Fische in 60l Aquarium

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An Fischen für Anfänger empfehlen sich gängige Arten wie Guppys, Neons und Platys. Diese Fische sind zwar alle recht robust und tolerant, was das Wasser angeht, allerdings sind es auch Schwarmtiere, es sollten also bei jeder Art mindestens 5 sein, und immer mehr Weibchen als Männchen.

Ein einzelner Männlicher Kampffisch ginge auch. Und da die empfohlenen Fische alle den oberen bis mittleren Bereich bewohnen, hast du unten noch Platz für nen Wels, ein par Zwerggarnelen und besonders zu empfehlen vor Allem Zwergflusskrebse. Sehr aktive,lustige Tierchen.

Bedenke aber bitte, dein Aquarium ist ein Lebensraum, jedesTier darin braucht etwas Platz, mal abgesehen davon, das Flora und Fauna auch alle Tiere versorgen können muessen. zuviel und das biologische Gleichgewicht kippt.

Daher solltest du höchstens einen kleinen Fischschwarm mit 5 Tieren, einen Wels, ein Pärchen Zwergflusskrebse und ca. 4 Garnelen darin halten. Mehr würde in einem so kleinen Becken nicht gut gehen. lass dich von den Schaubecken im Handel nicht irritieren, die sind immer nur kurzfristig massiv überbesetzt. Da ist meist auch keine Deko oder eine Pflanzenfauna drin, das dient bloss zu Verkaufszwecken.

An Fische wie Skalare, Mollys oder Buntbarsche darfst du bei 60 Liter gar nicht erst denken. Im Handel sieht man fast immer nur Jungtiere, die gerade gross genug zum Verkauf sind. Viele Fischarten werden aber bis zu 15cm lang, einige sogar noch mehr. insbesondere Skalare, die brauchen Platz um in die Höhe zu wachsen, sonst werden die Flossen krum.

Überleg mal, ein solcher Fisch hätte später kaum Platz zum umdrehen. Abgesehen davon brauchen viele dieser Arten spezielle Wasserwerte und Aquariumseinrichtungen. Für 60 Liter gilt also zuvor gennantes. Gibt auch ein schönes Becken ab. Uebrigens, warte einige Wochen nachdem das Aquarium eingerichtet ist und laeuft, bevor du die ersten Tiere reinsetzt, und dann auch immer nur 2-3 pro Woche, biologisches Gleichgewicht und so ;)

Ne alte Faustregel ist 1 Fisch pro Liter, aber ob das stimmt weiß ich nicht! Du wärst dann bei 60 im Maximum... Einfach sind Guppys und Robbenbarben...

Die Faustformel ist so alt, die kommt aus der Steinzeit der Aquaristik in der die Fische nicht ins Wasser sondern ins Vakuum gesetzt wurden.

0

Also ich hab auch ein Aquarium in der Größe und habe Antennenwelse 2x, Keilfleckbärblinge 3x und 5x Bitterlingsbarben. Da passen aber noch n paar mehr rein. Und wenn du grade anfängst, dann empfehl ich antennenwelse panzerwelse keilfleckbärblinge und platys (von denen hat ich mal babies)

viel spaß!!!!!!!

Kann dir grüne Algengarnelen enpfehlen habe selber welche in meinem 112l Aquarium und im 25l Aquarium. Die vermehren sich sehr schnell. Habe damals mit 25 stk. angefangen mitlerweile sind es über 200 stk. Guppys kann ich dir auch empfehlen die sind leicht zu halten und verzeihen auch den ein oder anderen anfänge fehler. Auserdem vermehren die sich auch schnell obwohl bei einer 60l pfütze nicht viel rein passt. Würde so um die 15 Fische rein tun und 25 Garnelen. Sollte natürlich schön bepflanzt sein. Falls du im Allgäu wohnst kann ich dir gerne grüne Algengarnelen und Amanos abgeben =) hätte auch noch Guppys zu verschenken.

und wenn ich zu viele guppys im becken habe und nich weiss was ich mit den anderen machen soll??? nein ,wohne leider nicht im allgäu:/

0

Was möchtest Du wissen?