Fitnessstudio: Vorgehen im Fall einer außerordentlichen Kündigung?

3 Antworten

Ich habe selber, beruflich, viele Jahre mit Fitnessstudios zu tun gehabt und kenne daher auch deren (Knebel)Verträge. Du wirst Dir am besten einen Anwalt nehmen oder in den sauren Apfel beissen müssen und bis zum regulären Vertragsende zahlen müssen. Da finde ich einen Anwalt einschalten besser.

Das wird wohl auf den Anwalt hinauslaufen. Vielen Dank an alle!

0

Ich würde mich bei der Kündigung auf diese Vorfälle berufen und eine Beitragserstattung verlangen. Daneben würde ich zum Ausdruck bringen, dass Du die Kündigung war bedauerst, Du aber keinen anderen Weg siehst.

Das sind alles keine Gründe für eine außerordentliche Kündigung; diese Gründe stehen in der AGB.

Dort schon mal nachgelesen?

Lange Kündigungszeit - Insolvenz - kann ich kündigen

Hallo,

ich habe eine sehr lange Kündigungszeit in meinem Arbeitsvertrag.

Beide Seiten können nur 3 Monate zum Quartalsende kündigen.

Wäre aktuell also erst Kündigung zum 30.6.14 (Heute ist der 15.1.14).

Nun ist aber frisch die Insolvenz eingetreten. Gekündigt wurde mir deswegen aber "noch" nicht. Kann ich dem zuvor kommen und selbst außerordentlich kündigen, um mir einen neuen sichereren Arbeitgeber zu suchen?

Vielleicht wird die Insolvenz ja auch überstanden, aber ich will jetzt natürlich trotzdem weg.

...zur Frage

Telekom verhalten bei Umzug rechtens?

Wir haben einen DSL und TV Vertrag bei der Telekom. Ich habe ihn recht schnell zum Ablauf der 24 Monate gekündigt um es nicht zu vergessen. Jetzt wollen wir umziehen (Vertrag wäre dort bei gleicher Leistung möglich) und die Telekom sagt dass wir nicht mehr im System stehen wegen der Kündigung und man uns deswegen nicht helfen kann beim Umzug. Wie müssten, so die Telekom, einen neuen Vertrag über 24 Monate abschließen.
Aus meiner Sicht ist das eine ziemliche Frechheit. Service Wüste nur weil wir kündigen? Der Vertrag läuft noch bis März 2018 und ich möchte eigentlich ungern 2 Verträge bei der Telekom gleichzeitig laufen lassen. Komischerweise klappt das abbuchen der Monatsraten ganz wunderbar auch wenn wir angeblich nicht mehr im System sind.
Gibt es eine rechtliche Grundlage, die die Telekom verpflichtet unseren Anschluss umzuziehen? Haben wir evtl sonderkündigungsrecht?

...zur Frage

Bevorstehende Kündigung... Jetzt Krankgeschrieben. Krankengeld oder Arbeitslosengeld 1?

Hallo community,

ich weiß nicht wie ich es am besten erklären soll... ich versuchs einfach !

Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag bis Ende Oktober 2012. Es gab am Montag ein kleines Problem in der Firma. Daraufhin habe ich mich krankschreiben lassen (Ende nächster Woche) auf länger anhaltende Depressionen ! (Ist auch wirklich so)

Jetzt meine Frage. Was wäre wenn mein (noch) Arbeitgeber mich nächste Woche Kündigen sollte wegen dem Vorfall im Betrieb ? ? ? In dem Fall wäre das ja außerordentlich.

Meine Ärztin meinte, dass es gut sein kann, dass ich auf längere Zeit Arbeitsunfähig bin.

  • Greift in dem Fall nun die Krankenkasse in Form von Krankengeld ? Wenn ja wieviel ?
  • Oder sollte ich zum Arbeitsamt gehen und dort Arbeitslosengeld beziehen ? Ich hätte ja eine Sperre von 12 Wochen wegen der außerordentlichen Kündigung.

Was soll ich tun ?

...zur Frage

Durch Vorgesetzten in der Probezeit beleidigt, ein Grund zur ausserordentlichen fristlosen Kündigung

Hat man als Arbeitnehmer das Recht, während seiner Probezeit, ausserordentlich fristlos zu kündigen, wenn man von seinem Vorgesetzten angebrüllt und beschimpft wird, oder muss man eine Frist einhalten?

...zur Frage

Wie kann man gegen die Telekom in diesem Fall vorgehen?

Hallo, meine Freundin hat folgendes Problem mit der Telekom. Kurz: Sie hat eine offene Rechnung, welche sie in Raten abbezahlen wollte. Der Zahlungstermin für die Rate hat sich mit ihrer Lohnauszahlung kollidiert, sprich: Geld war zum Zahlungstermin laut Ratenplan noch nicht drauf. Also hat sie angerufen und wollte den Termin umlegen. Die Telekom meinte aber es sei kein Problem wenn das Geld erst ein paar Tage später überwiesen wird (sie hat mit 3 verschiedenen Personen telefoniert). Jeder meinte es wäre OK. Auch den Ratenplan hat sie telefonisch vereinbart und zugesendet bekommen.

Nun ging die erste Rate ab, aber ihr Handy wurde ein paar Tage darauf wieder gesperrt. Grund: Der Ratenplan sei ungültig und hätte nicht verinbart dürfen. Wohlgemerkt der Ratenplan, den sie telefonisch abgeschlossen hat und welcher noch von 3 zusätzlichen Angestellten eingesehen wurde.

Da das ganze nun zum 3ten Mal passiert, (einmal auch weil die Telekom meinte sie Buchen die Raten ab, welche aber dann doch eingezahlt werden musste) etc. Nun wird das ganze über ein Inkassounternehmen laufen, bei welchem sie wieder Ratenzahlung beantragen kann.

Für mich stinkt der Laden echt langsam. Jeder erzählt einem was anderes. Leider hat sie keine Rechtsschutz, aber kann man dennoch etwas dagegen machen? Die Raten werden schließlich nicht weniger und den normalen Vertrag muss sie auch noch weiterzahlen. Ob durch dieses Ganze hin und her noch mehr Geld angestaut hat kann ich nicht sagen, aber kann man wenigstens irgendwie aus der Kündigungsfrist (bis August 2019) sofort aussteigen?

Danke

...zur Frage

wie komm ich aus dem vertrag im fitnessstudio raus?

Ich habe leider um 1 woche verpasst meine kündigung fuer das fitnessstudio abzugebn(bis 3monate vor vertragsende). In den Agbs steht nur eine außerordentliche kündigung durch das mitglied ist nach den gesetzlichen bestimmungen möglich. Der verwender kann den vertrag aus wichtigem grunde insbesondere dann fristlos kündigen, wenn sich das mitglied mit der zahlung(....)im verzug befindet. Darüber hinaus besteht das recht der parteien zur fristlosen, außerordentlichen kündigung bei vorliegen anderer gesetzlich anerkannter wichtiger gründe. Hoffe ihr könnt mir helfen. Wie komm ich aus dem vertrag???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?