Flächentarifvertrag - Kosten sparen

1 Antwort

Das einzige, was mir dazu einfällt, ist, dass man etwas spart, weil man ja nicht mit jedem einzelnen Arbeitnehmer verhandeln muss

Dieses "etwas" ist alleine für sich genommen schon eine ganze Menge. Stelle dir einen Betrieb vor, der 200 Mitarbeiter hat und ein Gehalts-Gespräch dauert 30 Minuten. Das sind dann 100 Stunden Gehalt auf dem Lohnniveau eines einfachen Angestellen + 100 Stunden auf dem Niveau eines leitenden Angestellten + dessen Abstimmung mit dessen Vorgesetzten bzw. dem Personalbüro.

Das sind also 26++ Personentage (auf verschiedenen Gehaltsniveau) , wäre also umgerechenet so, als würden eine Person über 1 bis 1,5 Monate fehlen. Hinzu kommen noch die weichen Fakoren wie Neid, Missgunst, Ungerechtigkeitsgefühl, die bei einem "Standardgehalt" minimiert werden und so für mehr Produktivität führen.

Was möchtest Du wissen?