Fit X Inkassobetrag von 77 Euro, zahlen?

1 Antwort

Hauptforderung und Rücklastschrift (3 bis 4€) bezahlen. Dann würde ich noch 18€ für eine "Gebühr Schreiben einfacher Art" dazu tun. Fertig.

Den Rest zurückweisen mit dem Hinweis, dass sie ja gerne durch Vorlage des vollständigen zwischen FitX und Inkasso geschlossenen Vertrages nachweisen können, dass ein größerer Schaden entstanden ist.

Muss man Inkassokosten trotz Zahlung der Hauptforderung zahlen?

Ich hatte bei Amazon bzgl einer Rechnung noch fragen. Da Amazon nie geantwortet hat, sondern nur Mahnungen geschrieben hat, konnte ich nicht Frist gerecht zahlen. Am 07.09. habe ich die Hauptforderung in Höhe von 14 Euro bei Amazon beglichen, am 08.09. kam es bei denen an. Aber in der selben Woche kam ein inkassoschreiben (datiert auf 08.09.) Dass knapp 40 Euro verlangt da ich nicht gezahlt hätte, später senkte sich Es auf 30 Euro da sie die Zahlung berücksichtigt hatten.

Meine Frage: muss ich das Inkasso bezahlen obwohl ich am selben tag alle fälligen kosten gezahlt habe? Wenn nein, auf welches Gesetz kann ich da setzen? Laut einem unabhängigen Inkassounternehmen (hat mit der Sache nichts zu tun) gilt die Forderung des Inkassos bei Überschneidung von Zahlungseingang und schreiben vom Inkasso als ungültig. Kann jemand da helfen?

...zur Frage

Ist die Forderung bzw. Mahnkosten berechtigt?

Hallo, habe vergessen eine Rechnung in Höhe von 5,95€ (Versandkosten) zu zahlen. Bin dann daheim ausgezogen. Dann kam ein halbes Jahr bei meinen Eltern Mahnungen von jeweils 10€ (mittlerweile 60€ Mahngebühr) von den Schreiben wusste ich nichts. Nun bekam ich ein Inkasso schreiben mit 30€ Hauptforderung (eig 5,95 € Hauptforderung, Inkassounternehmen bzw. das Unternehmen hat aber in die Hauptforderung die ersten beiden Mahnkosten mit einberechnet?!), 60 € Mahngebühr und 55€ Inkasso. Ich habe mal gelesen / gehört, dass die Mahngebühr gar nicht so hoch sein darf sondern nur den Wert was tatsächlich angefallen ist und somit ein Schreiben an das Inkassounternehmen gerichtet und eine Vollmachtsvorlage angefordert und darauf hingewiesen, dass die Mahnkosten nicht berechtigt sind.

Nun kam ein Schreiben mit einer Vollmacht die nichtmal unterschrieben ist (elektronisch erstellt, muss deshalb nicht unterschrieben werden laut Inkasso) und wo kein Bezug auf die Mahnkosten genommen wird, sondern ich wieder aufgefordert werde zu zahlen (habe mittlerweile die 5,95 € Hauptforderung direkt an das Unternehmen beglichen)

Frage:

  1. Muss die Vollmacht nicht unterschrieben sein?
  2. Was kann ich dagegen tun, dass in die Hauptforderung NICHT die Mahnkosten mit einberechnet werden dürfen?
...zur Frage

Ich habe von Deutscher Inkasso-Dienst eine Forderung erhalten die vor 17 Jahren war -Mahnbescheid - ist das Legal?

Also ich habe jetzt nach 17 Jahren eine Forderung von Deutscher Inkasso Dienst erhalten .Nach dem ich erst geschockt war war uber 601.- Euro wollte ich eine Austellung der Forderung.

Hauptforderung 250,94 € Mahnkosten des Auftraggebers 5,11€ Inkassovergütung mit Ermittlungskosten 45,96€ Kontoführungsvergütung 40,90€ Anwaltsgebühr / Verfahrensvergütung 68,92€ Gerichtskosten Vollstreckung 12,78€ Zinsen bis 28.09.15 176,71€

Gesamtbetrag 601,32 €

Ich habe seit dieser Zeit vor 17 Jahren nichts mehr gehört . Bin paaarmal Ungezogen innerhalb Bayerns.

Wollte mich mit der Dame des Inkassounternehmens einigen auf eine weniger hohe Summe da ich das ungerecht empfinde alleine wegen den Zinsen . Sehr aggressiv umd Pampig .. Was kann ich jetzt machen ich fühle mich echt verarscht vom System. Die Hauptforderung würde ich natürlich bezahlen obwohl ich mich gar nicht mehr erinnern kann .. HABE IN KOPIE DEN MAHNBESCHEID ALLES KORREKT:

...zur Frage

Lastschrift Hauptforderung bezahlt trotzdem Inkasso unternehmen eingeschaltet?

Hallo ich habe im januar mit EC-Karte bezahlt per lastschrift 5 Wochen später wollten sie das geld abbuchen? Warum das solange gedauert hat ist mir ein Rätsel konto war jedenfalls zu dem Zeitpunkt leider nicht gedeckt! Beträge waren 10Euro und 5,20Euro 1 Woche später ging die Lastschrift dann nochmal mit 23 euro und 18euro jeweils ein (13euro gebühr!) Ich dachte mir ist ganz schön teuer hab der abbuchung wiedersprochen und direkt die Hauptforderung + 2,50euro wegen rücklastschrift überwiesen jetzt wieder 6 Wochen später bekomme ich ein schreiben von einen Inkasso Büro die 80,14 haben wollen obwohl die Hauptfoderung bezahlt ist das rechtens oder kann ich hier was dagegen machen?

So ist es auf den Inkasso schreiben aufgelistet!

1. Hauptforderung 5,20

2. Bankrücklastschriftkosten 10,52

3. Adressermittlungskosten 25,00

4. Kosten der IngenicoPayment Services 6,52

5. Geschäftsgebühr 33,75

6. Auslagen 6,75

7. bereits geleistete Teilzahlung 7,70

offender Forderungsbetrag 80,14

Hab bis jetzt nur wegen den 5,20 Hauptforderung was bekommen wenn jetzt wegen den 10euro nochmal das selbe kommt muss ich insgesamt 160euro wegen 15,20 bezahlen? Vielen dank schon mal für die antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?