Fischkrankheit - Bauchwassersucht

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ob es tatsächlich die infektiöse Bauchwassersucht ist, lässt sich von hieraus leider nicht feststellen. Dann könntest du ohnehin nichts machen, da diese Krankheit überhaupt nicht heilbar ist.

Aber es gehen sehr viele Krankheiten mit aufgetriebenen Bäuchen und dann auch abstehenden Schuppen einher. Das liegt einfach daran, dass bei vielen bakteriellen Erkrankungen die Osmoseregulierung des Fisches nicht mehr funktioniert und es daher zu einer vermehrten Ansammlung von Wasser im Bauch kommt.

Einen erkrankten Fisch in einem Ablaichnetz im AQ zu halten ist natürlich unsinnig. Wenn er eine ansteckende Krankheit hat, dann verteilt die sich auch im ganzen AQ, wenn er im Ablaichnetzt sitzt - dann kannst du ihn genauso weiter im AQ schwimmen lassen.

Sicherer in einem solchen Fall wäre ein kleines Quarantänebecken. Es gibt, wenn man nichts anderes hat, so ganz preiswerte Faunaboxen im Handel, da passen einige Liter rein. Da kann man einen erkrankten Fisch gut separieren um ihn zu beobachten. Ein oder zwei Pflanzenzweige geben ihm etwas Schutz und Sicherheit. Wasser aus dem AQ - jeden Tag einen Teil des Wassers ersetzen, nicht füttern. Eine zusätzliche Sauerstoffzufuhr ist oft nötig, entweder über einen Sprudelstein oder einen Oxydator.

Gutes Gelingen

Daniela

Nimm ihn sofort aus dem Aquarium und setz ihn in ein Quarantänebecken! Wenn der Bauch schon aufgebläht ist, dürfte sich die Krankheit bereits im Endstadium befinden. Das bedeutet, du wirst dem Fisch nicht mehr helfen können und die Ansteckungsgefahr ist sehr groß.

Weitere Informationen, auch zur Behandlung, findest du hier:

http://www.drta-archiv.de/wiki/pmwiki.php/DiagnoseKrankheiten/Bauchwassersucht

Hallo, nimm den Fisch aus dem Becken, wie alle anderen dir schon geraten haben. Ich würde ihn in eine große Plastikwanne setzen (im Baumarkt gibt es günstig 50-Liter-Stapelboxen zu kaufen, die sich gut eignen). In zu kleinen Quarantänebehältnissen kippt einem zu schnell das Wasser und der Fisch verendet dann an einer Nitritvergiftung. Ich selbst habe bei bakteriellen Infektionen meiner Fische gute Erfahrungen mit Nifurpirinolhaltigen Medikamenten gemacht. Diese sind aber inzwischen nicht mehr frei verkäuflich. Man kan sie sich jedoch von einem Tierarzt verschreiben lassen. Ansonsten hat JBL ein neues Medikament auf den Markt gebracht (JBL ectol bac): http://www.jbl.de/de/aquaristik-suesswasser/news/269/jbl-ektol-bac-ein-neues-medikament-gegen-bakterielle-infektionen-und- Ich habe es aber noch nicht selbst angewendet. Solange deinFfisch noch fressen mag, besteht jedenfalls noch Hoffnung ihn zu retten. Das würde ich dann auch versuchen. Viel Glück, Nora

Betta Splendens tot?

Hallo Leute der Süßwasseraquaristik.
Ich brauch mal bitte eure Hilfe, ich bin echt ratlos.

Also ein Freund von mir hat von mir ein AQ geschenkt bekommen und wir haben es gemeinsam in Betrieb genommen, da er einen Kampffisch pflegen wollte.

Das AQ ist 40x25x25cm groß. Als Deckel haben wir uns Plexiglas zugeschnitten.

Wir haben das AQ mit einem braunen Soil/Sand befüllt und reichlich bepflanzt auch mit einer großblättrigen Pflanze.

Filter : Dennerle Nano Eckfilter in niedrigster Stufe
CO2: Bio CO2 von Dennerle
Heizstab
Lampe : Nicrew LED

Das Aquarium haben wir dann 4 Wochen laufen lassen und dann mit JBL getestet, Werte waren in Ordnung, nur PH war ein wenig zu hoch (ca. 7,5) , was aber nicht das Problem sein sollte.

Dann haben wir Red Fire Garnelen besorgt, welche dann wieder 1 Woche alleine waren. Jetzt waren dann auch alle Algen aus der Algenphase weg und die Pflanzen richtig schön eingewachsen.

Wir haben also einen Kampffisch besorgt, bei einem Händler, welcher eigentlich aus Erfahrungen passen sollte.

Mein Freund hat mir gesagt, dass der Kafi dann im Becken war, gefressen und sich normal verhalten hat. Er hat mir gesagt, das der  Bauch des Bettas seit 2 Tagen dicker war, als er mir heute sagte dass der Fisch sich plötzlich anders verhält und nur noch in den Pflanzen hängt.

Gerade eben ruft mich mein Kumpel an und sagt mir, dass der Fisch tot ist. Der Betta war 11 Tage bei ihm im AQ.

Ich bin jetzt überfragt, da wir bei der Haltung alles eingehalten haben und das nicht der Grund sein kann.

Leider kenne ich mich überhaupt nicht mit Fischkrankheiten aus, da bei mir noch kein Fisch krank war.

Meine Theorien wären:

•Der Fisch ist mit Medikamenten aufgewachsen und hat sich jetzt bei uns einen Keim eingefangen. Dies wäre für meinen Händler allerdings nicht typisch.

•Der Fisch hat irgendwie eine Red Fire Garnele verschluckt und ist deshalb gestorben (auch sehr unwahrscheinlich)

•Der Fisch war schon alt (ist aber auch sehr unwahrscheinlich, weil dann wäre er nicht nach genau 11 Tagen bei uns gestorben)

•Der Fisch hat sich in der kurzen Zeit beim Umsetzten verkühlt und ist daran gestorben

Wie gesagt, der Betta hatte auch einen dicken  Bauch, ich kann aber nicht sagen, ob er einfach Zuviel gefressen hat oder es etwas anderes ist (Bauchwassersucht?).

Ps: die Garnelen leben.

Kann mir bitte jemand helfen, die Ursache für seinen Tod herauszufinden!

Die ersten beiden Bilder sind kurz nach dem Einsetzen des Fisches, das 3. Bild ist kurz vor seinem Tod.

Lg Fishfriend44!

...zur Frage

Leidet mein Goldfisch an Bauchwassersucht?

Hallo, seit einigen Monaten schon habe ich einen Gartenteich. In ihm befanden sich mehrere Goldfische. Seid ein Reiher zu Besuch war, schwimmt dort nur noch ein Goldfisch im Teich. Dieser Goldfisch ist seit einigen Tagen auffällig dick geworden. Zunächst dachte ich, er wäre laichvoll. Das scheint mir jedoch sehr unrealistisch zu sein, da er momentan alleine ist bis auf ein paar Elritzen. Ich habe ihm heute einen neuen Kumpel dazu gesetzt. Die Verkäuferin wies mich auf die Krankheit Bauchwassersucht hin. Ich habe den betroffenen Fisch kurz aus dem Teich genommen, und ihn mir genauer anzuschauen und um einige Fotos zu machen. Ich befürchte, er leidet an wirklich an
Bauchwassersucht, da seine Schuppen abstehen und sich kleine Blasen an den Schuppen gebildet haben. Er verhält sich relativ ruhig, bewegt sich selten, kann aber auch noch schnelle Bewegungen vollziehen. Bitte schau doch mal die Fotos an. Falls er erkrankt ist, was kann ich tun? Soll ich ihn in den Teich zurücksetzen oder isolieren?  Was ist mit dem nezen Goldfisch? Viele Grüße von Yhula

...zur Frage

Wie erlöse ich einen Zierfisch?

Hallo!

In meinem Aquarium habe ich einen Molly der wohl was an der Schwimmblase hat. Seit zwei Wochen beobachte ich immer wieder, wie er läger senkrecht im Wasser steht und sich sogar von anderen Fischen anstupsen lässt. Die meiste Zeit ist er aber normal geschwommen. Seit gestern hängt er sich mehr oder weniger in die Pflanzen rein und schwebt so im Wasser. Nachdem er vorhin nur noch am Boden lag und ihn ein anderer Fisch immer angeknabbert hat an der Flosse, habe ich ihn nun in ein Ableichbecken getan. Er lebt noch, steht aber senkrecht mit dem Kopf nach unten und dreht sich ab und zu um die eigene Achse. Was mach ich nun am besten mit dem Fisch? Soll ich warten, bis er vermutlich schmerzhaft von alleine stribt? Oder ihn erlösen? Und wenn ja... wie erlöse ich so einen kleinen Fisch überhaupt?

Danke für euere Hilfe

...zur Frage

Aquarium mit Bakterienbefall, was tun?

Hallo liebe Community,

einer meiner Kampffische ist leider an der Bauchwassersucht gestorben. Ich halte sie einzeln in 30l Aquarien. Muss ich das Aquarium nun mit z.B. Baktopur behandeln, obwohl der betroffene Fisch bereits tot ist? Dass ich einen Wasserwechsel machen werde ist klar, jedoch frage ich mich, ob ein anderer Fisch sich infizieren könnte, wenn ich das Aquarium nicht behandele.

Vielen Dank im Voraus.

MfG

...zur Frage

Betta splendens krank? Beule am Bauch?

Hallo liebe Community,

ich besitze einen männlichen Kampffisch, welcher seit ca. 2-3 Wochen eine Beule an seinem Körper aufweist. Diese befindet sich allerdings nicht am Bauch, sondern an der Seite. Verhalten tut er sich nach wie vor ganz normal, zeigt auch keinerlei Probleme. Nun frage ich mich, wobei es sich bei dieser Beule handelt und ob diese ein Zeichen dafür ist, dass mein Fisch krank ist (Bauchwassersucht?). Anbei zwei Bilder (Ich hoffe man sieht was ich meine).

Danke im Vorraus!:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?