Fit werden! Aber wie ....?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey,

definitiv BWE (body weight exercises) kann ich sehr empfehlen in Verbindung mit Interval-Training. z.B. bodyrock.tv, LovingFit.com, bodyripped.net, bodybuilding.com, hasfit.com oder mein eigener Blog: fitness-in20min.blogspot.com

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Finnick
16.10.2012, 10:46

Dem muss ich als Fitness-Fanatiker zustimmen: BWE und H.I.I.T. sind auch eine gute Kombination.

0

Zunächst einmal die Frage bist du männlich oder weiblich?

ZUm Ausdauer Training würde sich perfekt tägliches Joggen anbieten, aber das fällt ja bei dir dann weg.

Ich habe letztes Jahr genau das ganze durchgemacht. Ich habe allerdings auch meine Ernährung umgestellt. Für dich würde sich, falls das einzurichten ist, auch anbieten einfach Morgens viel Mittags wenig und Abends am besten insgesamt sehr wenig und keine Kohlenhydrate zu essen.

Wichtig wäre ein Ausdauer Training. Hierbei würde sich, wenn du weiblich bist, eine DVD mit Zumba Kursen anbieten. Falls du männlich bist habe ich leider keine gute Idee.

Wichtig ist denke ich einfach wenig von den Kohlenhydrate und viel von den Beilagen zu essen. (Soweit das möglich ist)

Krafttraining kann man unter anderem mit Liegestützen, Wasserflaschen als Gewichten und Kniebeugen gestalten.

Ich hoffe das hat erstmal weiter geholfen.

Am besten wäre aber, wenn vielleicht noch Mal ein echter Fitness Guru hier antwortet.;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Finnick
16.10.2012, 10:45

Ausdauertraining ist nur empfehlenswert, wenn tatsächlich die Ausdauer verbessert werden soll. Um abzunehmen ist dies nicht der beste Weg, da das Training zwar lange andauert, aber die Herzfrequenz nicht sehr stark erhöht wird, sodass kein langer Afterburn-Effekt erzielt wird. Da bringt H.I.I.T. effektivere und schnellere Erfolge.

0

Bei deiner Ernährung kannst und musst du die Oberhand haben. Lehne Süßspeisen ab und greife stattdessen zu Früchten. Angesichts der Tatsache, dass du ein ganzes Jahr dort verbringst, müssen sich deine Gasteltern auch ein wenig an dich anpassen. Bitte sie doch einfach gesunde Grundlebensmittel wie Haferflocken für dich zu kaufen oder kaufe selbst etwas in der Art. Iss zudem weniger fettiges Fleisch, lass die Finger von gesättigten Fettsäuren und bemühe dich darum, auch viel Eiweiß (-> Muskelaufbau) und Gemüse zu dir zu nehmen.

Was Sport angeht, ist es auch wieder abhängig von dir. Es mag vielleicht in dieser Kultur nicht so üblich sein, aber das heißt nicht, dass du nicht Sport treiben kannst. Training im Hause ist natürlich auch eine gute Möglichkeit. Ich würde dir daher High Intensity Interval Training (H.I.I.T.) und Pilates empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Finnick
16.10.2012, 10:42

Sofern du Englisch einigermaßen beherrscht, wird das hier vielleicht hilfreich sein: www.blogilates.com

Hier gibt es eine Menge guter Workout-Videos (Zielgruppe sind Frauen, aber auch Männer kommen bei diesen Routines ins Schwitzen).

1

Alle zwei Tage Liegestütze, Crunches, Kniebeugen. Aber bei der Muskelaufbauphase wirst du Gewicht zunehmen (muskeln sind schwerer als Fett). Wenn du abnehmen/Gewicht halten willst: nicht soviel KH essen und gucken ob du wenigstens ein Schwimmbad in der Nähe hast, wenn Joggen/Radeln kulturell komisch sind.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Finnick
16.10.2012, 10:38

Wie bereits von mir erwähnt: Übungen wie Liegestütze, Crunches, etc. zeigen kaum Ergebnisse, da die Muskeln meist von Fett verdeckt sind. Daher: Lieber erstmal Cardio-Training betreiben, damit der Körperfettanteil schmilzt.

0

bin mir jetzt nicht so sicher aber vielleicht: -Tanzen -Joggen(wenn es draußen ist) -vom Haushalt wie Putzen purzeln die Kilo´s auch :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch es doch morbidem üblichen Situps liegestuze und so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Finnick
16.10.2012, 10:36

Das verbrennt leider nur wenig Kalorien (So gut wie gar kein Afterburn-Effekt!). Zwar werden dadurch Muskelfasern gekräftigt und bei richtiger Ernährung werden auch Muskeln aufgebaut, doch diese bleiben unsichtbar, da sie von kleinen Fettpolstern verdeckt bleiben.

0

Was möchtest Du wissen?