Flashbacks nach Übersosierung von Cannabis - Was dagegen tun?

5 Antworten

Habe seit zwei Jahren Psychosen von Legal highs. Ist dauernt alles eingewachsen mein Körper in alles was ich berühre.

Des kann durch Therapie besser werden muss aber ned. Ich schluck immer Seroquel wenns gar ned mehr geht. Quetaphin beruhigt Psychosen.

Das bei dir hört sich aber auch nach ner Kräuterpsychose an. Ich denke ma du hast da synthetische Matsche geraucht.

Der Flashback ist ein Mythos. Nach meiner Erfahrung gibt es Flashbacks nicht. Auch Wikipedia weist aus, dass die Existenz von Flashbacks wissenschaftlich nicht erwiesen ist. http://de.wikipedia.org/wiki/Flashback_%28Psychologie%29

Flashbacks durch Cannabis treten m.E. schon deshalb nicht auf, weil der psychoaktive Wirkstoff THC innerhalb kurzer Zeit nach Konsum im menschlichen Körper zu inaktiven Metaboliten (= Abbauprodukte) wird. Treten lange nach dem Konsum von Cannabis dennoch Empfindungs-Anomalien auf, so können diese als "persistierende Wahrnehmungsstörungen" bezeichnet werden. Solche Störungen können aber auch viele Menschen betreffen, die niemals etwas mit Cannabis zu tun hatten.

Du leidest nach meiner Einschätzung auch nicht an einer Psychose oder Borderline-Störung; dafür reflektierst Du Deine eigene Situation viel zu gut. Dennoch solltest Du zur endgültigen Diagnose einen Facharzt aufsuchen, sofern dieser nicht ausschließlich an "Kundenbindung" anstatt an "Heilung und Linderung" interessiert ist.

Hallo aXXLJ. Danke für deine Antwort :)

Dass die meisten Leute die Existenz von Flashbacks bezweifeln, war auch das Erste worauf ich beim recherchieren gestoßen bin. Aber glaub mir: Es gibt Flashbacks. Spätestens dann, wenn man es selbst duchlebt, hat man keine Zweifel mehr daran.

Bei meinen Flashbacks "fährt" zuerst ein Kribbeln durch den Körper, gefolgt von einer starken cannabisspezifischen körperlichen Wirkung und geröteten Augen. Das kann doch nicht nur Einbildung sein, oder?

0
@ksjdhfk

Das kann doch nicht nur Einbildung sein, oder?

Doch, reine Einbildung. Es ist schon wenige Stunden nach Gebrauch nichts (mehr) im Kreislauf vorhanden, was gerötete Augen oder ähnliche Anzeichen von Cannabiskonsum hervorrufen könnte.

Bei meinen Flashbacks "fährt" zuerst ein Kribbeln durch den Körper, gefolgt von einer starken cannabisspezifischen körperlichen Wirkung.

"Kribbeln" gehört nicht zum Wirkungsspektrum von Cannabis; ebenso hat der eigentliche Rauschzustand keine körperlichen Wirkungen, es sei denn man zählt die möglichen Belastungen der Lunge als Folge des Rauchens bzw. der Inhalation dazu.

0

Ich vermute du wirst gerade am eigenen leib die Nebenwirkungen deines Konsums spüren. Ein Bekannter von mir hat das ebenfalls ist aber seit etwa 6 jahren clean und kämpft immer noch mit diesen Problemen gegen die er auch starke Medikamente nehmen muß. Wenn du Pech hast wird dich das den ret deine Lebens begleiten aber genaueres kann dir nur ein Arzt nach eingehender Untersuchung sagen

einige Wenige haben leider eine genetische Disposition zu psychischen Erkrankungen, nur bei diesen kann der THC Konsum zu psychischen Erkrankungen führen, da THC ein Katalysator is. Die psychsische Erkrankung kann auch durch irgendwas anderes ausgelöst werden.

0
@figelinsch

Zu denen gehöre ich wohl leider auch. Kannst du mir auch irgendwie erklären, wie es sein kann, dass die oben besagten Symptome erst einen Monat nach meinem Konsum auftreten? Das sind doch eindeutig Flashbacks. Die Wirkung ist die Gleiche, nur etwas abgeschwächt.

0
@ksjdhfk

Da läuft in deinem Hirn was quer, was dir den Eindruck des Flashbacks bereitet. Es gibt im Hirn das endogene Cannabinoidsystem, was allerdings nur Cannabinoide in seiner Region ausschüttet. Der Konsum von THC regt das körpereigene (endogen) System an, und das THC verteilt sich auch im gesamten Körper im Gegensatz zu dem Cannabinoid des endogenen Systems. Kann mir gut vorstellen, daß dein endogenes System aus dem Ruder geraten is. Der Psychologe/Psychiater sollte dir noch genaueres sagen können, wenn er sich denn gut auskennt.

0

Kommt mein Cousin ins Gefängnis?

Mein Cousin (16) hat schon einige Straftaten in seiner Akte vermerkt, bisher waren es aber eher Kleinigkeiten wie Diebstahl,leichte Körperveltzung oder Bedrohung, er wurde auch schon Richterlich ermahnt und musste einmal sogar 40 Sozialstunden ableisten. Jetzt hat er aber alles getoppt und ich weiß nicht ob das noch auf Bewährung ausläuft. Leider ist unser Famileinanwalt nicht erreichbar und daher die frage. Folgendes hat sich zu getragen. Mein Cousin traf sich mit 4 Freunden und wie es üblich ist rauchten sie anfangs Joints und später gingen sie in die Spielothek, dort gewann einer der Junge 500 Euro und der Abend ging dann auf ihn, so ist es üblich. Erstmals gingen sie in den Puff, ehe sie sich noch Kokain, Cannabis und Alkohol besorgten und mit dem Zug in eine benachbarte Stadt fuhren. Es war bereits Abends und das Koks, Cannabis und Alkohol entfalteten gemischt ihre Wirkung. Zufällig sahen die Jungs dann ein Lehrer meines Cousins und eines Freundes in ein Haus einfahren. Da dieser Lehrer sehr verhasst war schmiedeten die Jungs einen Plan zur Rache. Da es dunkel war gingen sie unauffällig aufs Grundstück und anfangs verteilten sie Vodka ums Haus und zündeten diesen dann, es brannte und einer warf einen selbstgemachten Molotov Cocktail ins Fenster, geschockt von dieser Tat rannten alle weg, auf der Flucht raubten sie noch einem Junge sein Handy und verprügelten ihn grundlos, bis er ohnmächtig wurde, auch Autopsiegel traten sie ab und bewarfen Passanten mit Flaschen. Die Polizei war bereits mit einem Großaufgebot im Einsatz und aufgrund des Auffällgen aggresisvens Verhaltens wurden sie engekesselt und festgenommen, dabei fand man bei einigen noch Kokain und Cannabis. Das Haus indem der Molotov geworfen wurde wurde evakuiert und die Feuerwehr musste anrücken, zum Glück befand sich keiner im Raum als der Molotov geworfen wurde, somit wurde keiner Verletzt. Nur die Kinder des Lehrers erhielten einen Schock. Anfangs stritten sie ab mit dem Molotov etwas zutun zu haben doch Kameras überführten sie. Dann standen sie auch die anderen Sachen. Mittlerweile sind 4 von ihnen inklusive meines Cousins wieder auf freiem Fuß. Lediglich der Werfer musste wegen eines Haftbefehls direkt in Haft. Ich frage nun was für Strafen hier in Frage kommen und für was alles eine Verurteilung kommen kann? Vorab keiner wollte den Lehrer verletzen sie wollten nur sein Haus anzünden, was sie auch erreichten den das Haus fackelte komplett ab. Bitte sagt mir das es nochmal mit einem blauen Augen davon kommen wird, er ist eigentlich ein guter Mensch mit Herz.

...zur Frage

Cannabis Flashbacks?

Hallo, vor etwa 24 Stunden habe ich zum 2x Cannabis konsumiert.

Bei mir wirkt es sehr komisch.
Anfangs Angst, danach Herzrasen und dann ein Zustand der Gelassenheit.

Ein richtiges "High" stelle ich mir anders vor.
Zurück zum Thema:

Heute, wie gesagt etwa ein Tag später, komm es immer kurz zu "Aussetzern", heißt ich vergesse was ich tun wollte und verspüre leichten Schwindel.

Also wie wenn die Wirkung einsetzt.
Danach ist alles wieder gut.
Das hatte ich heute schon 4x.
Woran kann das liegen?

Viele dank!

...zur Frage

Was ist der Unterschied von einer Psychose und einer Schizophrenie?

Hallo Community.

Anfang letztes Jahr kam ich in die Psychiatrie und mir wurde dort eine Psychose diagnostiziert. Nach recherchieren im Internet komme ich öfters auf die Begriffe Psychose und Schizophrenie. Meine Erklärung bis jetzt ist das eine Psychose die "Vorstufe" einer Schizophrenie ist, bin mir aber nicht sicher.

Meine Symptome waren: Stimmen hören, Gedanken lesen, Gedanken Ausbreitung, Wahnvorstellungen, Verfolgungswahn und sehr wenig Paranoia.

Meine Psychiater wissen nur das mit den Stimmen, den Wahnvorstellungen und das Gedanken lesen.

Inzwischen sind die Symptome komplett weg mithilfe von Medikamenten.

Was hatte ich nun eine Psychose oder eine Schizophrenie? Und was ist der Unterschied?

...zur Frage

Gras und Psychose?

Also alles hat damit angefangen das ich und mein Kumpel Moby dick (21% THC) mit einer Bong konsumiert haben, es war für mich ein absoluter Horror Trip ich war wie gefangen in meinen Körper in einem Tunnel konnte nicht sprechen und hatte andere Probleme. Das legte sich aber wieder nach 2-3 Stunden und war weg. Jetzt nach einer Woche hab ich die gleichen Symptome wieder sie halten ungefähr 30-40 min an und kommen in Schüben sie sind wie die die ich an diesen Horror Trip hatte. Ist das normal und geht das wieder weg? Ich habe doch garkein Gras mehr konsumiert somit dürfte ich doch diese Erscheinungen garnicht bekommen...
1. geht das wieder weg?
2. gibt es irgend ein Mittel dagegen
3. darf ich je wieder in meinem Leben Gras konsumieren?
Ich bedanke mich bei jeden der mir helfen kann ich kann so wirklich nicht weiter leben ich bin absolut fertig... :/

...zur Frage

Erwerb von Btm und Führerschein?

Hallo Leute,

ich bin gerade dabei meine letzten Theoriestunden zu absolvieren, wurde aber vor einem halben Jahr wegen ERWERBS von Btm (1 Ecstasy Pille auf einem Festival) zu Sozialstunden verurteilt. (Wohne in Bayern)

Das verzwickte an der Sache ist, dass ich die Pille lediglich erworben, also bezahlt habe und sie anschließend weggeworfen habe aus Angst vor der Wirkung.

Während der Verhandlung hat die Staatsanwaltschaft betont, Sie glaubt mir und schließt Konsum völlig aus.

Nun ist es so weit dass ich mich bei der Zulassungsstelle melden muss, um die Prüfungen ablegen zu können.

Was könnte mich also erwarten? Ich nehme keine chemischen Drogen, konsumiere ab und zu Cannabis aber in wirklich niedrigem Maße. Kann den Konsum auch komplett unterbinden was ich auch schon getan habe.

Muss ich Urin- oder Bluttests abgeben oder kann auch eine Haaranalyse in Frage kommen? Für eine MPU fehlt mir leider das Geld.. Das wäre auch meine größte Angst. Ich habe nämlich gelesen, dass man bei harten Drogen eine Abstinenz von 12 Monaten nachweisen muss (Welche aufgrund der Cannabisabbauprodukten ja was aufweisen würde) und eine MPU unumgänglich ist.

Ich danke schon im Voraus für die Antworten und ja, ich werde ab sofort komplett clean bleiben.

...zur Frage

Kann man Psychosen ohne Medikamente heilen?

Guten Tag GF-Community

Ich hätte da eine Frage die mich brennend interessieren würde.

Und zwar habe ich vor mehr als einem Jahr eine Psychose erlitten. Symptome waren:

  • Wahnvorstellungen
  • Gedankenlesen/Gedankenübrtragung
  • Depressionen
  • Suizidgedanken
  • Paranoia
  • Verfolgungswahn
  • Stimmen hören

Mittlerweile bin ich schon fast vollkommen geheilt mithilfe von Medikamenten (Olanzapin)

Meine Frage wäre jetzt: Wäre eine solche Psychose ohne Medikamente heilbar? Bzw. inwiefern wäre sie heilbar? Wäre auch eine nicht so stark ausgeprägte Psychose ohne Medikamente heilbar?

Meine Frage kommt daher weil ich schon gehört habe das Leute die Stimmen hören ganz ohne Medikamente die Stimmen losgeworden sind.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?