Firmen-Mailadresse abschalten

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie kann ich erreichen, dass diese Mailadresse abgeschaltet wird?

Gar nicht. Es steht im Belieben des Domaineigentümers, welche Mailadressen er vergibt. Du könntest Deinen Standpunkt allerdings deutlich machen, in dem Du per Regel / Filter allen einkommenden Mailverkehr mit dieser Absenderadresse automatisch an den Admin der Firma / Domain weiterleitest. Das allerdings unter der Prämisse, dass Du auf diesen Mailaccount per Postfachabruf Zugriff hast. Ansonsten braucht es Dich ja nicht zu kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht unüblich, dass das Unternehmen auch Mails bekommen möchte, die an die Adresse von ehemaligen Mitarbeitern gerichtet werden. Meist sind die Mailadressen zwar schon gelöscht, aber alle "unzustellbaren" Mails landen in einem dafür bestimmten Postfach.

möchte auch nicht, dass mein Name für irgendwas missbraucht wird.

Was schwebt Dir da vor? Wenn es bei Firma Y keinen Herrn X mehr gibt, warum sollten dann Mails mit dem Absender herr.x@firma-y.de verschickt werden? Cui bono?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Prinzip kann jeder deinen Namen als E-Mail-Adresse verwenden. Und zwar bei jedem Provider. Es kann dich im Prinzip also sowieso jeder reinreiten. Da ist es völlig unerheblich ob es die Mailadresse noch gibt oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoJo76WW
04.07.2013, 11:14

Ohje....

0

Dagegen kannst du nichts tun.

Missbräuchliche E-Mails kann ein Domaininhaber immer senden, auch ohne dass er ein Eingangspostfach einrichtet. Genauso könnte er Briefe in deinem Namen schicken oder Faxe oder in deinem Namen irgendwo anrufen.

Wenn er so etwas tatsächlich tut, kannst du dagegen vorgehen, aber nicht gegen die Aufrechterhaltung des E-Mail-Postfachs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RobertLiebling
04.07.2013, 12:26

Missbräuchliche E-Mails kann ein Domaininhaber immer senden

Nicht nur der. Die Absenderangabe bei eMails lässt sich genauso kreativ gestalten wie bei herkömmlichen Briefen. Niemand könnte mich daran hindern, Mails als bill.gates@microsoft.com zu verschicken...

0

Dein ehemaliger Arbeitgeber muss Deine Mailadresse nicht löschen. Ihm "gehört" ja die Mailadresse. Wenn jemand Post an "Firma soundso, z.Hd. JoJo76WW" schickt, kommt diese ja auch an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Garnicht, als Email-Adresse/Alias kann generell jeder Name von einer Firma verwendet werden. Wenn diese Mails an deine Hauptadresse weitergeleitet werden, ist es Spam und hier wird es illegal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoJo76WW
04.07.2013, 10:51

Grund meiner Kündigung war, dass der Chef "Catch All" mit allen Mails gemacht hat, rein und raus.

Ich möchte nicht dass mein Name irgendwie mißbraucht wird. Da gibt es keinen anderen der auch so annähernd heißt wie ich. Dann könnte ich mir ja auch eine Domain "mieten" die dem Firmennamen ähnlich kommt und so "tun als ob".....

Verstehe nicht, dass die die Mailadressen am laufen halten dürfen. Für mich heißt das so .... "Lieschen.mueller bei Firma GmbH . de" und wenn ich da nicht mehr bin dann gibt es Lieschen Müller auch nicht mehr.

0

Woher weißt Du denn, daß es die Mail-Adresse noch gibt, wenn Du dort seit 6 Monaten nicht mehr arbeitest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoJo76WW
04.07.2013, 10:49

Weil ich dorthin etwas gesendet habe und nichts kommt zurück. Kein Autoresponder und auch keine "Unzustellbarkeit" - Message.

0

Was möchtest Du wissen?