Flatulenz nach Raucherentwöhnung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

nikotin wirkt bekanntlich auf die verdauung aber solche nebenwirkungen sind eher nicht der fall wahrscheinlicher wäre eine verstopfung einfach mal die ernährung umstellen und blähende mittel weglassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kinderwerkstatt 21.03.2013, 08:41

Es ist aber defintiv so, dass diese ungewöhnlich häufigenund eben auch übelriechenden Gase erst auftraten, als er mit dem rauchen aufgehört hatte.

Die ersten 2 Wochen war das noch nicht so schlimm und er hat es auf gegelegentlich blähende Nahrungsmittel zurück geführt. Aber auch als die weggeleassen wurden, hörte es nicht auf.

Es ist abends aber schlimmer als tagsüber....

Ich dachte schon daran, dass er vielleicht einfach mehr Bewegung braucht, damit der Stoffwechsel sich besser umstellen kann. Er ist halt im Büro tätig und fährt Auto. So richtig viel Bewegung gibts da nicht.

0

Also ich hab selber vor 10 Jahren mit dem Rauchen aufgehört, aber die beschriebene "Nebenwirkung" habe ich nicht erlebt. Kann es sein, dass sich ohne Rauch die Essgewohnheiten geändert haben und dass die die Ursache sind? Viele hören mit dem Rauchen auf und fangen dann an, als Ersatz über den ganzen Tag verteilt zu essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kinderwerkstatt 21.03.2013, 08:37

An den Eßgewohnheiten liegt es nicht. Die Frau kocht wie immer. Gewichtszunahme ist aber da, angeblich soll das aber daran liegen, dass sich der Stoffwechsel erst mal wieder umstellen muss. Bei Rauchern ist der Stoffwechsel eher etwas träge und verwertet nicht so gut, als neugeborener Nichtraucher muss das natürlich erst mal wiede rin die Gänge kommen.

Vielleicht arbeitet der Darm grade daran?

0

Was möchtest Du wissen?