FJS gekündigt hilfe!

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

das klingt alles ein bißchen verworren.... also die Mitgliedsbescheinigung bei der neuen Krankenkasse gilt ab 01.11.? Und Du hast auch gearbeitet ab 01.11.? Auch wenn der Vertrag noch nicht unterschrieben war - es bestand ja ein mündlicher Vertrag. Und mit welchem Abschicken wohin hat der Arbeitgeber ziemlich lange gewartet?

Conam03 22.11.2012, 22:42

Am 01.11 habe ich beim Fsj angefangen zu arbeiten, zuvor habe ich mich bei der selben Krankenkasse gemeldet und eine Mitgliedschaftsbestätigung beantragt und erhalten. Der Arbeitgeber dem ich ja dann diese Bescheinigung für die Krankenkasse gegeben habe, muss die ja dann abschicken damit die Krankenkasse ja weiß , dass ich versichert werden will von diesem Betrieb. Und jetzt schickt mein Arbeitgeber diese Bescheinigung gar nicht mehr weg , weil sie mich nicht haben möchte und da ich ja beim Arzt war zu dem Zeitpunkt, weil es mir sehr schlecht ging, weiß ich jetzt nicht ob ich dann meine ganzen Arztbesuche die ich vom 01.11 - 19.11 gemacht habe selbst bezahlen muss, bin jetzt richtig verängstigt :/

0
Nordlicht1987 22.11.2012, 23:07
@Conam03

Der Arbeitgeber muß nicht die Mitgliedsbescheinigung an die Krankenkasse schicken, er muß Dich zur Sozialversicherung anmelden.

Für das FSJ gelten ja auch besondere Bestimmungen. Wer ist denn Träger des FSJ? Da muß doch vor Beginn schon Kontakt bestanden haben. Oder war das noch nicht eindeutig?

Daß Du das FSJ nicht mehr machen kannst, ist nun Pech (und da ist sicher die Arbeitsunfähigkeit der Grund - sowas wollen Arbeitgeber nicht) - das war halt ein schlechter Zeitpunkt (der aber ja nicht zu ändern war - krank ist krank).

Dein Vater sollte bei seiner Krankenversicherung nachfragen, wie ihr euch nun verhalten sollt. Deine Mitgliedschaft bei der anderen Krankasse istja nicht zustande gekommen.

0

Was möchtest Du wissen?