Firmenwagen wie versichern?

6 Antworten

Versicherungstechnisch kannst du das halten wie du willst, da wird es keine Probleme geben, ich frage mich nur wie du dem Finanzamt das erklären willst, denn die lassen sich bei solchen Aktionen nicht die Butter vom Brot nehmen und sehr genau schauen ob in dem Fall Steuerhinterziehung nachzuweisen ist. Wird das Fahrzeug ordentlich geführt ist jeglicher Vorteil für Unternehmer Leasing dahin und es wäre besser das Fahrzeug zu kaufen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Wenn diese Fahrzeuge ausschließlich privat genutzt werden, ist das bereits Steuerverkürzung. Um nicht zu sagen Hinterziehung. Auch die Leasingrate darf dann nicht betrieblich gebucht werden.

... das bestimmt allein der Halter, ggf. nach Rücksprache mit seinem Leasinggeber und Steuerberater.

Ich fürchte, der Leasinggeber wird solche Spielchen nicht fördern und auch für die Raten kein Fremdkonto akzeptieren!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Naja das kommt jetzt drauf an wer die Versicherung zahlt?

das Auto ist auf die Firma zugelassen sprich Firma X ist Eigentümer des Autos. Nun ist die Frage wer das Auto Versichert hat, hat es die Firma versichert oder du und wer steht bei der Versicherung drinnen ? Hat es die Firma zugelassen und Fahrer A und B mit eingetragen sind sie versichert, oder hast du das Auto versichert zum Beispiel nur auf Fahrer A ?

Also der Wagen ist noch nicht zugelassen (wird erst noch geliefert). Zugelassen wir er dann auf Firma X. Die Leasingrate trägt Person A die nicht bei Firma X angestellt ist. Person A kann den Wagen versichern und Fahrer b mit eintragen. Die Frage ist nur ob es dann ein Firmenwagen oder Privatwagen ist? (Macht im Beitrag ja einen Unterschied).

danke für deine Hilfe :)

0
@MadMax16

der Wagen könnte aber auch auf die Firma versichert sein, die dann Fahrer a und b mit einträgt.

Das geht dann auch? Person a und b arbeiten ja nicht in der Firma

0
Firma X ist Eigentümer des Autos...

Das stimmt nicht

Es handelt sich um ein Leasingfahrzeug. Somit ist der Sicherungsgläubiger Eigentümer.

0

Prüfe als erstes die Legalität des unterfangens, und dann geh zum Steuerberater... der wird dir helfen:)

Verbesserung:

Die Frage ist, ob das Fahrzeug als Betriebsausgabe anerkannt ist oder nicht. Ist die Frage wie das Finanzamt das verbuchen möchte. Das klärt der Steuerberater.

Ist es anerkannt- Firmenwagen

nicht anerkannt- Privat

0

Was möchtest Du wissen?