Firmeninsolvenz 2013 und offene Gehaltsforderungen, kann da noch etwas kommen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Masseunzulänglichkeit nach § 208 InsO bedeutet, dass das vorhandene Vermögen im Insolvenzverfahren nicht ausreicht um die Masseverbinlichkeiten zu decken. Das sind die Kosten des Gerichts und des Insolvenzverwalter sowie alle Kosten die durch den Insolvenzverwalter im Zuge seiner Aufgabe ausgelöst werden (ganz banal: Auktionshaus bei Versteigerungen).

Erst nach der Bezahlung aller Masseverbindlichkeiten werden qoutal die regulären Insolvenzforderungen bezahlt.

Damit sind die Erfolgschancen sehr gering. Allerdings kann es bis April 2019 theoretisch noch zu einer ausreichenden Insolvenzmasse kommen. Die Chancen dafür stehen allerdings sehr gering, wenn bereits Masseunzulänglichkeit angezeigt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man es mal ganz sachlich betrachtet, solltet ihr eure Forderung abschreiben. Die Quote der Ausschüttung an die Gläubiger in solchen Insolvenzverfahren ist nämlich zu 99% gleich null.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

>Masseunzulänglichkeit

>oder hat sich das erledigt?

wird wohl so sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?