Fitness Studio meldet sich nach Jahren

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre (§195 BGB) ; ich denke hier müste diese regelmäßige Verjährungsfrist zutreffen.

Die Verjährung kann allerdings erneut beginnen "§212 BGB: "(1) Die Verjährung beginnt erneut, wenn

1. der Schuldner dem Gläubiger gegenüber den Anspruch durch Abschlagszahlung, Zinszahlung, Sicherheitsleistung oder in anderer Weise anerkennt oder 2. eine gerichtliche oder behördliche Vollstreckungshandlung vorgenommen oder beantragt wird.

(2) Der erneute Beginn der Verjährung infolge einer Vollstreckungshandlung gilt als nicht eingetreten, wenn die Vollstreckungshandlung auf Antrag des Gläubigers oder wegen Mangels der gesetzlichen Voraussetzungen aufgehoben wird. (3) Der erneute Beginn der Verjährung durch den Antrag auf Vornahme einer Vollstreckungshandlung gilt als nicht eingetreten, wenn dem Antrag nicht stattgegeben oder der Antrag vor der Vollstreckungshandlung zurückgenommen oder die erwirkte Vollstreckungshandlung nach Absatz 2 aufgehoben wird."

Alles in allem solltest das normalerweise verjährt sein - natrülich ist das jetzt keine Beratung; für letztere solltest du dich an einen Anwalt wenden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn wirklich 10 Jahre vergangen sind, und 10 Jahre lang nichts gekommen ist, dann ist es verjährt.

Wenn die Mahnung aber danach kam, zählen die 10 Jahre ab der Mahnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TETTET
21.08.2012, 10:05

Eine Mahnung sorgt nicht dafür, dass die Verjährung neu beginnt.

0

Nach 10 Jahren ist alles verjährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

verjährungsfrist normal 3 jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?