Fledermäuse und Partylärm und sehr laute Musik - wie sehr schadet es ihnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Fledermäuse orientieren sich in einem Frequenzbereich zwischen 20 – 215 kHz, das menschliche Ohr aber nimmt Schwingungen von 0,02 – 20 kHz wahr. Das heißt, wir können die tiefsten Töne der Fledermäuse gerade noch wahrnehmen.

Die Tonhöhe bildet die Schwingungszahl des Grundtons und ist nicht gleichzusetzen mit der Lautstärke. Diese ergibt sich aus der Größe (Amplitude) der Schwingungsenergie und wird in Dezibel gemessen.

Mausohrfledermäuse beispielsweise, haben ihre Wochenstube (Aufzucht der Jungtiere) Ende Mai, Anfang Juni oftmals in Kirchtürmen, deren Glockenlaut sie gar nicht beeindruckt. Große Lautstärken stören die Tiere nicht, da sie diese vermutlich gar nicht wahrnehmen.

Schallwellen allerdings übertragen sich auch auf feste Körper, so dass es dadurch schon zu einer Störung der Tiere durch die Schwingungen kommt. Regelmäßige Störungen dieser Art, kann durchaus die Tiere veranlassen ihr Quartier zu wechseln.

Nun liegt die Betonung auf regelmäßig, was eure Veranstaltung aber nicht ist.

Auch gibt es keine Bedenken in Hinsicht auf die Überlagerung der Schallwellen. Fledertiere sind spezialisiert, tatsächlich nur eigene ausgesandte Laute wieder zu empfangen um sich im Flug zu orientieren, erst das ermöglicht eine unfallfreie Fortbewegung bei einer Population von mehreren 100 000 Tieren.

Fledermäuse reagieren sehr empfindlich auf die Umgestaltung ihres Lebensraumes. Sie sind nicht in der Lage bauliche Veränderungen ihrer Quartiere oder landwirtschaftliche Maßnahmen zu tolerieren, da sie ganz besondere Ansprüche an die klimatischen Bedingungen im Quartier (können ihre Körpertemperatur nicht konstant halten) und an das Nahrungsangebot stellen. So sind es hauptsächlich Restaurationsarbeiten an Baudenkmälern und damit Veränderungen am Quartier und der Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln in der Land – und Forstwirtschaft, die eine Abnahme der Population nach sich zieht.

Sicher werden die Fledermäuse in den Tunneln an eurem Outdoor – Partygelände bereits schon viele Jahre wohnen und sich so leicht durch 2 oder 3 Partynächten im Jahr nicht umstimmen lassen.

Es ist schön, dass du dich für den Naturschutz und speziell für die Fledermäuse einsetzt und sicher wirst du in dieser lauten Nacht auch Fledermausgegner treffen, die es über diese nützlichen Tiere aufzuklären gilt :)

Ich wünsche dir viel Spaß...

LG Bajana

MyBajana 30.04.2012, 11:32

Vielen Dank für deinen Stern,

...ich wünsche dir eine schöne Zeit. LG Bajana

0

Da gerade Brut- und Setzzeit ist, würde ich von der Party abraten. Einfach aus dem Grund, dass trächtige Fledermäuse und ihre Jungtiere nicht durch die Musik und die Anwesenheit von vielen Menschen unter Stress gesetzt werden sollten, da sie eh schon eine niedrige Fortpflanzungsrate haben und dort nicht vertrieben werden sollten.

soweit ich mal vermuten würde, werden sind solche party´s genehmigungspflichtig. wenn du denkst, dass die leute in der zuständigen behörde entweder unwissend oder korrupt sind, informiere einen natur- oder tierschutzverein deiner wahl über den sachverhalt.

Was möchtest Du wissen?