien zum Teil so gar selbst eine Landwirtschaft betreiben und diese Tiere auch unter guten Zuständen halten.
Dort fällt auch der Transport weg wo für die Tiere meist stressig ist.

Das gleiche gilt für Eier und Milch auch. Ich hab da so meine Bauern und unterstütze damit auch die kleinen Landwirte :)

Preislich gesehen ist es da zwar etwas teurer und der Weg etwas größer als nur mal schnell in Dicounter, aber das nehme ich gerne in kauf ;)

Man schmeckt dies auch am Fleisch meiner Meinung nach.

So mache ich das immer und unterstütze damit auch keine Tierunwürdigen Haltungen bzw Schlachtungen.

LuisVeganFakt 13.11.2017, 19:22

Bist schonmal auf einem guten Weg damit. Allerdings interessiert es das Rind nur wenig, dass es ein schönes Leben hatte wenn es geschlachtet wird.

0
Zanora 14.11.2017, 12:51

Ihm geht es aber dann vorher gut und hatte ein Leben unter guten Voraussetzungen. Das man leider von sehr vielen Schlachttieren bzw Nutztieren leider nicht behaupten kann :(

0

Reduzieren ist an sich schon mal eine gute Idee. Hinzu kommt noch die Auswahl von guten Fleischquellen und schon kann man es sich wieder schmecken lassen.

Mein Rindfleisch stammt von einem Biohof in der Nachbarschaft und ist beste Ware. Ich kenne die Tiere sogar vom Sehen.

Für mich gehört Fleisch zur Ernährung dazu, aber ich esse auch nicht alles, was mir an- und dargeboten wird.

Um das südamerikanische Fleisch aus der Frischetheke im Supermarkt mache ich einen großen Bogen. Als ob es hierzulande keine Tiere gäbe!

ich kaufe mein Fleisch nur bei ausgesuchten Bauern. Ich habe die 2 Höfe besucht und mir gefällt dort, wie die Tiere gehalten werden. Da das Fleisch etwas teurer ist, wird dieses nicht mehr täglich gegessen. 

10 Mio Vegetarier in DE können nicht irren. Sie alle kommen auch gut ohne Fleisch aus.

Ja, das ist indurtialisierte "Produktion". was soll man schon dazu sagen. es ist ein elend. -man kann zwei dinge dazu sagen: man kann sagen , das ist halt so und funktioniert so oder man kann sagen ,wir müssen das beenden und wie früher weitermachen. aber daß das früher nun ein Paradies für die tiere war, das ist auch unzutreffend. Früher haben sie wenigstens mal unterschiedliches futter gekriegt, die Kühe, nicht immerzu mais und grassilage. -weniger Fleisch essen bringt da gar nichts. wenn wir das fleisch nicht kaufen, dann kaufen es andere.

mulano 06.11.2017, 23:07

Das ist ein Fehlschluss. Nur weil ich kein Fleisch kaufe, kaufst du deswegen ja nicht mehr Fleisch.

0

Ja, das ist gut! Vom einen Extrem (Fleisch aus Massentierhaltung) am besten gleich ins andere (bloß nix essen, was einen Schatten wirft!). ..

Wie wär´s denn mal mit 'nem gesunden Mittelweg? Es gibt auch Bio-Fleisch von Weiderindern. Und man könnte es z.B. zweimal die Woche essen, dann noch zweimal Fisch und den Rest der Woche vegetarisch. Oder nicht?

Binoy 06.11.2017, 20:59

Ja wo bekommen wir Weide Rind Fleisch.  Oder Hühner Fleisch wo wir ganz sicher sein können ? 

0
GunnarPetite 06.11.2017, 21:02
@Binoy

Mal bei Tegut, Edeka oder bei Bauern aus der Umgebung schauen. Ist ja nicht so, als gäbe es nur den 2,50-Dreck aus der Aldi-Kühltruhe.

0
Herfried1973 06.11.2017, 21:02
@Binoy

Wenn einmal ein Bio Gütesiegel drauf ist, ist nicht viel verkehrt. Es gibt überdies auch konventionelle Tierfreundliche Haltung, Bauernmarkt geht deshalb auch meist gut. Was meinst, wie rasch sich der Unfug mit Massentierfabrik ad akta legt, wenn der Kunde im Markt weise wählt...

1
Binoy 06.11.2017, 21:05
@Herfried1973

Ich finde wir sollte. Einmal die Woche Fleisch essen oder 2 mal in Monat 

Leute bitte tut es ihr alle 

Die Armen tiere

1
LedZeppfan 06.11.2017, 22:56

Auf Bio Höfen werden die Tiere auch nicht tot gestreichelt

1
melman86c 07.11.2017, 01:16
@LedZeppfan

Na dann, dann kauf ich doch gleich wieder Fleisch von Netto für 3,99 das Kilo. Die Begründung ist dann halt, dass Tiere ja sowieso sterben. Wenn du später mal im Sterben liegst verzichte bitte auf Schmerzmittel denn du wirst ja so oder so nicht überleben.

2

Menschen  sind von Natur aus Pflanzenesser und somit nicht auf Fleisch oder andere Tierprodukte angewiesen, sie sind keine Omnivore oder Carnivore, entgegen falschen, populistischen Meinungen 

Binoy 06.11.2017, 21:15

Ich dachte die Urmenschen also Affen früher Fleisch gegessen haben

Aber wen das so ist dan musste es ja nur mit Flanzen gesund Ernährung möglich sein ohne Mängel 

0
eppursimuove 06.11.2017, 21:17
@Binoy

so ist dass, die langlebigsten Menschen auf Erden essen keine Tierprodukte, sie ernähren sich 100% pflanzlich

0
Wollmauskatze 06.11.2017, 21:23
@eppursimuove

Wer sich ausschließlich pflanzlich ernährt, bekommt kein B12 und ist demnach mangelernährt. 

Außerdem haben Menschen immer schon Eier und Insekten gegessen, wenn sie verfügbar waren.

Und das menschliche Gehirn konnte nur durch Fleischkonsum so groß werden. 

2
Binoy 06.11.2017, 21:28
@Wollmauskatze

Das möchte ich wirklich bestätigt bekommen von ein Arzt 

0
VanyVeggie 06.11.2017, 21:36
@Binoy

Das kann ich so jetzt auch nicht bestätigen... Wir Menschen sind Allesfresser. Wir können zwar vegetarisch, unter bestimmten Voraussetzungen auch vegan leben, aber das heißt noch lange nicht das wir von Natur aus vegan sind.

1
Wollmauskatze 06.11.2017, 21:46
@Binoy

Das möchte ich wirklich bestätigt bekommen von ein Arzt

Kannst du überall nachlesen. Dazu musst du nicht mal den Weg zum Arzt machen.

3
michi57319 06.11.2017, 22:06
@Wollmauskatze

Hätte der Mensch in den letzten Millionen von Jahren kein Fleisch gegessen, hätte er heute noch eine Hirngröße eines Huhns. Und damit auch nicht die geistigen Kapazitäten, um sich alle 50 Jahre neu zu erfinden.

1
eppursimuove 06.11.2017, 22:15
@Wollmauskatze

es ist ein schlechtes Argument Fleisch für B12 zu essen, Fleischesser sind selbst von B12-Mangel betroffen

Fleisch enthält kein Calcium, keine KH (ausser geringe Mengen in Milch/Produkte), kein Vitamin C, kein Vitamin E, keine Ballaststoffe, kein Jod, keine Folsäure, kein Magnesium, keine Antioxidantien, keine krebshemmenden Stoffen (im Gegenteil Fleischkonsum fördert Krebserkrankungen), es sind also 10 Nährstoffe die dem Fleisch fehlen ggü. 1 bei Pflanzen, das ist eine deutliche Mangelernährung, da hast du Einiges nachzuholen

dein Argument, wer ausschliesslich pflanzlich isst  bekommt B12-Mangel ist unsachlich, Erstens B12 wird gespeichert und reicht für viele Jahre, Zweitens mit der pflanzlichen Nahrung kommt B12 rein (B12 wird von Bakterien die am Boden leben hergestellt, nicht von Tieren, Schlachttiere bekommen B12 mit dem Fressen zugesetzt, fragt sich warum) und Drittens kann man ggf. bequem B12 einnehmen und all die Risiken vermeiden, die eine Ernährung die auf Tierprodukte ausgerichtet ist mit sich bringt (die Zivilisationskrankheiten)

im Übrigen, der B12-Bedarf liegt bei cca. 5 µg/Tag, macht ca. 40 g für ein ganzes Leben aus, auch deswegen sollen B12-Kritiker das Augenmass nicht verlieren

"Und das menschliche Gehirn konnte nur durch Fleischkonsum so groß werden."

wenn du so bewandert bist, erklär uns bitte, warum fleischfressende Tiere nach Jahrmillionen der Entwicklung immer noch kleine Köpfe im Vergleich zu deren Körpergrösse haben und warum haben sie vor den Menschen das Rad und alles was danach kam nicht erfunden, sondern Pflanzen essenden Menschen. Ausserdem warum haben Menschen die viel Fleisch essen keine grössere Köpfe? Nach deiner Darstellung muss dies eintreten, denn ihre Gehirne sind grösser geworden durch Fleisch, wirklich?

0
eppursimuove 06.11.2017, 22:17
@michi57319

deine Behauptung strotzt nur von Unsachlichkeit, warum haben Menschen die viel Fleisch essen keine grössere Köpfe als die anderen? Warum haben fleischfressende Tiere immer noch kleine Köpfe im Bezug auf deren Körpergrösse? Warum haben diese trotz Millionen Jahre der Entwicklung nicht das Rad, Maschinen, Flugzeuge, etc. erfunden?

0
melman86c 07.11.2017, 01:18
@eppursimuove

Wenn ich in einen Raum eingesperrt wäre, mit einem Toten und ich irgendwann sein Fleisch esse, weil ich sonst nicht überlebe, dann heißt es noch lange nicht, dass es nötig ist Menschenfleisch zu essen.

0
wickedsick05 07.11.2017, 21:37
@eppursimuove

"kein Calcium kein Jod keine Folsäure kein Vitamin E kein Magnesium"

Vitamin E 9,29 mg
Magnesium 22,22 mg
Kalzium 22,22 mg
Folsäure 13 µgJod 4,00 µg

laurentius-apotheke.org/old/serv/n_fisch.htm

"kein Vitamin C"

Maktaaq wird in Blöcken aus der Walhaut herausgeschnitten. Es besitzt eine höhere Konzentration an Vitamin C (L-(+)-Ascorbinsäure) als Zitrusfrüchte

de.wikipedia.org/wiki/Maktaaq

Hummer Vitamin C

fischlexikon.eu/naehrwerte/tabellen/naehrwerte.php

"keine Ballaststoffe"

Laut Definition sind Ballaststoffe fast ausschließlich in pflanzlichen
Nahrungsmitteln zu finden, mit Ausnahme von Galacto-Oligo-Sacchariden (kurz GOS), die in geringen Mengen in Milch und Milchprodukten vorkommen (z.B. zwischen etwa 0,3% und 0,6% in Joghurt[4]). Allerdings können auch andere unverdauliche feste tierische Bestandteile, wie Sehnen, Knorpel oder Knochen, Ballaststoffe sein.

carrotsandcoffeecollege.de/blog/ballaststoffe-dein-freund-oder-feind/

keine KH


Kohlenhydrate gelten nicht als essentiell, da der Körper sie in der Gluconeogenese unter Energieaufwand aus anderen Nahrungsbestandteilen wie Proteinen und Glycerin selbst herstellen kann. Da insbesondere das Gehirn hochgradig von Glucose als Energieträger abhängig ist und keine Fette verwerten kann, muss der Blutzucker­spiegel in engen Grenzen gehalten werden. Dessen Regulation erfolgt durch das Zusammenspiel von Insulin und Glucagon. Bei Kohlenhydratmangel wird das Gehirn durch Ketonkörper versorgt, was sich z. B. bei einer Diät durch Aceton­geruch bemerkbar macht. Eine völlig kohlenhydratfreie Ernährung wurde im Tierversuch bei Hühnern problemlos vertragen.[8] Auch eine Langzeitstudie an Kindern und jungen Erwachsenen mit der sehr kohlenhydratreduzierten ketogenen Diät zeigte gesundheitliche Unbedenklichkeit.[9] Eine eigenständige Erkrankung des Menschen durch das Fehlen von Kohlenhydraten ist unbekannt

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenhydrate

im Übrigen, der B12-Bedarf liegt bei cca. 5 µg/Tag

der Mensch kann nur 1,5 pro Mahlzeit aufnehmen...und der Speicher hällt nur mehrere Jahre wenn er voll ist.

Vegane Propaganda widerlegt

0
eppursimuove 07.11.2017, 21:39
@wickedsick05

nein, dein Ego selbst gestreichelt um deine Fleischpropaganda schmackhafter zu machen

0
eppursimuove 07.11.2017, 22:04
@wickedsick05

das sind deine belegte Fakten, von dir erfunden um deine Fleischpropaganda schmackhafter zu machen (man weisst, dass du ein Lobbyist der Fleischindustrie bist), du weiss es doch: Fleisch schmeckt nicht ohne thermische Behandlung bzw. Würzen

0
wickedsick05 08.11.2017, 19:49
@eppursimuove

kann in jedem Biologiebuch und Wissenschaftsbuch nahgelesen werden. diese Fakten sind gemessen und unumstößlich. Da hilft auch keine Polemik

0
eppursimuove 08.11.2017, 19:58
@wickedsick05

hast du schon mal geschrieben, brauchst nicht wiederholen, was du für Ansichten vertrittst ist bekannt, aber falsch, Menschen sind von Natur aus Pflanzenesser, keine Omnivore, keine Carnivore

0
mulano 06.11.2017, 22:14

Bist du eigentlich educare? ^^ Denn Wortlaut kenne ich irgendwie. :)

4
putzfee1 07.11.2017, 00:06
@mulano

Ja natürlich ist das educare. Gut erkannt.

3
mulano 06.11.2017, 22:23

Hätte Fleisch essen uns intelligent gemacht, wären Krokodile schlauer als Menschen. :)

1
Binoy 06.11.2017, 22:36
@mulano

DIese Kommentare von da oben sagen mir nur eins der Mensch denkt er ist das einzige Lebewesen  auf der Erde 

So verhällt er sich 

Ich glaube wirklich das der

Mensch wirklich gesund ernähren kann vegetarisch 

Soweit ich es weiß essen die Affen auch kein Fleisch

Ich würde sogar verstehen mann Fleisch einmal so in ein Monat essen ist ok finden

Nur was wir heut zu Tage machen geht garnicht 

Ich finde es ist das selbe wie damals in  vernichtungs lager 

Genauso werden  die Tiere gehalten ( Baracken ) viehzransporte 

Es fehlt

Nur gaskammer

   Aber die Tiere werden ja gegessen 

0
mulano 06.11.2017, 22:57
@Binoy

Gaskammern gibt es auch in Schlachthöfen. Schweine werden damit betäubt. Küken werden mit Gas getötet wenn sie nicht geschreddert werden.

0
Binoy 06.11.2017, 23:02
@mulano

Also habe ich recht mit mein Vergleich. Danke für eure Antwort 

Ich werde eine neue Frage stelle. 

Mit dem vergleich!

0
michi57319 07.11.2017, 00:17
@Binoy

Es ist mir total egal, wie ihr euch ernährt. Aber verschont mich doch bitte von missionarischem Eifer.

0

Ich esse nur etwa einmal in der Woche Fleisch, phasenweise öfter. Aber ich muss gestehen, dass ich es nicht aus moralischen Gründen mache, sondern weil ich einfach nicht mehr Appetit darauf habe. 

Binoy 06.11.2017, 21:01

Wen du diese Sendung gesehen hast wirst du es sein lassen 

Wie können Menschen sowas tun 

Die kleine. Kälber sind so süß. 

Ich fand es so traurig. Wie kann Deutschland  das diese Tiere antun

Sie haben ein Leben verdient 

0
Wollmauskatze 06.11.2017, 21:02
@Binoy

Ich weiß, wie niedlich Kälber sind!

Und ich habe auch schon Massentierhaltung im Fernsehen gesehen.

Aber ich esse leider trotzdem gerne Fleisch! 

1
Binoy 06.11.2017, 21:07
@Wollmauskatze

Würdest du selbst so ein Kalb töten können? 

Könntest du das? 

0
Wollmauskatze 06.11.2017, 21:09
@Binoy

Was willst du von mir?!

Ich werde meine Meinung wegen dir nicht ändern!

Also verschwende nicht deine Zeit.

1
Binoy 06.11.2017, 21:12
@Wollmauskatze

Im nächsten leben wirst du bestimmt als ein Kalb geboren 

Dan wirst du genau das gleiche dürch machen 

0
Wollmauskatze 06.11.2017, 21:13
@Binoy

Freu mich schon drauf! Wollte immer schon mal geschlachtet werden!

War's das jetzt endlich?

1
Binoy 06.11.2017, 21:18
@Wollmauskatze

Vater vergibt Ihnen den sie wissen nicht was sie tun 

Doch sie wissen !!!!! Vergib ihnen nicht 

0
Wollmauskatze 06.11.2017, 21:21
@Binoy

Du hast die Mutter vergessen, denn du sollst Vater und Mutter ehren!

DU ISST DOCH SELBER FLEISCH UND BIST SO FÜR DEN TOD VON TIEREN VERANTWORTLICH! 

Spiel dich hier nicht als Moralapostel auf!

2
Binoy 06.11.2017, 21:40
@Wollmauskatze

Ja ich habe gerne Fleisch gegessen und wirklich fast täglich 

Aber langsam macht es mir bewusst was wir da machen 

Hast du schon mal live so eine Schlachtung geshen ? Live ?

Diese Tiere haben auch ein Seele 

Und  weißt du es ist bestimmt nicht ohne Gefühle für diese Tiere 

Sie wissen genau was mit denen passiert 

Zu mindest zum Schluss 

0
wickedsick05 06.11.2017, 21:44
@Binoy

hast du dir schon mal ein Tierversuch angeschaut bei dem Pestizide gestetet wurden damit du Pflanzen essen kannst? Da ist dein Tränenmacherfilmchen ein Liebesfilm dagegen...

3
Wollmauskatze 06.11.2017, 21:44
@Binoy

Wenn du willst, dass man dich ernst nimmt, dann musst du Vegetarier werden. Punkt. Und gute Nacht. 

1
BumBamBim 06.11.2017, 21:50
@Wollmauskatze

Nicht ganz @Wollmauskatze- So wie er über die Tierhaltung herzieht, müsste er Vegan werden.

0
Binoy 06.11.2017, 21:51
@Wollmauskatze

Ich denke 1 mal im Monat Fleisch wäre schon geholfen.   Damit die Industrie kapiert 

0
Wollmauskatze 06.11.2017, 21:53
@BumBamBim

@BumBamBim

Ja, stimmt. Allerdings kann ich Veganismus niemandem empfehlen, weil es eben nicht gesund für Menschen ist. 

2
wickedsick05 06.11.2017, 21:59
@Binoy

nein würde nichts passieren denn DE produziert 120% Fleisch gemessen am eigenbedarf und VERKAUFT 50% davon ins Ausland würde weniger oder kein Fleisch mehr gegessen wird eben alles Verkauft. NENNT sich GLOBALISIERUNG. Was wirklich hilft ist zu schauen wie und wo das Fleisch produziert wird denn das stärkt die die alles richtig machen. Den Kopf in den Sand stecken hilft nicht.

4
BumBamBim 06.11.2017, 22:46
@Binoy

@Binoy

Die Industrie Kapiert nix solange Konsumiert wird. Es würden ein paar Fabriken/Masthöfe verschwinden, jedoch bleiben würden sie, so dass der Preis gehalten werden kann.

Es müsste mittlerweile jedem klar sein, wie es in Tierfabriken aussieht. Leider interessiert dies die wenigsten.

Die Nahrungsmittelmenge welche benötigt wird, lässt sich für die vorhandene Menschenmasse gar nicht mehr normal herstellen.

Stell Dir mal vor, alle welche bock auf ein Schnitzel haben, gehen in den Wald und knallen sich die Sau selber ab...?

Es gibt z.B. schon den VGT welcher die Menschheit aufklären möchte, manchmal sogar hefte/brochüren umsonst in den Briefkasten verteillt-

https://vgt.at/

http://vgt.ch/          http://vgt.ch/vn/#jahr2017

was da abgeht ist also nix neues

Bienen müssen Leiden weil wir ihnen den Honig klauen

unser zucker wird mit aktivkohle (zum gkück nicht jede sorte) aus schlachtabfällen gereinigt- Du müsstest mehrere zusammenhängende Industriezweige stürzen.

1
melman86c 07.11.2017, 01:11
@BumBamBim

Es ist nichts neues, aber quasi jeder den man fragt antwortet auf die Frage, ob er seinen Fleischkonsum nicht reduzieren möchte mit der Antwort: 1. Nein, es schmeckt doch. 2. Was soll ICH an der Situation damit ändern? 3. In Deutschland gibt es doch Gesetze die das regeln.


Stell Dir mal vor, alle welche bock auf ein Schnitzel haben, gehen in den Wald und knallen sich die Sau selber ab...?

Nein, das soll niemand. Aber muss es jeden Abend ein Schnitzel für 4€ das kg sein, oder reicht nicht einmal die Woche und dafür 10€ das kg?

Jeder hat Geld für alles, aber wenn die Lebensmittel um 1% teurer werden heulen wieder alle rum, wie unfair die Welt doch ist. Hauptsache dann beim Neuwagen rumspekulieren ob man nicht doch lieber die Vollausstattung für 5000€ Aufpreis nimmt.

1kg Birnen gibt es für 1,39, 1kg Bananen für 0,89€, Wo ist Essen bitte teuer?

Bei Edeka gibt es momentan eine 3,2kg Mastgans aus Ungarn, mit der Überschrift "Cooles günstig". Diese Gans kostet 4,99€! Welcher Mensch der nicht total dumm in der Birne ist denkt, dass es dort mit rechten Dingen zugeht?

Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

0

eine Gesunde Ernährung beinhaltet 300-600gr Fleisch die Woche. WO du dein Fleisch kaufst liegt ganz bei dir. Es gibt nicht nur "Massentierhaltung". Schau dich einfach um z.b. Uria, Hohenloher Weiderind, besh..usw.

wickedsick05 06.11.2017, 21:52

Da du Vegan erwähnst hier mal einige Infos:

Problematisch bei Veganer ernährung

Vitamin B12, Eisen, Jod, Zink, Omega-3-Fettsäuren, Calcium und Vitamin B2 Vitamin D und Eiweiss

Insbesondere Kindern droht eine Entwicklungsstörung bei einer
Unterversorgung. Sie brauchen eine sehr energiedichte Nahrung aufgrund ihres Wachstums und auch einen größeren Prozentanteil Fett an der Energieversorgung als Erwachsene (Leitzmann et al., 2005, S. 134,165)

Bei einer veganen Ernährung stellen außerdem die Energie und Fettaufnahme aufgrund der geringen Energiedichte einer rein pflanzlichen Nahrung, die Versorgung mit Proteinen, Vitamin D,Vitamin B12 und Zink ein Problem dar.(Leitzmann & Keller & Hahn, 2005, S. 30-33)


Die Proteinversorgung kann vor allem im Hinblick auf die niedrige Energieversorgung ein Problem darstellen, da der Körper die Proteine primär zur Deckung des Energiebedarfs nutzen wird, weniger zum Aufbau körpereigener Proteine. (Hahn, 2001, S. 99). Zusätzlich hat pflanzlichesEiweiß eine niedrigere biologische Wertigkeit als tierisches Eiweiß. (Leitzmann, S. 165).

In Hülsenfrüchten ist beispielsweise Methionin die
limitierende Aminosäure und in Mais und Weizen Lysin oder Methionin. (Koolmann & Röhm, S. 360). Einzeln betrachtet haben Hülsenfrüchte und Mais eine biologische Wertigkeit von jeweils 71. In Kombination erhöht sich ihre Wertigkeit auf 99. Gute Kombinationen sind Hülsenfrüchte mit Getreide bzw. Hülsenfrüchte mit Nüssen/Samen. Ferner fällt die Digestibilität
pflanzlicher Proteine im Vergleich zu tierischen Proteinen ab. Es
ist demnach schwieriger, innerhalb der DGE-Empfehlungen für die tägliche Proteinaufnahme zu bleiben. Die komplementären Proteinquellen sollten möglichst während einer Mahlzeit kombiniert werden, zumindest jedoch innerhalb von 4 Stunden. (Suter, S. 72)


Ballaststoffe können die Bioverfügbarkeit von Proteinen herabsetzen, indem sie das Stuhlvolumen steigern und die Stuhlfrequenz erhöhen. Dadurch werden die Proteine vermehrt wieder ausgeschieden. Hülsenfrüchte können zusätzlich für die Hemmung verschiedener Verdauungsenzyme verantwortlich sein. (Leitzmann & Hahn, S. 107–108)

Eisen ist sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen
Lebensmitteln weit verbreitet. Jedoch kann aufgrund des Eisengehalts eines Nahrungsmittels noch keine Aussage über die Deckung des Eisenbedarfs gemacht werden. Denn das hauptsächlich in Pflanzen vorkommende dreiwertige Eisen hat für den Menschen eine schlechtere Bioverfügbarkeit als dasjenige aus tierischen Nahrungsmitteln, da es zur Komplexbildung
neigt. So können nur etwa 1,0–10,0% des Eisens aus Pflanzen absorbiert werden. (Leitzmann, S. 68).



Du musst Supplementieren. mindestens Vit. B12 und D. Das künstliche B12 wird vom Körper schlechter verwertet daher empfiehlt die Vegane Gesellschaft

3 Mal täglich angereicherte Lebensmittel mit total mindestens 10 µg oder
1 Mal täglich mindestens 25 µg oder
2 Mal wöchentlich 1000 µg

Wer pflanzl. Ernährung (vegetarisch, vegan ) praktiziert, ist üblicherweise hochversorgt an Folsäure.

Und eine hohe Folsäurezufuhr kann  hämatologische Symptome einer Vitamin-B12-Unterversorgung überdecken, so dass der Mangel bis zum Auftreten neurologischer Symptome unentdeckt bleibt.

In einer Studie über 21 Jahre vom DKFZ zeigte sich nach 15 Jahren
haben Veganer eine erhöhte Sterblichkeit. 90% der Veganer leiden am B12 Mangel. 30% haben eine zu geringe Knochendichte und 100% leiden am Vitamin D mangel usw.

4
eppursimuove 06.11.2017, 22:25
@wickedsick05

deswegen leben die 7. Tag Adventisten aus Kalifornien weltweit am Längsten (auch länger als die Okinawa-Japaner), weil sie zu 100% pflanzlich essen, trotz allen von dir zugedichteten Nachteile

welche Tierproduktesser können Ähnliches vorweisen? Keine

1
wickedsick05 07.11.2017, 21:31
@eppursimuove

deswegen leben die 7. Tag Adventisten aus Kalifornien weltweit am Längsten

das stimmt nicht. Die Studie kommt zu einem anderen Ergebnis.

1
eppursimuove 08.11.2017, 11:42
@wickedsick05

ja, die Studien die durch die Fleisch- Milch und Eierindustrie bestellt, bezahlt und veröffentlicht werden, diese Vorgehensweise
ist seit min. 20 Jahren bekannt und dass weisst du auch

0

"Gerade die Kälber in Deutschland sehen so süß aus..."

Stimmt. Die Kälber in Asien sehen ganz anders aus.....

Tzz xD 

Ja, reduzieren bringt was. Für sich selber.

Aber nichts den Tieren.

Es werden trotz dessen die gleiche Anzahl an "Kälber mit Knopf Augen " geschlachtet. Egal ob du 1x, 3x oder 20x im Monat Fleisch isst.

artzimm 06.11.2017, 22:32

Grade im Lebensmittelmarkt funktioniert das mit Angbot und Nachfrage doch ganz gut. So wie die veggie Produkte in den letzten Jahren aus dem Boden gesprossen sind... Warum sollte dass bei der Schlachtung von Kälbern groß anders sein? Ich denke nicht, dass noch in gleichen Umfang Massentierhaltung betrieben werden müsste, wenn ein paar mehr Menschen nicht wie du denken würden. Auch ein Verzicht jeden zweiten Tag bewirkt, dass die Industire nur nich die hälfte deines Geldes erhält. Warum sollte das ohne Auswirkung bleiben? Sie ist ja schließlich nicht die Einzige, die momentan umdenkt.

1
Pestilenz4 06.11.2017, 22:44
@artzimm

So einfach ist das nicht.

So wie du dir das vorstellst dauert das länger als du denkst und beinhaltet mehr Aspekte als du glaubst.

Es macht keiner mit.

Die 16 maxln die da mitmachen bringen nix.

Und ein grosses Umdenken wirst du und ich wohl nicht erleben .....zumindest nicht in dem Maß wie du es dir vorstellst.

Es ist nunmal so das eben nicht jeder mitmacht.

Und im Vergleich zur Bevölkerung sind Veganer einer verschwindend geringe Zahl.

Ja klar ists gerade Mode und so aber es haben mittlerweile schon einige veggie Restaurants schon wieder dichtgemacht....

Diese/eure Fraktion kommt nicht wirklich weit über ein gewisses Maß an stimmen hinaus. Und das ist nicht genug um etwas grundlegend zu ändern.

0
mulano 06.11.2017, 23:12
@Pestilenz4

Doch, so einfach ist das ! Veganer und Vegetarier werden auch jetzt immer noch mehr. Es werden nicht weniger. Die Anzahl der Flexitarier wird ebenso mehr. Diese machen schon sehr viel aus, weil sie eine große Gruppe darstellen.

0
Binoy 06.11.2017, 22:43

Die kålber in Deutschland sehen wirklich süß aus 

In andere Länder nicht so schön 

Wie könnt ihr sie so essen? Wie gemein seid ihr  . Hört auf damit !

0
Pestilenz4 06.11.2017, 22:45
@Binoy

Immer wenn ich ein Kalb sehr bleibe ich stehen und schlachte es an Ort und Stelle und mach ein gutes Kebab draus.

0

Sicherlich werden alle so behandelt

Was möchtest Du wissen?