Fitnessplan: Ist das in Ordnung, oder Schwachsinn?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Push Pull Beine ist an sich schonmal ein guter Plan, wenn man genug Trainingserfahrung hat. 6 x die Woche training ist schon stramm ... achte auf eine "perfekte" Ernährung ... Wenn es mal zuviel wird, leg lieber ein Tag pause mehr ein ;) Ansonsten zieh durch.

Wieviel Sätze machst du denn pro Übung ? Ich lese nur 8-12 Wiederholungen ? 

Training 1:

Immer Grundübungen zuerst.

Sprich : Bankdrücken , Schrägbank , Butterfly ....

Training 2 :

so ok ;)

Training 3:

Beinstrecken kann man sich klemmen , wenn man schwere Kniebeugen macht ;)

Tritopia 11.08.2016, 12:27

Ja, so ist das auch bei mir. Erst bankdrücken, dann schrägbankdrücken, butterly und dann läuft alles in der Reihenfolge, wie es da steht. Ich mache schwere Kniebeugen, aber hatte gedacht, dass es ein bisschen wenig Beine ist, deshalb beinstrecke. Früher war da "Hantel Ausfallschritt", aber die Übung mag ich nicht, vor allem kann ich nach kreuzheben und Kniebeugen diese Übung kaum noch durchführen xD. Aber danke, für die Antwort. Auf die Ernährung achte ich sehr und ich mache manchmal mehr Pause, wenn ich das Gefühl habe, dass ich sie benötige :D.

0

An Tag 3 kreuzheben und Kniebeuge ?!? Was willst du damit erreichen nach einmal richtigen kreuzheben oder Kniebeugen wirst du keine Kraft mehr haben die andere grosse Muskel Partie auszureizen zu den andren hab ich nicht wirklich ne Ahnung ABER wenn du als Hobby Sportler den Plan selbst erstellt hast dann kann man den in der Regel eigentlich in die Tonne treten (hab es auch schon mal versucht einen zu erstellen war auch schlecht) und ein paar Infos wären gut wie deine Trainings Erfahrung da Anfänger gerne zu Splits tendieren obwohl das nichts für die ist 

Ich würde Squats und Deadlifts nie an einem Tag machen - sind die beiden schwersten Grundübungen. Ich fahre selbst auch en 3er Split. Ich schreib dir mal meinen auf.
Tg1:
Bankdrücken , Fliegende , KH Schrägbank , Schulterdrücken, Seitheben , Trizepsdrücken o.ä
Tg2:
Kreuzheben , Klimmzüge , Kabel Rudern , Latzug , ggf. enger Latzug oder T Bar Rudern , 1-2 Bizepsübungen
Tg3:
Squats , Beinpresse , Beinstrecker , Beinbeuger , Wadenheben

Hast du keine Schulterübungen? Hoffe kann dir durch meinen Plan schon ein bisschen helfen. Ist ja meistens mal gut zu sehen wie es andere machen

Tritopia 11.08.2016, 12:34

Das sind zwar die zwei schwersten Übungen, aber ich kann kreuzheben nicht noch beim pull day hinzufügen, weil es dann zu viel wäre. Schulterübungen habe ich drinnen. Beim Push day ist das Schulterdrücken und beim pull day ist es Seitheben. Ansonsten wird die Schulter meist mit trainiert. Beinpresse und squats sind ja eigentlich fast die selbe Übung, finde ich. Außerdem kann ich keine Beinpresse machen, weil mir das Gerät fehlt. Ich habe die meisten Geräte, aber das leider nicht :,D.

Außerdem trainierst du am leg day wirklich nur Beine. Ich trainiere auch Bauch und den unteren Rücken. Und hast du nicht zu viele Rücken Übungen?

0
yabl1988 11.08.2016, 13:56

Bauch hab ich immer mal wieder mit dabei. Bzgl des hohen Rückenvolumens: Will den Rücken von allen Seiten treffen, mach dann dementsprechend Engen Latzug oder T Bar z.B nur zwei Arbeitssätze

0

Ganz grob zusammengefasst von den Muskelgruppen würde ich dir das hier empfehlen :
Mo : Brust, Schulter, Trizeps
Di : Rücken, Bizeps, Hüfte
Mi : Bauch, Bein, Arsch
Do : Brust, Schulter, Trizeps
Fr : Rücken, Bizeps, Hüfte
Sa : Bauch, Bein, Arsch
So : Frei

Wichtig ist wenn ich z.B. Dienstag Bizeps mache das ich nicht am nächsten Tag irgendeine Übung mache bei der der Arm (genauer : der Bizeps) mit belastet wird ..

Tritopia 11.08.2016, 13:44

Ich habe doch genau diese Reihenfolge 0_o? 

0
MrPriViLeG 11.08.2016, 13:45

Ups sorry war mir nicht aufgefallen da hab ich mich wohl verlesen 🙈

0
Tritopia 11.08.2016, 14:01

Ist schon in Ordnung xD

0

Guten Mittag,
hier kann dir mit den gegebenen Informationen niemand ernsthaft weiterhelfen.
Es fehlt eine typische Anamnese.

Wie alt bist du?
Wie lange trainierst du schon?
Wie hast du trainiert?
Hast/ hattest du Verletzungen?
Wie sehen deine Kraftwerte aus?
Was ist dein spezifisches Ziel?
Was und wieviel willst du in dein Krafttraining investieren?

Was möchtest Du wissen?