Fitnessstudio kündigen?! ...

5 Antworten

Der lange Fahrtweg und das du jetzt ein anderes Studio in deiner Umgebung hast sind keine Gründe für eine außerordentliche Kündigung Die Ausgangsvoraussetzungen waren dir bei Vertragsabschluss bekannt. Einzige Hoffnung von dir, dass die dich gegen eine Abschlagzahlung aus dem Vertrag rauslassen. Bitte halt die Hälfte der noch vorhandenen Monate an gleich zu zahlen, dann siehst was sie sagen.

Wenn er den Rest der Vertragslaufzeit sofort zahlt, braucht er niemanden bitten, ihn aus dem Vertrag zu lassen. Dann hat er seine Pflicht ja erfüllt. Dann kann er natürlich auch jetzt sofort kündigen. Es zwingt ihn dann doch niemand dort hinzugehen.

0
@DerHans

Bitte bei Kommentare auch meinen vollständigen Text lesen. Ich habe nie was von der vollen Erbringung der Beiträge geschrieben.

1

Nur mal so in den Raum geworfen: Hast du den zumindestens deinen jetzigen Vertrag schon gekündigt? Nicht das du die Frist verpennst und noch mal 12 Monate drin hängst.

Zur Frage: Also rechtlich geht da nichts fürchte ich, auser das Studio hält sich nicht an Vertragliche Zusicherungen. Nur das mußt du dann im Zweifel auch beweisen können. Der einzige Weg ist auf Kulanzbasis. Wie rosequeeny schon gesagt hat, sprich mit dem Chef des Studios und erklär ihm deine Lage und biete ihm an ein Teil des Beitrags trotzdem zuzahlen und zwar sofort. So hat das Studio den Vorteil der Mehreinnahme. Ansonsten hilft leider nur abwarten und den Vertrag auslaufen lassen.

Dass du das Studio nur mit dem Bus erreichen konntest hast du doch gewusst, als du den Vertrag unterschrieben hast. Dass es jetzt näher bei dir ein neues Studio gibt berechtigt keinesfalls zur Kündigung. Dort kannst du dich natürlich jederzeit anmelden. Den alten Vertrag musst du trotzdem erfüllen.

Es zwingt dich ja niemand hinzugehen. Die wollen nur ihr Geld.

Was möchtest Du wissen?