FL Studio 11 - Anfänger

3 Antworten

Grade zu FL Studio findest du sehr viele (auch deutsche) Tutorials auf Utube. Wenn du was nicht verstehst, einfach Pause drücken und kurz nach den Begriffen googlen, oder hier nochmal nachfragen. Musik Produzieren ist schon ein umfangreiches Thema, deshalb nicht verzweifeln, wenn du mal steckenbleibst oder dir alles zu viel wird. Einfach Schritt für Schritt die Begriffe, die dir unklar sind lernen und dann läuft das schon ;)

Um schonmal paar Sachen zu klären: EQ/Equalizer ist ein Effekt-Gerät womit du einzelne Frequenzen (Bässe,Mitten, Höhen) in der Lautstärke steuern kannst. Das hast du sicherlich shconmal gesehen, sonst Google bildersuche, dann weißt du was gemeint ist.

Plug-Ins sind Zusatzprogramme, die du in deine DAW (Digital Audio Workstation, in deinem Fall: FL Studio) einbinden kannst. Es können Effekte oder Instrumente sein, oder Analyzer-Tools.

"Massive oder Nexus" wie du sagst sind beides Synthesizer - das sind elektronische Instrumente, mit denen du Töne erzeugen kannst - sowie mit einer Geige zb., nur eben anders :D

Kostenlose Samples gibt es zb bei: freesound.org oder ccmixter.org

Dankeschön, du hast mir echt weiter geholfen! :) könntest du mir vielleicht sagen, was für ein Equiptment ich als Anfänger brauche? Vielleicht bestimmte Boxen oder Notebook oder so? :)

0
@zeggno

Du brauchst keinen speziellen Notebook - einfach ein flotter Rechner mit ausreichend RAM und einer schnellen CPU reicht aus. Als erstes würde ich mir dann Nahfeldmonitore (spezielle Boxen für Studioanwendungen) und eine gute Soundkarte (oder Audio-Interface) kaufen. Und ein Midi-Keyboard, um Noten einzuspielen.

0
@zeggno

RAM (Random-Access Memory) ist der Arbeitsspeicher (davon sollten schon mehr als 4GB drin sein um richtig flüssig arbeiten zu können). Und CPU ist der Prozessor (Central Processing Unit) - der kann ruhig 4 oder mehr Kerne haben, glaube die meisten DAWs unterstützen die recht gut.

0

Wo genau kommst net weiter? Ich hab anfangs auch einfach mit vorhandenen Samples und Songs rumprobiert, also moduliert.

Ich fange ja grade mit dem ganzen an und ich weiß nicht wie ich anfangen soll... in den Tutorials werden auch Begriffe verwendet, die ich gar nicht kenne und deshalb nichts machen kann (z.B. Equalizer, Generator, Plug-Ins). Außerdem haben die alle noch solche "Programme" wo die alles bearbeiten können, zum Beispiel Massive oder Nexus. Und ich bin ein bisschen überfordert, weil ich auch erst 14 bin und noch keine Erfahrung mit Musik habe. Wenn jetzt was von Akkorden oder so erzählt wird, verstehe ich auch nicht viel...

0
@zeggno

Aso ja kla, dann versteh ich, sry konnt man ja auch net ahnen das du erst 14 bist ;) Jo Beatinfect hat schon gut geantwortet, google nach den Begriffen die du nicht verstehst, würde ich dir auch empfehlen erst mal so einige Grundbegriffe lernst, denn solche Programme wie Friutloop sind schon stark auf Fachwissen ausgelegt. Als Tipp, um ein bischen "rumzuspielen" mit Songs/Samples, das Feeling zu bekommen was nachher auch klingt, Takt, Tonhöhen, Instrumente, auch ein einfaches Programm wie Magix Music Maker installieren, wo einfach nur fertige Samples zusammen gemixt werden. Das kann man glaub kostenlos bekommen. Aus Lust am Musik machen kann schnell mal Frust werden, was ja nich sein muss ;) Wenn du direkte Fragen hast, kannst auch direkt anschreiben (PN).

0

Was möchtest Du wissen?