Fitnesstudio über die Krankenkasse?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Habe mich diesbezüglich auch schon mal bei meiner Krankenkasse,AOK, erkundigt. Die bezuschussen nur rein vorbeugende Maßnahmen,z.B. Rückenschule bis zu 80% u.das auch nur in speziell zertifizierten Fitness-Studios.Ganz normales Fitness-oder Krafttraining bezahlen die nicht.

ja sowas gibt es, zb bei rückenbeschwerden. wie genau kann dir aber nur die krankenkasse sagen. allerdings weiß ich auch nicht, welche das machen bzw welche nicht.

Ja, schau mal auf die Homepage Deiner Krankenkasse.

Ich hatte vor Kurzem einen Rückenschule Kurs im Fitnesstudio beendet, Du musst den Beitrag erst einmal bezahlen, wenn Du an mind. 80% teilgenommen hast, bekommst Du das vom Studio bestätigt, das schickst Du an Deine Krankenkasse, dann bekommst Du den Beitrag zurück. Meine Krankenkasse bezuschusst 280€ im Jahr. Das Fitnesstudio muss aber von mind. einer Krankenkasse zertifiziert sein, auch das erfährst Du auf der Homepage Deiner Krankenkasse, bzw. im Fitnesstudion.

Zur Zeit mache ich REHA Sport im Fitnesstudio, das Formular holst Du Dir dort, gehst zu Deinem Orthopäden, läßt es ausfüllen und unterschreiben und sendest es an Deine Krankenkasse. Du bekommst 50 Einheiten genehmigt, die müssen spätestens in 18 Monaten erfüllt sein, was Blödsinn ist, wenn Du nicht zwei Mal die Woche gehst, macht es wenig Sinn. Hier rechnet das Studio direkt mit der Krankenkasse ab, allerdings nehmen dafür viele Studios 25€ "Aufnahmegebühr" Für die Einweisung etc., die bezahlt die Kasse nicht.

Danke. Ich habe keine Krankenkasse, ich bin Selbstzahler und komme für meine Kosten selber auf. Ich falle der Allgemeinheit nicht mit solchen Kosten zur Last.

0
@vincent

nun, eine Stärkung der Muskulatur um kapputte Bandscheiben, schiefe Wirbelsäulen etc. finanziel zu unterstützen, ist für die Kassen (und somit die Allgemeinheit) billiger, als teure Kuren oder gar Operationen

0

Richtig, genau so wurde es mir auch gesagt.Mein Sohn (15)hat nämlich ein leichtes Rückenproblem (Fehlhaltung)das sich später mal zu einem größeren entwickeln könnte.Unsere AOK würde ein spezielles Rückentraining oder Rückenschule mit ihrem Höchstsatz bezuschussen, für uns blieb dann ein Eigenanteil von ca. 15-20 Euro übrig.

0
@kiramarie

mach es, es bringt was, ist schon schön, nicht ständig Schmerzen zu haben

0

diese kasse zahlt ihr schlaumeier: http://www.tk-online.de/centaurus/generator/tk-online.de/s03__presse-center/04__fotos/01__themen__a__bis__z/ruecken/fitnessstudio.html

Was möchtest Du wissen?