Fitness Anfänger - Massephase - Ein einziges Gericht für die ganze Massephase?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Pute, Huhn, Reis, Kartoffeln, Bananen, Haferflocken, Avocado, Magerquark,  Buttermilch, ayran.
Shakes:
Milch
Haferflocken (100-200g)
Bananen (1-3)
Etwas Honig (1-2 TL)
Mixxen & trinken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ersten 2 Jahre solltest du eher die Ernährung ignorieren und dich auf die Ausführung und die Intensität ran wagen. Danach kannst du experimentieren wie sich dein Stoffwechsel auf verschiedene Nahrungsstile verhält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AndiS19
21.10.2016, 10:43

Schließ mich Healzlolrofl an. Fang einfach erstmal an zu trainieren. Dann gibts von ganz alleine Hunger. Dieses ewige Gelaber in der Massephase kommts nur drauf an möglichst viel zu futtern, ist vollkommener Unsinn. Dein Körper sagt dir schon wenn er was braucht.

Trainieren, Essen. Die Richtung Brokkoli, Hühnerbrust, Reis passt. Kartoffeln Nudeln usw. sind völlig okay. Nach ein paar Monaten checkst du einfach mal wo du stehst und wie das mit deinen Zielen zusammenpasst.

Und dann kannst du hingehen und auch mal langsam über die Ernährung nachdenken. Ob du eher Fett abbauen musst oder hardgainermäßig noch mehr zulegen musst. Da musst du einfach auch erstmal abwarten wie dein Körper auf das Training reagiert.

1

Die Auswahl ist nicht schlecht. Aber wie wäre es denn wenn du dir auch im Kopf die selbe Mühe machst wie im Studio? Klar, Muskeln bestehen aus Proteinen (Huhn) und Kohlenhydrate (Reis) füllen die Glykogenspeicher in der Leber, damit du das Training durchhältst. Aber Muskelaufbau ist körperliches Wachstum und zur Biosynthese gehören nun mal eine Reihe anspruchsvoller Stoffwechselwege die eine vielfältige Ernährung vorraussetzen. Monotone Ernährung ist Mangelernährung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pluqinrinmois
21.10.2016, 11:17

laber mal kein müll junge

0
Kommentar von kevin212121
21.10.2016, 15:08

Du sollst dir im Kopf die selbe Mühe geben wie im Studio... Oder lieber im Deutschunterricht :b

0

Klingt nicht unbedingt nach einer ausgewogenen Ernährung. So machst du dir die Aufbauphase nicht leichter. Du solltest auch gesunde Fette in deinen Ernährungsplan aufnehmen. Schon allein weil Fett viel mehr Kalorien pro Gramm hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich möglich, da halt deine Makros abgedeckt werden(soweit du es richtig errechnet hast). Nur immer wieder das gleiche essen hält man nicht lange durch. Ich denke nach spätestens 2 wochen kommt es dir sprichwörtlich aus dem hals wieder raus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pluqinrinmois
21.10.2016, 11:37

Hab 4 Monate lang nichts anderes als Ravioli gegessen und hatte nie Probleme damit. Ich erlaube es mir nicht heikel zu sein, während andere hungern. Dazu kommt dass ich weder gut kochen kann, noch Lust dazu habe mich darin auszuprobieren.

0

Aber du kaufst doch jetzt nicht den Brokkoli und das Hähnchen für die nächsten Wochen ein und gehst dann nie wieder in einen Supermarkt? Warum also nicht einfach beim Einkaufen variieren? Verstehe ich nicht.

Einseitig essen ist nie gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pluqinrinmois
21.10.2016, 11:40

Weil ich keine Lust hab 5 Stunden im Supermarkt zu verbringen um die Lebensmittel für 25 verschiedene Gerichte zusammen zu sammeln.
Und jetz komm nicht mit "ABER ABER BLABLA" , das is einfach so und fertig :)

0

Was möchtest Du wissen?