Fische im badesee?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die fressen auch Brot und es ist nicht schlecht oder ungesund für sie. Viele Angelköder und Angelfutter bestehen aus Brot.

Mit einer Fütterung von Brot trägt man zur Eutrophierung eines Gewässers bei (man trägt Nährstoffe ein). Das ist an sich völlig egal, bisweilen sogar gut, wenn es jedoch ständig jeder tut kann es im schlimmsten Fall in einem kleinen Gewässer tatsächlich bis zum entstehen sauerstoffarmer Zonen oder zum sogenannten "Umkippen" führen. Schon deshalb ist das Füttern vielerorts unerwünscht oder begrenzt. Bei Anglern zum Beispiel auf 1kg oder 2,5 kg am Tag. Oder sogar ganz verboten.

Du tust nichts schlimmes mit ein paar Krümeln Brot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ernähren sich von Algen und Kleintieren. Brot füttert man grundsätzlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zb trockenes brot zerreiben und füttern

Genau das sollte man nicht tun.

Viele Teiche und Seen z. B. in Stadtparks leiden unter den Unmengen von Brot, die dort abgeladen werden.

Fast alle Fische in unseren heimischen Gewässern ernähren sich von Kleinstlebewesen, Insektenlarven oder Insekten, mit Brot tut man ihnen keinen Gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?