Fische gefährdet oder Aquarium zu klein?

...komplette Frage anzeigen Oberfläche  - (Fische, Aquarium, zebrabaerbling) Ung 1cm - (Fische, Aquarium, zebrabaerbling) ...... - (Fische, Aquarium, zebrabaerbling)

7 Antworten

Hallo,

da dein AQ nicht ordnungsgemäß eingelaufen ist, hat sich nun die Konzentration der hochgiftigen Schadstoffe Ammoniak und Nitrit so stark erhöht, dass die Fische an einer Vergiftung leiden, die sie wohl auch nicht überleben werden.

3 - 4 Wochen muss ein Aquarium OHNE Fische einlaufen, erst dann darf man Tiere einsetzen.

ABER: in so ein kleines AQ gehören überhaupt KEINE Fische, allenfalls Zwerggarnelen (und selbst dafür ist es eigentlich zu klein) oder einige Wasserschnecken.

Und Zebrabärblinge sind sehr schwimmfreudige Fische, die sogar noch nicht mal in einem der üblichen 54 l AQ gehalten werden können, sondern erst in einem 100 l AQ.

Schade, dass du dich so gar nicht über die Aquaristik und die Haltungsvoraussetzungen der Tiere informiert hast. Das ist wenig verantwortungsvoll und den Tod dieser Fische hast du nun tatsächlich zu verantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oje, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll..

Ehrlich gesagt, erinnert mich das gerade an mich selbst als ich noch ein laufender Meter war - ich war vielleicht 10 und wusste gerade mal wie das Wort Aquaristik buchstabiert wird. Da schenkte mir mein Vater mein erstes Aquarium - es war aus Plastik und fasste gerade mal 10 Liter, also noch kleiner als deines.. ich weiß nicht warum er es tat.. wahrscheinlich aus Eigennutz unter dem Vorwand er würde mir damit eine Freude machen, was ja auch zutraf..

Jedenfalls hatte er sich damals - ironischerweise - auf Zebrabärblinge versteift und wollte mir unbedingt ein paar davon kaufen. Gesagt, getan.. ein paar Tage später war das AQ mit ein bisschen Kies und einigen Plastikpflanzen bestückt und die Tiere zogen ein. Aber die Freude währte nicht lange, denn es verreckte einer nach dem anderen und auch mein Vater konnte sich das nicht erklären. Ich war am Boden zerstört und weinte und wollte danach lange Zeit kein Aquarium mehr, bis zu meiner Jugendzeit als mich ein guter Kumpel, der selbst ein Aquarium hatte, wieder vom Gegenteil überzeugen konnte und ich begriff, dass es viel mehr als nur ein Behälter ist, in dem sich Wasser und ein paar Fische befinden. Nämlich ein komplexes, biologisches System das es zu verstehen gilt wenn man es "beherrschen" will. Ich erkannte die Wichtigkeit dahinter und meine Leidenschaft für die Aquaristik war geweckt. Diese Leidenschaft hält bis heute an. Und immer wenn ich daran zurück denke, geht mein Vater mir als schlechtes Beispiel voran.

Wie auch immer, ich wollte dir nur vor Augen halten, wie wichtig es ist, sich mit dem Thema vor einer Anschaffung auseinander zu setzen.

Abschließend möchte ich dir hier noch ein paar wichtige Lektionen mit auf den Weg geben. Vielleicht erkennst du anhand meiner Auflistung sogar selbst, was du alles falsch gemacht hast und was du in Zukunft anders machen solltest. Denn das was in einem Aquarium passiert folgt einzig und allein dem Naturgesetz. Ein AQ kann nur dann funktionieren, wenn DU als Halter dich an diese Gesetze hältst, sonst wirst du IMMER Probleme haben.

Lektion 1: die Mindestkantenlänge eines AQs für eine artgerechte Fischhaltung beträgt 60 cm. Kein Fisch - egal welche Art - sollte in ein 20 Liter AQ gepfercht werden, das ist ganz klar Tierquälrei! 

Lektion 2: ein neu aufgesetztes AQ sollte einige Zeit ohne oder nur mit SEHR wenig Besatz laufen! Denn im Filter und im Bodengrund müssen sich erst ausreichend Bakterien bilden, welche die Schadstoffe abbauen die u.a. aus Fischkot und Futterresten entstehen und damit das Wasser "entgiften" damit die Fische darin leben können.

Lektion 3: In ein AQ gehören richtige Pflanzen! Sie dienen den Fischen nicht nur als Rückzugsmöglichkeit und Laichplatz, sondern sie produzieren Sauerstoff und sorgen so für ein gesundes Milieu im AQ!

Last but not least: Die Kriterien bei der Auswahl von Fischen wird nicht durch Schönheit oder Farbenpracht bestimmt! Sie richtet sich in erster Linie nach den Wasserwerten die bei dir aus der Leitung kommen, nach der Beckengröße und der angestrebten Vergesellschaftung mit anderen Fischen.

Beherzige das und du wirst zumindest um ein bisschen Grundwissen reicher sein. In diesem Sinne..

Viel Erfolg

Cascope

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In ner 20l Pfütze kannst du keine Fische halten. Höchstens Schnecken und Zwerggarnelen.

Dazu muss ein Aquarium einige Zeit einlaufen (meine Laufen mindestens 4 Wochen ohne Tiere) dann musst du jeden Tag Wassertest machen.

Wenn da alles okay ist, schaust du welche Fische zu deinen Werten passen..aussehen ist zweitrangig.

Du kannst aufkeine fall noch mehr Fische reinsetzen, bring am besten die zwei wo anders unter. Hat dich dee Verkäufer nicht gefragt was für ein Aquarium du hast?

Dann holst du dir entweder Zwerggarnelen oder ein größeres Aquarium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich würde sagen, da hast Du aber Mist gebaut. Das ist kein Aquarium in dem man Fische artgerecht halten kann. Wie Dir schon mitgeteilt wurde, hättest Du ca. 3 Wochen warten müssen, ich bin mir ganz sicher dass der Nitrit Wert sehr hoch ist und daran sterben Deine Fische. Du solltest jetzt ein Wasserwechsel machen und sehr wenig füttern, besser ist Du gibst die Fische wieder ab.

http://www.aquarium-guide.de/zebrabaerbling.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Aquarium frisch eingerichtet ist sollte man 3 Wochen Warten mit fischen kaufen. Das wasser sieht milchig aus warscheinlich schon giftig für die fische.

Kaufe dir ein Nitrit Tester.

Nach meiner meinung viel zu wenig Pflanzen im diesem mini Aquarium.

Wechsle das Wasser ca ein Viertel.

Tipp. kaufe dir für das nächste mal ein grosses Aquarium dann werden die Probleme im Aquarium kleiner. Mindestens 80 Liter sollte es haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marcel199700
01.12.2015, 23:25

Also Werte sind in Ordnung Pflanzen würden abgekocht sowie die deko.

0

Wenn du ein Becken neu einrichtest, solltest du es erstmal etwa 4 Wochen ohne Fische stehenlassen, damit sich alles einpendeln kann. Und je kleiner das Becken, desto schwieriger ist die ganze Handhabung, da jede kleine Veränderung Einfluss auf das Wasser hat. Sind die Wasserwerte alle in Ordnung? Wie ist die Temperatur? Was genau hast du alles im Becken? Dieses Kitschzeug da unten kann eventuell irgendwas absondern. Und wie genau bist du vorgegangen, als du die Fische reingesetzt hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1l für 1cm fisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?