Firmenwagen - Privatnutzung - Wie funktioniert die 1% Regelung?

2 Antworten

Die Regelung bedeutet, dass 1 % des Listenpreises für das Fahrzeug pro Monat dem zu versteuernden Einkommen zugeschlagen werden. Dadurch könn te der Steuersatz leicht steigen, wenn du in der Progressionszone bist. Dafür wären dann aber alle Kosten des PKW vom Arbeitgeber zu tragen.

Auto mit 1%-Regelung GEZ-pflichtig?

Hallo!

Ich bin Einzelunternehmerin.

Ich habe mein Auto mit 1%-Regelung als Firmenwagen angemeldet.

Muss ich dafür GEZ bezahlen?

Danke!

...zur Frage

Firmenwagen und Home Office als Angestellter steuerlich absetzen

Hi, erstmal ein frohes Neues allerseits!

Ich habe einen Firmenwagen, der über die 1% Regelung versteuert wird. Jetzt höre ich immer wieder, dass ich das steuerlich geltend machen kann. Was genau kann ich denn davon absetzen?

Außerdem miete ich privat eine Garage für den Firmenwagen - also die ist bei der Wohnung mit dabei. Kann ich die auch mit absetzen - schließlich parke ich ja da täglich den Wagen drin?!

Last but not least: Kann ich für die Möbel, die ich für mein HomeOffice gekauft habe mit absetzen? Oder auch die Kaffeemaschine? Und wieviel kann ich für das Büro annehmen - einfach Warmmiete auf die zimmergröße beziehen? Oder ist da mehr möglich, weil ich nutze ja schließlich auch während der Arbeitszeit die Wohnung (Toilette, Küche,...)

Danke euch schonmal! Gruß Andreas

...zur Frage

Entfernungspauschale bei Firmenwagen mit 1% Regelung ohne Zuordnung der 1. Tätigkeitsstätte?

Bin im Aussendienst und habe einen Firmenwagen inkl. Privatnutzung mit der 1% Regelung. Mein AG berechnet monatlich nur die 1% des Bruttolistenpreises, nicht die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, weil es keine Zuordnung der 1. Tätigkeitsstätte gibt. D.h., ich bin meistens nur einmal pro Woche beim AG im Büro, ansonsten beim Kunde oder kurz im Home Office.

Die Frage ist, welche Angaben mache ich bei meiner ESt-Erklärung? Gebe ich den einen Tag pro Woche an oder ist das bezüglich der 1. Tätigkeitsstätte schon zuviel?

...zur Frage

Freibetrag bei Firmenwagen möglichj?

Hallo,

ich bekomme einen Firmenwagen, nutze den auch Privat und versteuere den über die 1% Regelung. Nun habe ich 85km einfach von der Wohnstätte zum Arbeitsort und werde ca 100 Tage im Jahr dort arbeiten. Welche Fahrtkosten muss ich als geldwerten Vorteil versteueren und welchen Freibetrag kann ich mir eintragen lassen? Ich hab da was von 30cent pro km gelesen...

Danke!

...zur Frage

Wie den Firmenwagen versteuern bei Zweitwohnsitz?

Ich habe von meinen AG einen Firmenwagen mit Privatnutzung zur Verfügung gestellt bekommen. Mein Erstwohnsitz ist sehr weit von der Arbeitsstelle entfernt, daher schlafe ich unter der Woche meist bei meinen Eltern, die nicht weit von meiner Arbeitsstelle entfernt wohnen. Dort habe ich auch einen Zweitwohnsitz angemeldet. Die kürzere Entfernung zu meinen Eltern wird zur Berechnung des geldwerten Vorteils durch die 0,03%-Regelung herangezogen. Nun ist meine Frage: Muss ich die wöchentlichen Heimfahrten zu meinem Erstwohnsitz auch versteuern? Oder ist das in der Privatnutzung schon enthalten (1%-Regelung)? Wenn ich Außentermine habe, fahre ich außerdem abends meist zu meinem Erstwohnsitz, da es von dort näher zu den jeweiligen Terminen ist. Ist ein solches Verhalten mit der 0,03%-Regelung schon abgegolten?

Ich bin dankbar für jede Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?