fitnessstudio wechselt standort und konditionen und verlangt alten preis.. mit recht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du musst die beiden Dinge unterscheiden: 1. Was regelt der Vertrag, wenn Du den Studentenausweis nicht ehr vorlegst? 2. Was regelt der Vertrag, wenn das Studio die Lesitungen ändert oder umzieht?

Zu 1 schätze ich, dass Du eigentlich einen Vertrag über 65 EUR abgeschlossen, Dir das Studio aber einen Rabatt auf 30 EUR eingeräumt hat, solange Du immer den Studiausweis zeigst. Ist das nicht mehr der Fall, läuft der Vertrag weiter und Du zahlst voll. Schau nach was im Vertrag steht.

Zu 2: Du hast einen Vertrag über einen PReis X für eine bestimmte Gegenleistung geschlossen. Wenn das Studio diese Leistung nicht mehr anbietet, müsstest Du ein Kündigungsrecht haben. Schau auch hier nach, was im Vertrag steht.

Falls Du wegen 2 nicht kündigen kannst, dann sollte auch für Dich der neue Preis gelten und nicht der alte, zu hohe, für das Schwimmbad.

Aber bei allem Vertragsgedöhns: Es gilt immer noch die Regel, mit den Leuten zu sprechen. Geh hin, sprich mit dem Scheffe und erkläre Dein Problem. Willst Du austreten, oder nur den neuen Preis bezahlen? Wenn alles nix hilft und die stur sind, kündige schriftlich und bitte den Schef, Dir die kündigung zu bestätigen.

Wenn er einen kunden verliert lenkt er oder sie vielleicht ein.

Verhandeln macht SPASS!!!

Das sind zwei verschiedene Dinge: Zum einen hast Du Deinen Vertrag nicht erfüllt, nämlich nicht den Ausweis vorgelegt. Also müsstest Du die 65 Euronen zahlen.

Zum anderen ändert nun aber das Studio seine Leistungen und seine Preise. Der Normaltarif sind nun die 30 Eumel. Allerdings wäre Dein Tarif 65 gewesen. Also nicht so einfach.

Ich würde auf dem Standpunkt stehen, dass Du nicht schlechter gestellt werden kannst als der Normaltarif. Es gibt ja wohl keinen 65-Euro-Tarif mehr im neuen Studio. Deshalb konntest Du davon ausgehen, dass nun, da Dein Studententarif ausläuft, Du natürlich den normalen zahlst. Eben die 30.

Wie ist das denn mit den anderen "Kunden"? Haben die 65 bezahlt? Wahrscheinlich nicht!

Anders als Sweetnina bin ich zudem der Meinung, dass ein fehlendes Schwimmbad sehr wohl einen großen Mangel darstellt, der zudem ein Kündigungsgrund ist. Und ein Umzug muss im Rahmen liegen. Je nach Anbindung werden hier 20 bis 30 km toleriert. Allerdings hast Du das ja drei Monate "geduldet".

Nein, der Vertrag behält weiterhin seine Gültigkeit, und kann mit Kulanz des BEtreibers zu deinem Gunsten geändert werden.

Ein Umzug des Fitnessstudios bedeutet nicht dass seine Leistungen sich verschlechtern oder verbessern.

Du hast auch keinen Anspruch auf eine Rückzahlung.

Ach ja, zieht dasStudio von Bayern nach Norddeutschland, dann könnte das vielleiht ein Grund für ne Kündigung sein.

Sweetninafragt 13.10.2010, 17:33

Sorry, wegen dem Schwimmbad, das könnte eine Verschlechterung des Angebots sein, aber ist das im Vertrag geregelt? Darauf könntest du dir vielleicht etwas zurückholen, wenn es auch nicht mehr sein als 3 Cent am Tag.

0
fossi74 15.10.2010, 18:59

Ein Umzug des Studios von Bayern nach Norddeutschland ist mit Sicherheit nicht nur "vielleicht" ein Kündigungsgrund.

0

Was möchtest Du wissen?