Flachdach Schaden und eventuelle Folgen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ihr solltest da keinesfalls irgendwelche Mutmaßungen anstellen, sondern einen Gutachter kommen lassen, der sich das GESAMTE Haus ansieht. Ihr werdet die Hypothek wohl kaum in drei Jahren abbezahlen und ein Fehlkauf wäre nicht gerade eine Lappalie - also müsst ihr von sachlicher Seite her wissen, auf was ihr euch einlasst. Ein undichtest Flachdach kann sich so auswirken, dass tragende Mauern/Wände im Prinzip völlig aufgeweicht sind und ggf. sogar schwitzen, also Salpeter austritt. Diese Reaktion geht mit einem Verlust an Stabilität einher, denn das Mauerwerk wird regelrecht zersetzt. Mit Überstreichen ist da nichts; solche Mauern müssen mit Drainage versehen, dann mit Chemikalien geimpft, entsprechend isoliert und endbehandelt werden - oder komplett ersetzt werden.

Ein Flachdach ist in der Regel wie folgt aufgebaut:

http://www.baumarkt.de/nxs/427///baumarkt/schablone1/Flachdaecher-grundsaetzlicher-Aufbau-und-Wirkungsweisen

Flachdächer sind in der Regel grundsätzlich anfälliger für Wasserdurchlässigkeit als herkömmliche Dächer, denn das Regenwasser kann nicht direkt zur einen oder anderen Seite ablaufen, sondern steht häufig eine Zeit auf dem Dach. Ich würde wirklich einen Gutachter bemühen.

Lass das lieber von einer Fachfirma oder Gutachter prüfen.

Das ist ein guter Ratschlag. Das Geld sollte man in jedem Fall übrig haben. Mit Wasser ist leider nicht zu spaßen :(

0

Ganz einfach: nur den Grundstückswert abzüglich der Abbruch- und Beseitigungskosten als Kaufpreis bieten, denn das Gebäude ist in dem Zustand eine tickende Zeitbombe und somit nichts mehr wert. Solltet Ihr den Zuschlag bekommen, die Hütte einebnen und was Anständiges neues hinstellen.

Was möchtest Du wissen?