Firmgeschenke

2 Antworten

Frei nach Wiki beschließt die Firmung die erfolgte Kindestaufe. Diese wird absichtlich erst durchgeührt, wenn der Firmling den "Vernunftgebrauch erreicht" hat.

Es wird hier also unterstellt, dass sich der Firmling aktiv für das Fortbestehen der Bindung zu seiner Kirche entscheidet, mehr als er dies bei der Kindstaufe konnte.

Ich lese daraus zwei Dinge: ein neuer Lebensabschnitt beginnt mit dem gewollten Bekenntnis zum Glauben und eine große Stufe hin zu erwachsener, verantwortungsbewußter Selbstständigkeit wird vollzogen.

Vor diesem Hintergrund würde ich versuchen ein Geschenk zu finden, dass passt. Vielleicht etwas, woran sie ("jetzt schon") Freude hat, dass aber vielleicht schon Richtung Volljährigkeit/Erwachsen sein deutet bzw. auch mit 18 noch Bestand und Bedeutung besitzt.

na dafür sollte man eventuell die vorlieben kennen der kleinen.. mich hätte man in dem alter mit allem technischen begeistern können ;) oder bargeld

Was möchtest Du wissen?