Fisch aus dem rhein in nrw unbedenklich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

http://www.rheinfischerei-nrw.de/angelfischerei/verzehrfahigkeit/

Der Rhein ist längst kein Abflusskanal mehr, sondern hat ganz überwiegend eine geringe Belastung.

Allgemein: Süßwasserfische aus dem Fluss ist kein Mensch jeden Tag, und unsere Alarmbereitschaft in Sachen "giftige Stoffe in Lebensmitteln" ist imho ganz schön überzogen.

Ich esse selbst keine Rheinfische weil ich da nicht wohne, dafür Fische aus deutlich schlimmer belasteten Gewässern. Auch gegen die offizielle Empfehlung. Das Argument, dass bestimmte Grenzwerte überschritten werden nehme ich nicht ernst, weil die Grenzwerte keine Schädlichkeitsschwellen sind, und die Fische kein nennenswerter Bestandteil meiner Ernährung sind.

Geschmacklich wird dir da sowieso nichts auffallen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage - was ist überhaupt noch unbedenklich ?

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Weissagung der Cree

Es ist eine Schande, mit was wir uns im Namen von wirtschaftlichen Interessen alles rumschlagen  müssen - und da schließe ich gern auch ."Bio" und all die anderen "Unbedenklichen" mit ein. 

Denn das ist mMn nur ein Etikett um Verbrauchern noch mehr das Geld aus der Tasche ziehen zu können .. 

Um deine Frage zu beantworten Fisch aus dem Rhein ist genauso bedenklich oder unbedenklich wie Fisch aus dem Meer, denn Du glaubst gar nicht was Menschen dort alles "verklappen". 

Dennoch ich esse keinen aus dem Rhein,und weiß auch nicht wie er schmeckt. Solange er nicht "kieloben" treibt  ist der Rhein wohl nicht ganz sooo schlimm vergiftet, aber wer weiß das schon genau .

Da solltest Du Kontakt mit einem Chemielabor oder dem angrenzendem Wasserwerk aufnehmen denn Trinkwasser wird ja auch aus dem Ufer filtriert. 

Kann es leider nicht besser beantworten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ist es sehr schwierig, unbelasteten Wildfisch zu bekommen.

Du kannst den Fisch durchaus essen, die Qualität wird nicht besser oder schlechter als woanders sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich esse seit mehr als 30 Jahren relativ regelmäßig selbst gefangene Zander aus dem Rhein und kann keinen Geschmacksunterschied zu einem See-Zander feststellen. Die mir bekannten Gewässerqualitätswerte des Rheins sind als völlig unbedenklich eingestuft. Ich für meine Person habe lediglich beim Aal gewisse Bedenken, weil dieser sich fast ausschließlich im und am Gewässergrund aufhält und dort auch seine Nahrung aufnimmt. Das birgt nach meiner Überzeugung die Gefahr, dass er dadurch im Laufe seines Lebens so einiges an giftigen Schwermetallen aufnimmt, die sich im Körper anreichern, da sie nicht abgebaut werden können. Ansonsten kann der Rheinfisch bedenkenlos verzehrt werden, zumal wir uns ja sicherlich nicht hauptsächlich von Fisch ernähren, sondern ihn überwiegend als leckere Abwechslung des Speiseplans schätzen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?