Fleck: Was ist eine Tatsache?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Philosoph und Kantianer Hans Lenk hat mal geschrieben: Der Mensch ist ein weltinterpretierendes Wesen. Auch Wissenschaft ist Weltinterpretation. Grundannahme ist: Es gibt eine komplexe reale Welt und wir sind Teil davon, leben darin, aber erfahren sie reflektiv nur indirekt über unsere Sinne, unser Handeln, unseren Verstand und die Erinnerung und Verknüpfungen dieser Erinnerungen zu Theorien. Fleck hat gezeigt, dass es nicht nur verschiedene wissenschaftliche Theorien als unterschiedliche Interpretationen von Teilfakten gibt, sondern dass auch unsere Prägung, durch Sprache, Denken diese Interpretationen zum Ausdruck zu bringen, wie Wünschelruten auf unterschiedliche Interpretationsspuren führen können. Eine wissenschaftliche Tatsache ist also nicht nur ein interpretierter Ausschnitt einer realen Wirklichkeit, sondern auch Abbild der Denkmuster, in denen der Wissenschaftler gefangen ist. Dabei spielen z.B. metaphysische Grundeinstellungen wie (oft uneingestandene) Akzeptanz eines Dualismus eine große Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?