Fische auf Radioaktivität prüfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin RainerKnast,

Speisefische werden nicht standardmäßig auf Radioaktivität überprüft, 

Es gibt aber in verschiedenen Ländern, u. a. auch in Deutschland, Standardmeßprogramme, in deren Rahmen in Fischen aus Wildfängen neben der Kontamination mit Schwermetallen und organisch-chemischen Verbindungen auch die radioaktive Belastung ermittelt wird. Hierbei handelt es sich aber nur um Stichproben.

Bezüglich der Auswirkungen des Atomunfalls bei Fukushima teile ich diesmal Grobbeldops Meinung nicht und verweise u. a. auf folgende Links (unter dem 1. Link ist es der Beitrag vom 19.05.2015):

http://www.vzhh.de/ernaehrung/112918/radioaktivitaet-in-lebensmitteln.aspx

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/fukushima-fische-kaum-noch-radioaktiv-belastet-a-1080068.html

https://newstopaktuell.wordpress.com/2016/02/16/gesamter-pazifik-radioaktiv-verseucht/

Auf den ersten Blick scheint der Beitrag unter dem 3. Link den beiden anderen zu widersprechen. Tut er aber nicht. In den beiden ersten werden nur Teilaspekte behandelt. Auf die im 3. Link erwähnte Blase kontaminierten Wassers (siehe auch dortige Abbildung) und die radioaktive Belastung anderer Meeresorganismen wird in den beiden ersten Artikeln nicht eingegangen. Allerdings sind auch nicht alle im Artikel unter dem 3. Link erwähnten Absonderlichkeiten auf den Unfall in Fukushima zurückzuführen.

Woher Deine Schlemmerfilets stammen, solltest Du anhand der Fangdeklaration auf der Verpackung herausfinden können. Die Fanggebiete findest Du unter dem 3. und den beiden folgenden Links. Unter dem letzten beispielhaft dargestellten Link gibt es auch detaillierte Infos, welche Arten in welchen Gebieten gefangen werden (diese anklicken).

https://www.lebensmittellexikon.de/r0002550.php

https://fischbestaende.portal-fischerei.de/faofanggebiete/

https://fischbestaende.portal-fischerei.de/Faofanggebiete/?c=area&a=faodetail&farea_id=3

Wenn nun der Kollege Marc-Oliver Aust, wie unter dem 2. Link zitiert, meint, dass die von anderen gemessenen radioaktiven Belastungen von Fischen aus dem Pazifik nicht höher ausfielen als die von Nordseefischen, dann mag das durchaus sein, doch sollte man dann auch einmal nachfragen, aus welchen Bereichen des Pazifiks und von welchen Arten diese Proben denn stammen.

Übrigens sind auch Zuchtbestände nicht vor Kontaminationen aus der sie umgebenden Umwelt gefeit, wenn sie von dieser nicht hermetisch getrennt sind.

Liebe Grüße

Achim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?