Flechten schlecht?

3 Antworten

Das ist beim Skifahren sogar die haarschonenste Variante unter dem Helm, Ob einen oder 2 Zöpfe ist eigentlich egal. wichtig ist, dass du ein weiches Haargummi ohne Metall verwendest.

Gut, solange Haargummi (einem der Haarstärke entsprechenden verwenden) nicht zu fest sitzt oder zu dünne Zöpfe geflochten werden.

Flechten vermeidet Haarschäden:

  • Spliss tritt bei offenem Haar meist im Schulterbereich auf, da das Haar bei jeder Kopfbewegung hier anstößt/reibt bzw. an einer Lehne eingeklemmt wird - ein geflochtener Zopf hilft beim Vermeiden
  • Splissvermeidung während dem Schlafen - wie im Schulterbereich entstehen kleine Schäden bei offenem Haar, können durch Schweiß auch verfilzen
  • Schäden durch Hitze/Chlor/... - durch den dickeren Zopf werden nur die äußeren Haare von den Einflüssen getroffen, die inneren werden geschont; zudem wird nie nur die gleiche Haarpartie strapaziert - beim Flechten wechseln sich die Haarschichten ab (sofern man täglich auch neu flechtet)

Was ist denn ein Haargummi, der der Haarstärke entspricht? Muss man darauf echt achten? Woher weiß ich, welcher passt?

0
@Knallbonbon2014

Haargummis gibt es in verschiedenen Stärken und Größen. Im Laden kannst du durch Ziehen ausprobieren welcher besser passt - brauchst du sehr viel Kraft um den Haargummi mit Mittel- und Zeigefinger zu dehnen, könnte der Gummi bereits zu fest sein (knickt die Haare beim Binden). Dehnt er sich komplett ohne Widerstand hält er an den Haaren nicht und rutscht. Je nachdem ob du feine bzw. sehr starke Haare hast, einen oder mehrere Zöpfe flechten möchtest eignen sich andere Haargummis. ZB Feines Haar, dünne Zöpfe reichen die weichen Kleinen, ein Zopf und dickes Haar am besten einen robusteren in Stoff gehüllten (der Stoff verringert die Bruchgefahr)

1

Wieso sollte das schelcht sein? o.O

Was möchtest Du wissen?