Fiskal- bzw. Finanzzölle

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Generell, der Zoll (Zollabgabe) dient dem Schutz der einheimischen Wirtschaft, d.h. es soll damit einfach ein Import aus z.B. Asien teurer werden als ein Kauf im Inland. Die Zölle auf verschiedene Warenarten werden durch einen festgelegten Zolltarif geregelt, d.h. die Zollhöhe unterscheidet sich je nach Waren. Finanz-u.Wirtschaftszoll ist das gleiche. Davon muss man aber die Besteuerung unterscheiden, bei der Einfuhr sind Einfuhrumsatzsteuer + Zölle zu entrichten. Allerdings gibt es auch zollfrei Importe für diverse Waren. Die EUST ist immer zu bezahlen, aber einem gewissen Betrag.

Erst einmal danke für deine Antwort.

Sehe ich das also richtig, dass beim Fiskalzoll nur die Einfuhrumsatzsteuer bezahlt wird; beim Wirtschaftszoll jedoch noch dazu ein "extra Zoll" um die ausländischen Waren zu verteuern um so die deutschen Konsumenten zum Kauf der inländisch hergestellten Produkten zu animieren ?

0
@SonnyBlack93

Nein, Zoll ist Zoll, das heißt die Zollabgaben sind der allgemein bekannte "Zoll" (z.B. 4,5 % vom Einkaufspreis). Davon zu unterscheiden ist die Besteuerung, also die Einfuhrumsatzsteuer (19% vom Einkaufspreis). Man kann es einfach ausgedrückt so sehen, dass der Zoll zum Schutz der Wirtschaft eingehoben wird und die Steuer zum Wohle der Allgemeinheit, also zum Wohle des Staates ;-) Beides wird aber vom Zollamt festgelegt und eingehoben, diese sind Teil des Finanzamtes.

0

Was möchtest Du wissen?