Fitnessstudio kündigt meinen Vertrag nicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast du die Kündigung per Einschreiben geschickt? Das würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, da eben sonst so etwas passieren kann. Du kannst sonst nichts beweisen.

Die Lastschrift-Erlaubnis solltest du auf jeden Fall entziehen.

Vielleicht schickst du nochmal einen Brief in dem du darauf hinweist, dass du am xx.yy.zzzz zum 28.02.2017 deinen Vertrag gekündigt hast und bisher immer noch keine Bestätigung erhalten hast, und nochmal um die Bestätigung bittest.

Dann kannst du noch einen Absatz formulieren, in dem du Ihnen die Einzugsermächtigung entziehst.

Diesmal natürlich mit Einschreiben, damit du es belegen kannst. Hoffentlich läuft alles gut, und sie tun nicht so als wäre keine Kündigung angekommen.

LG Nana

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine fristgemäße Kündigung bedarf nicht einer Bestätigung. 

Hoffentlich hast du auch den Abbuchungsauftrag widerrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest die Kündigung per Einschreibung mit Rückschein schicken sollen.

Zum gleichen Zeitpunkt hättest du den Bankeinzug zum Kündigungstermin bei der Bank aufheben lassen sollen.

Einzug des Beitrages geht ohne den Wissen doch nicht. Du holst dir doch sicherlich regelmäßig deine Kontoauszuüge und hier siehst du das doch. Du könntest dann das Geld innerhalb eines bestimmten Zeitraumes zurück holen.

Frage doch mal bei deiner Bank nach, ob die das nicht automatisch machen, wenn der Einzug gekündigt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
06.02.2017, 03:20

Einschreibung mit Rückschein schicken sollen.

FALSCH, Einwurfeinschreiben ist viel sicherer. 

sollte es an eine Postfachadresse laufen, erst bei Abholung gelangt derjeinge in Besitz - oder er verweigert die Annahme

0

Was möchtest Du wissen?