Fitness und kampfsport- muskelaufbau?

3 Antworten

Kampfsport sollte eigentlich nicht mit Kraft erfolgen, von daher ist das vollkommen in Ordnung 

Ich habe Hapkido schon gemacht bevor ich angefangen habe so zu trainieren und auch ohne jegliche Muskeln konnte ich damals gut mittrainieren. 

Den Muskeln an sich kannst du solange beanspruchen bis es anfängt wehzutun, sonst gehst du das Risiko ein dir eine Zerrung zu holen

Kommt darauf an. Das ist alles eine Sache der Ernährung bzw der Kalorien. Isst du mehr als du verbrauchst, dann ist es kein Problem. Isst du weniger als du verbrauchst, dann wirst du etwas abbauen. Da Ausdauersportarten wie auch Karate normal sehr viele Kalorien verbrauchen, musst du zusehen, dass du ausreichend isst, denn dann ist eine Kombination möglich ohne viel an Muskelmasse zu verlieren.

Zum Thema Regeneration:

Am gleichen Tag würde ich es nicht machen und wenn dein Split passt den du trainierst ist auch das möglich. Die Schulter und Beinmuskulatur sollte am Karate Tag regeneriert sein, da sie stark beansprucht wird, also am Vortag eher andere Muskeln trainieren

kein Problem. Dein bizeps wirds verkraften. die Frage ist eher wie du allgemein bei den schweren Grundübungen abschneidest. denn die sind das Fundament für Masse. 

Was möchtest Du wissen?