Fitnessstudio kündigen aufgrund eines neuem Jobs

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Ist das nicht ein Fall von Sonderkündigung oder dergleichen?" Nein, ein Austritt aus dem Arbeitsverhältnis dort hat ja rein gar nichts mit dem abgeschlossenen Vertrag für die Nutzung zu tun. Musst ordnugnsgemäss kündigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danielsan007
01.09.2014, 20:14

Ich habe auf einigen Internetseiten folgendes gelesen:

"Raus darf, wer Leistung nicht mehr nutzen kann"

Ich kann die Leistungen des Studios ja nicht mehr nutzen, da es mein Arbeitgeber mir verbietet.

0

Hallo, ich bin z.Zt. In vergleichbarer Situation. Habe auch einen Vertrag mit einem Fitnessstudio, der noch 2 Jahre läuft. Und beginne in Kürze bei einem Konkurrenz-Studio zu arbeiten. Hast du es geschafft, vorzeitig aus dem bestehenden Vertrag herauszukommen? Ich find es auch nicht zumutbar, im "alten" Studio zu trainieren. Vielleicht bekomme ich hier eine hilfreiche Antwort? Danke ;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das nicht ein Fall von Sonderkündigung oder dergleichen?

nein, was kann dein "altes" fitness-studio für deine berufswahl?

und ich denke nicht, dass dir dein arbeitgeber vorzuschreiben hat, wo du deine freizeit verbringst. zumal du ja vorher dort bei dem "alten" studio schon angemeldet warst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kirschkerze
01.09.2014, 20:14

Sie kann das tatsächlich machen, wie oben geschrieben: Konkurrenzverbot

0

Nun ja ist wirklich ein spezialfall, aber wenn die deine Kündigung nicht anerkennen dann werden die schon im Recht sein....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danielsan007
01.09.2014, 20:09

Das Problem ist: Meine Cheffin behauptet, die müssen mich vom Vertrag befreien und das andere Fitnessstudio behauptet das gegenteil.

0

Was möchtest Du wissen?