Firmen Kauf (Nach § 25a UStG ohne Ausweiß der MwSt) Wieviel MwSt muss ich vom FA abziehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

§25a Differenzbesteuerung ist alles korrekt.

Ein Vorsteuerabzug für Dich scheidet jedoch schon aus dem Grunde aus, dass Du keine Rehnung mit ausgeweisener Mehrwertsteuer hast !

Du benötigst (außer bei Kleinbetragsrechnungen 100 € Brutto) immer eine Rechnung mit ausgewiesenem Nettobetrag UND ausgewiesener Mehrwertsteuer. Außerdem muß die Steuernummer des Verkäufers, oder die UST Identnummer, sowie eine laufende Rechnungsnummer, Deine Firma als Empfänger und die exakte Artikelbezeichung, sowie ein Leistungsdatum enthalten sein.

Der Hintergrund des § 25a ist, dass ja bereits die gesamte Mehrwertsteuer für den Artikel beim Erstverkauf bezahlt worden ist.

Jetzt wird durch den Wiederverkauf ein quasi - Mehrwert von 9 Euro geschaffen. Nur dafür wird die Steuer bezahlt, ist jedoch nicht als Vorsteuer abziehbar.

Guck mal in einen Gebrauchtwagenhandel.

Da steht das mit dem § 25a UStG, kein Mehrwertsteuerausweis auch immer auf den Preistafeln, sofern es zutrifft.

Gilt übrigens nur, wenn der Wiederverkäufer den Artikel von einem Privatmenschen, oder sonstigem Nichtunternehmer im Umsatzsteuersinn gekauft hat. Kauft er vom Unternehmen, hat er ja Vorsteuerabzug und verkauft auch wieder mit voller MWSt. Dadurch wären im Beispielsfall per Saldo auch nur die 9 Euro Mehrwert versteuert.

Da in dieser Rechnung korrekterweise keine Umsatzsteuer ausgewiesen wurde, ist auch kein Vorsteuerabzug für dich möglich. Antwort lautet also: deine sog. 0%.

...also, auch wenn fälschlicherweise keine Umsatzsteuer ausgewiesen wurde, kommen wir zu dem selben Ergebnis.
 
Guxtu Wago's zweiten Satz.

0

Aber wenn ich das Handy für 500 kaufe und morgen für 509 €uro Verkaufen würde muss ich ja von den 509 €uro die MwSt ab geben und von den 500 € bekomm ich keine Zurück?

d.h. Es ist ein Verlustgeschäft?

Nein, das ist ein sogenanntes Differenzbesteuerungsgeschäft. Aus dem Verkaufspreis von 509,00 € musst Du nur die USt aus dem "Mehrpreis" von 9,00 € an das Finanzamt abführen. Selbstverständlich kannst Du auch aus dem vollen Betrag die Steuer abführen (freiwillig). Dies berechtigt jedoch nicht zum Vorsteuerabzug beim Kauf.

0

Was möchtest Du wissen?