Flaschenöffner - wofür wird diese Seite benutzt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gab in der DDR Saft und Weinflaschen die mit einem Plastikstopfen verschlossen waren. Der hatte nur einen kleinen Rand so das er nicht in die Flasche rutscht. Darüber war eine Alufolie ähnlich der Sektflaschen.

Die konnte man mit einem Korkenzieher öffnen. Es ging, wenn auch mühselig mit der U-förmigen Seite indem man sie unter den Rand schob und dann auf hebelte. Seit dem Ende der 70er Jahre habe ich die Form von Verschlüssen aber nicht mehr gesehen.

Vielleicht schickst du deine Frage mal an http://www.ddr-museum.de/ oder eines der anderen DDR Museen. Vielleicht haben die ein Foto von so einem Verschluss. Habe mit Museen bei so was eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Spitze oberhalb des Kronenkorköffners (Flaschenöffners) kannst Du Löcher in eine Konservendose machen. Mit dem linken Teil kannst Du Sektkorken (Champagnerkorken) anheben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Papassohnnemann
26.12.2015, 17:37

Interessant, so ein Sektkorken Hebel habe ich (52 Jahre) noch nie gesehen.

0

Was möchtest Du wissen?