Welche Unterschiede gibt es zwischen einer Firma und einem Unternehmen? Was macht eine Firma?

3 Antworten

Ein Unternehmen hat erst einmal jeder, der eine selbststaendige Taetigkeit als freiberufler beim Finanzamt oder als Gewerbetreibender beim Gewerbeamt+Finanzamt angemeldet hat. Das Recht, sein Unternehmen Firma zu nennen, erwirbt man erst durch Handelsregistereintrag. Das hat dann kaufmaennische Geschaeftsfuehrung zur Folge, wie Bilanzbuchfuehrung. So lange die Firma keine "Koerperschaft" ist, wie GmbH usw., ist sie noch keine eigene, juristische Person, sondern nur begrenzt rechtsfaehig.

nach dem hgb ist die firma der name eines unternehmen. das unternehmen "firmiert" unter der Firma

Die Begriffe Unternehmen, Firma und Betrieb haben zwar eine ähnliche Bedeutung, sind aber nicht synonym. Ein Betrieb ist eine systemunabhängige Wirtschaftseinheit zur Fremdbedarfsdeckung. Nicht jeder Betrieb ist ein Unternehmen, allerdings ist jedes Unternehmen ein Betrieb.

Ein Unternehmen ist keine sogenannte Firma, es wird lediglich unter einer solchen Firma „geführt“. Der Firmenbegriff ist durch § 17 Handelsgesetzbuch (HGB) festgelegt und bezeichnet den formal-juristischen Namen eines Unternehmens. Die Firma ist demnach eine spezielle Teilmenge des Unternehmensbegriffs. Umgangssprachlich wird der Begriff „Firma“ allerdings meist fälschlicherweise genutzt, um das Unternehmen selbst als gesellschaftliche Institution zu beschreiben. Häufig ist mit dem Begriff „Firma“ umgangssprachlich auch das Gebäude gemeint, in dem sich ein Betrieb befindet, und in dem die Leistungserstellung abläuft – die „Betriebsstätte“.

Quelle: Wikipedia

Was möchtest Du wissen?