fische im see

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hej,

ein junger Baggersee ist noch arm an Nährstoffen und somit auch an geeigneter Fischnahrung. Ein Fischbestand, wenn schon vorhanden, wäre infolgedessen gering. Mit zunehmendem Alter wird das Gewässer nahrungsreicher und der Fischbestand größer.

Der Eintrag von Fischen in ein neugeschaffenes Gewässer, das keine Verbindung mit anderen hat, erfolgt auf natürliche Weise durch Wasservögel, die Fischeier und-larven in ihrem Gefieder transportieren und einschleppen .

In Deutschland hat sich für den Besatz mit Fischen ein Standard herausgebildet, der als die gute fischereiliche Praxis von Besatzmaßnahmen bezeichnet wird. Lies dazu einmal unter dem folgenden Link nach:

http://www.fischschutz.de/Fischbesatz/Fischbesatz-nach-der-guten-fischereilichen-Praxis.html

Ein Fischbesatz ist also Sache des Fischereiberechtigten, d. h. des Eigentümers oder Pächter dieses Gewässers. Nach Fischereirecht darfst Du das also nicht.

LG

Ganz meiner Meinung, aber ich verstehe immer noch nicht den folgenden Satz

Hallo meine frage ist es : wir haben ein baggersee neu bekommen in meiner nähe der ca.1 jahr alt

Ein Baggersee 1 Jahr alt ? Hääää ??? Was , ein Jahr alt stillgeleget, oder es wurde vor einem Jahr angefangen Kies abzubauen, und dann.......??? Oder wurde er 10 Jahre lang betrieben und wurde vor einem Jahr brach liegen gelassen ohne das man ihn bewirtschaftet hatte. Achim hier ist alles möglich

0
@broudsubn

Moin Wolf,

damit ist gemeint, dass die Baggergrube nach Beendigung des Abbaues nicht mehr, falls zuvor noch nötig, trockengehalten und stattdessen geflutet wurde, so dass ein künstliches Gewässer entstand. Das Alter solcher Gewässer (gilt auch für Kiesgruben) wird ab dem Zeitpunkt der Bespannung mit Wasser gerechnet.

Liebe Grüße

Achim

0

du solltes dich zuerst vergewissern das in dem gewässer auch eine gewisse fauna vorhanden ist (wovon ich ausgehe weil auf dem gewässer enten schwimmen).diese bietet den fischen nahrung und schutz zugleich. tja und fals du das nich direkt erkennen kannst dann wirf doch mal die hungerpeitsche rein.dann wirst du dir die frage auch schon selbst beantworten können.:)

sicher werden da fische drin sein... falls du dort auch viele wasservögel gesehen hast, ist es gut möglich, dass die vögel als "wirt" fischeier in den see mitgebracht haben! Der Laich bleibt den Wasservögeln am Fuß kleben und wird in die verschiedensten gewässer getragen. Ob nun genug fische zum Angeln drin sind bezweifel ich mal ganz vorsichtig... das dauert noch ein paar jahre. Wenn dort von einem Verein Fische reingesetzt werden oder eine Direktverbindung zu einem Fließgewässer oder größerem See besteht, ist das etwas anders... da ist es dann gut möglich, dass schon viele Fische drin sind.

danke kann ich da nicht auch selber fische rein setzen oder ist das irgentwie schlimm

0
@life27

aber bitte nur Fische die in hiesige Natur passen .... keine überflüssigen Fischlein aus dem heimsichen Aquarium ....

0

Wenn du Fische in den Baggerteich geben willst, dann musst du wissen, wie tief der Teich im Durchschnitt ist.

Ich vermute, dass dieser Teich zu "seicht" (zu wenig tief) ist und dass er im Winter, wenn es so richtig kalt ist ... zufriert und mit ihm die armen Fische.

Das Beste wäre du würdest in einem Fischform fragen, denn

  1. benötigen die Fische das ganze Jahr über Futter und

  2. sind nicht alle Fische dafür geeignet.

Was für ein Baggersee, und wie bekommen , Kauf oder Pacht ? Und wie alt ist der See ?

Baggersee kann alles sein, von Kies bis Sand ist alles möglich, denn Ton oder Kohle werden als Gruben , Restloch, oder Tagebauflächen benannt.

Kies und Sandbaggerseen werden sehr schnell auch ohne Besatz besiedelt. Vor 30 Jahren als Blockschüler an der Donau sah ich aktive Baggerseen die einen super Barsch und Zanderbesatz hatten, ohne das jemals nur einer der Art besetzt wurde. Sie wurden durch das Federkleid von Blesshühnern, Enten, Schwäne und Haubentaucher von anderen Gewässern eingeschleppt.

Wenn du selber einen besatz einbringen willst, solltest du dich erstmal auf heimische Weißfische besinnen, und niemals Brachsen einsetzen, sondern nur Rotfeder, Rotauge, evtl Bitterling und Stichling, denn die Brachsen = Brassen bringst du nie wieder los und werden zur Plage. Ist ein Zulauf und Ablauf vorhanden, muß du dich an die bestimmungen der Fischereiämter, Verbände und auch an das Wasserwirtschaftsamt halten. Zusätzlich noch an die Bestimmungen des Naturschutzes und ggf des Ministerium für Land, Forst und Fischerei. Ist der Baggersee öffentlich zugänglich und ihr wollt es als Angelgewässer nutzen sind wieder Auflagen zu erfüllen.

Der letzte Knackpunkt ist die Auflage der Versicherung, denn der Baggersee muß, kein Scherz , versichert werden, die aber nicht die normale Haftpflicht trägt, sondern er benötigt eine Versicherung über die Land.- Forst und Fischereigenossenschaft. Selbst wenn es kein Angel.- Baggersee wäre, muß er dort versichert werden, da der See sicher in einer Kulturlandschaft liegt.

Gruß Wolf

angel drin, zieh ein netz durch oder pump ihn leer, dann weißt du es.

Was möchtest Du wissen?